Creation vs Evolution-Theory

  • Quote

    Original von HawaiiToad
    Woher kam Gott?


    Meine Katze hat ihn ausgekotzt, kein Witz! Woher soll er auch sonst gekommen sein? Er kann ja nicht einfach auf einmal ganz von alleine auftauchen. Außerdem heißt es in der Bibel, Gott ist überall, und die Kotze von meiner Katze ist auch überall wenn sie mal wieder ne Maus zu viel gefressen hat. Ferner heißt es, Gott ist in jedem von uns, und es stimmt, jeder von uns hat Kotze in sich, auch wenn manche Bulimiker daran arbeiten, das zu ändern.

  • die evolutionstheorie wird als bewiesen angesehen und jemand der sie in frage stellt hat sich noch nie ernsthaft mit wissenschaft beschäftigt.
    der glaube an kreationismus steht für mich auf einer stufe mit dem glauben an den osterhasen oder an hui buh das schlossgespenst.
    das filmchen ist auch ganz nett: http://www.youtube.com/watch?v=N5_axOns0_8

    Mir egal wer dein Vater ist, wenn ich hier angele hast du nicht übers Wasser zu laufen!!!!

  • nicht unbedingt auf einer stufe mit dem osterhasen, aber auf einer stufe mit turbantragenden selbstmordattentätern


    beides religiöse fanatisten und fundamentalisten die "ihre" heilige schrift zu wörtlich nehmen... nich mehr und nich weniger

    BEKENNENDER ANDREAS-FAN!!!
    UND STOLZ DRAUF!!!


    :D:D


    Quote

    Original von AL KALLE
    pfeife wird gepafft


    wasserpfeife wird auf magen gezogen


    und crack auf arsch :D

  • jipiii:



    genau mein Thema^^



    Also wir hatten dieses Thema vor kurzem in der Schule, von daher


    habe ich ein bisschen Hintergrundwissen ;)...



    Also wir haben so ein Film angeschaut von creat. in Amerika und ich musste fast kotzen,


    weil man mit diesen Menschen nicht Diskutieren kann, es ist doch Schwachsinnig an die


    Bibel zu glauben, weil es ja in der Bibel zwei Theorien gibt eine 300v.chr und eine von 2000v.chr, diese Widersprechen sich dermaßen zum Beispiel ist in der einen
    Theorie Wasser ein Lebensspendendes Objekt aber in der anderen ist Wasser etwas Schlechtes!


    okay wieder zum Thema zurück also die Creat kommen oft mit diesen Argument, dass


    heißt: "Mir hat Gott einfach mehr Gehirn geben als den anderen, die an die Evolutiontheorie glauben"



    Zudem gibt es in Amerika ja nicht die Schulpflicht, jeder Elternteil kann selber seine Kinder Unterrichten und das machen jetzt die meisten Creat(also ein paar)
    um ihren Kindern schon im jüngsten Denken ihnen diese Theorie von den Creati
    einzuhämmern!


    Ich bin nicht allgemein gegen die Bibel aber ihr solltet mal dran denken, dass die



    Bibel nur Geschichten sind, die von den Königshaus von Jerusalem zusammengefügt wurden, und man Geschichten in der Bibel nicht Wörtlich nehmen darf, weil
    die Sprache hat sich in laufe der Zeit sehr verändern! Die Bibel ist Geschrieben worden um Menschen zu helfen und nicht Wörtlich daran zu glauben, sondern nur einen Anreiz zu geben!

  • Hmm eigentlich ist der Thread Titel schon falsch und im Prinzip das, was die Kreationisten wollen, das Kreationismus eine Theorie wäre, die mit dem Evolutionismus konkurrieren könnte.


    Kreationismus ist aber leider reiner Aberglaube, der rein gar nichts wissenschaftliches an sich hat. Zur Verdeutlichung ein Beispiel: Man könnte auch sagen, solange die physikalische Erklärung für Blitze bei Gewitter nicht zu 100% überprüft ist, wirft Zeus die Blitze auf die Erde.
    Die Evolutionstheorie hat in der Tat ein paar Lücken, diesen Lücken ist aber mit Wissenschaft zu begegnen und nicht mit Aberglaube. Und, so lange es keine andere stichhaltige, wissenschaftliche Theorie gibt, sollten wir bei der Evolutionstheorie bleiben. Wobei die Lücken nicht so schwerwiegend sind, das es die Evolution als Gänze gefährdet wäre. Möglicherweise schließen sich diese Lücken irgendwann durch weitere Forschung, eine wissenschaftliche Theorie ist ja ein dynamisches Gebilde, das auch weiter angepaßt und verbessert werden kann.

  • Quote

    Ich bin nicht allgemein gegen die Bibel aber ihr solltet mal dran denken, dass die



    Bibel nur Geschichten sind, die von den Königshaus von Jerusalem zusammengefügt wurden, und man Geschichten in der Bibel nicht Wörtlich nehmen darf, weil
    die Sprache hat sich in laufe der Zeit sehr verändern! Die Bibel ist Geschrieben worden um Menschen zu helfen und nicht Wörtlich daran zu glauben, sondern nur einen Anreiz zu geben!


    Ja schön und gut aber wieso erzählst du UNS das, wo hier doch bisher (soweit ich das gesehen habe) jeder gesagt hat, dass sie kreationistische Theorien für Blödsinn halten :P

  • Was mich jetzt noch interresieren würde,wie stehen denn unsere religiöseren member dazu?


    Gibts die Schöpfungsgeschichte auch im Koran,wie steht sie da drinn?

  • naja,dass die Dino's in Noahs Flut abgesoffen sind,ist ja schön und gut..aber wieso haben dann Menschen und andere Tiere überlebt ?(


    Irgendwie nicht sehr schlüssig...


    Und wieso durften die nicht mit auf die Arche ??

  • Quote

    Original von Blubberhamster
    Naja, gut, ist nichts neues für mich und ich denke mal die meisten anderen hier.


    Aber immer wieder schockierend zu sehen, danke für die Links.



    bitte!



    Aber ich finde ehrlich gesagt ziemlich schockierend, wie des eine Mädchen



    sagt, dass sie an die Enstehung von der Bibel glaubt, weild er Rest


    ja nicht Stimmen kann!

  • Ich finds traurig, dass soviele Dystopien wirklich wahr werden.... Von der USA geht immer mehr gefahr aus, denn genau die weiße, strengläubige schicht sitzt wie auch im film schon beschrieben, in der regierung. Der Großteil der Bevölkerung repräsentiert sowas eigentlich garnicht.


    Das Problem der USA ist wohl, dass an ihnen die Aufklärung seehr weit vorbeigerauscht ist und dementsprechend entwickelt sich das land jetzt ähnlich wie andere fundamentalistische gruppen, die die religion regelrecht instrumentalisieren für ihren wahn.



    Aber hier ist wieder die USA das paradebeispiel was passiert wenn man dem menschen bildung und fakten vorenthält. Wenigstens haben sie eins gelernt : Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. und so werden wir noch viel spaß haben mit solchen religiösen faschisten, die sich abgeschottet und im kleinen kreis vermehren. Da bleibt einzig und allein die Hoffnung, dass sie alle an den Folgen von inzest langsam weniger werden... :rolleyes:

  • Interessantes Thema!


    Also mal abgesehen dass ich ja an die wissenschafltiche Sicht glaube und nicht an die Schöpfungstheorie finde ich nicht, dass sich beide zwangsläufig ausschließen.


    Zwar hat (bzw. findet) die Evolution stattgefunden, aber das lässt sich doch in einigen Punkten auch mit der Bibelversion in Einklang bringen. Die schöpfung hat zwar nicht sieben tage gedauert, aber erklär das mal jemandem bei dem der Tag mit dem Sonnenaufgang beginnt und mit Sonnenuntergang endet und die Erde eine Scheibe ist. Wenn du dem da mit ein paar milliarden jahren und Universum etc kommen würdest, wärst ratz-fatz angezündet. Man darf halt nicht vergessen, für wen die Bibel damals geschrieben wurde. Da waren nicht alle Menschen so gebildet wie heute. Ausnahmen bestätigen die Regel!


    Und was wir da momentan in den USA und auch anderswo erleben, ist, so fürchte ich, der Anfang vom Ende des Zeitalters der Aufklärung. Aktuell sieht man das mal wieder bei den Vorwahlen in Iowa wo einer zum Präsidentenkandidaten nominiert wird, weil er die "richtige"Religion hat. Wir haben die letzten Jahrhunderte viel getan, und viele genug sind dabei / dafür draufgegangen. Jetzt fürchte ich gehts langsam wieder rückwärts und es werden wieder einige auf der Strecke bleiben....



    So, jetzt könnt ihr mich steinigen :P

  • Die Doku auf Phoenix kam schon zig mal.


    Dort wird auch darauf eingegangen, das der Versuch, Kreationismus zu beweisen, nicht gerade förderlich für diese Theorie ist. Man müsste nämlich beweisen, das die Welt nur wenige tausend Jahre alt ist und nicht mehrere Milliarden. So suchen Evangelikale in den USA nach Fußabdrücken neben Dinospuren und solche Späße, nur finden sie leider nix und kommen als Schlussthese immer wieder auf "Das ist einfach so".
    Und diese reicht für eine Naturwissenschaft leider nicht aus.
    Kreationismus hat in Biologie nichts zu suchen.


    Übrigens, wenn die Republikaner mit Huckabee die Präsidentschaftswahlen gewinnen könnte es in diese Richtung "spannend" werden, der ist nämlicher fanatischer Christ. Mal sehen, ob die USA dann weiter säkuläre Prinzipien für religiösen Wahn opfern.

    So kommt's natürlich immer wieder zu den Unfällen, wenn man erst den ganzen Abend trinkt und sich dann bei Tempo 120 entsinnt: Mensch, eigentlich Hände weg vom Steuer.
    Olaf Schubert

  • Habe mal eine Reportage über "das Intelligente-Design" gesehen.


    Dort wurde der Schöpfer bewiesen durch die Tatsache, dass der Prozentsatz, der für eine erfolgreiche Weiterntwicklung eines Lebewesens bentötigt wird, viel zu gering ist, um in solch einer Vielfalt von einzelnen Wesen und deren unzählbaren Unterschieden zu existieren.


    Die Leute auf Phönix sind lustig. Der Liebe Gott :D Mag ja sein, dass es etwas gibt, was uns erschaffen hat, aber das ist sicher nicht das was die Christen unter Gott verstehen.

    Man kann alles übertreiben nich Leute ;)

  • Ich bin gläubig.
    Das heißt aber nicht, dass ich jeden Stuss glaube. Die Bibel ist nunmal ein Werk, dass vor knapp 1.700 Jahren verfasst wurde, das alte Testament, in dem die Entstehungsgeschichte der Welt verankert ist, ist sogar noch älter.


    Das man solche Schriften in ihrem jeweils zeitlichen Kontext sehen sollte, versteht sich meiner Meinung nach von selbst.


    Ich glaube eher, dass Gott die Welt geschaffen und schon mehrfach vor dem Untergang bewahrt hat.
    Aber nicht so, wie sie heute ist.


    Er hat vielleicht das Universum geschaffen und evtl. so es ihn denn gab auch den Urknall.
    Und hat es dann seinem eigenen Lauf überlassen, was aus den Dingen wurde.
    Er hat also den Grundstein für Evolution und Co gelegt.



    Was ich von Kreationisten halte?
    Nicht wesentlich mehr als von allen anderen religiösen Fanatikern!

    Ich antworte nicht auf Fragen, die man aufgrund guter Schlechtschreibung erraten muss!


    [18:06:34] black2311: so ne lustige community findet man net überall


    Gekauft bei:
    Sina2309 (1+)
    EazySmokingE (1+)


    Verkauft an:
    ---


    (Bewertung in Schulnoten)

  • Unsere Ethiklehrerin hat uns mal erzählt das sie ein Priester auf einer Konferenz von diesem Mist überzeugen wollte.


    Die wissenschaftlichen Tatsachen leugnete er und behauptete,
    dass alle Hinweise die wir auf die Evolution gefunden haben (Knochen usw.)
    nur Fallen seien die Gott mit der Erde geschaffen hat, um unseren Glauben
    auf die Probe zu Stellen. Ein wahrer Christ würde sich von solchen Dingen
    nicht von seinem Glauben an das Wort Gottes abbringen lassen....



    Spinner !!! :D:D:D



    Traurig ist auch, dass in manchen US-Bundesstaaten in den Schulbüchern die Seiten
    mit dem Darwinismus fehlen. In Hessen will Karin Wolf (hat den Arsch offen) ebenfalls
    den Kreationismus an den Schulen lehren lassen.



    Wir sollten aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und Religion keine Chance geben
    Einfluss auf unseren Alltag zu nehmen. Schaut euch nur an was aus großen Städten wie
    Rom geworrden ist: Früher hat die Römer Stadien in die 100.000 Menschen passeten,
    soviel wie heute in ein modernes Fußballstadion. Tausend jahre später hatten sie im
    Mittelalter noch nicht einmal 100.000 Einwohner.
    Zudem haben sie ihr ganzes Wissen, welches sie als Hochkultur auszeichnete, verloren... :wand:

  • Ich find jedes Kind sollte selbst entscheiden ob er an die Creation/Evolution glaubt.


    Ich selbst glaub an die Evolution weil mich die Fakten von Darwin einfach mehr überzeugen.
    Die Leute im Film die sagen "Wir sind nicht aus Affen/Pfützen entstanden" leben noch in der Steinzeit.