Ausbildung oder Schule? :/

  • Du kannst auch die fachoberschul machen und dann ein praktikum. Dann kannst du an eine hochschule/fh und es geht schneller :)


    Je älter man wird, desto schwieriger wirds mit der jobsuche, deswegen nicht zu alt sein

  • Du arbeitest als Kerl in einem Kindergarten? :wand:
    Naja jedem das seine.


    Ich würde dir raten die Ausbildungsstelle anzunehmen - da ich mal stark davon ausgehe das du die FOS nicht schaffen wirst - wenn du nichteinmal die 11 Klasse gepackt hast. Im übrigen kannst du nach der Ausbildung in einem Jahr dein Fachabi machen was ohne Vorkenntnisse 2 Jahre dauert. Außerdem sind qualifizierte Facharbeiter auf dem Arbeitsmarkt heiß gesucht.

    Erfolgreich gehandelt mit:
    BlackRaziel , Retardo , Px1 , HeuZZa , proteinB12

  • wenn du schlua bist, denkst du nicht unbedingt an heute. Du denkst an später :D
    mach die fachhochschule!!!
    wenn du die chance hast, dich weiterzubilden, dann tu das am besten noch ;) dann kannst du später viel mehr kohle verdienen und glaub mir, du wirst dir später selbst dafür danken ;) :)

  • keine Ahnung wie das bei dir ist aber ich selbst habe nen Fach ABi gemacht + Praktikas und damit eine Erlaubnis auf eine FH zu gehen. War damals vor einem ähnlichen Scheideweg wie du, nur das ich nie auch nur ein bisschen Lust auf Schule hatte aber einfach keine Lehrstelle bekommen hab.


    Es wurde hier schon mal gesagt aber das klingt immer so nach kuscheliger Sozialromantik, mach das was dir Freude macht. Ich acker hart in meinen Job verdiene wenig und mir scheint die Sonne aus dem Arsch weil ich das was ich tue gerne tue. Das aber eine Gewissensfrage und natürlich schliest es sich nicht aus das du etwas gerne tust wobei du ein Haufen Knete verdienst. Wenn es einen Berufszweig kennst in du dir Vorstellen kannst eine Ausbildung zu machen dann setz dir einen zeitlichen Rahmen, bewirb dich und schau das du ne Stelle kriegst danach kannste ja auf die FH gehen wenn es innerhalb des zeitlichen Rahmens nix wird dann besuchste den schulischen weg. So würde ich es handhaben.


    Wichtig ist das du dir Ziele setzt innerhalb von gewissen realistischen Zeitabständen so kannst du dich nach und nach selbst verwirklichen. Es kann dir auch niemand sagen worin du dein Seelenheil findet weil ja eben das, dass Leben ausmacht das du es halt nimmst wie du meinst. Probiere dich halt etwas aus (ich mein damit net rum wichsen !) sondern eher etwas in die Richtung Praktika.

    09.09.2011 - First Blind Whisky Tasting by cippolino
    06.01.2012 - Second Blind Whisky Tasting by cippolino
    25.05.2012 - Third Blind Whisky Tasting by cippolino

  • Sollte es dir rein ums Geld gehen (was es den Meisten hier scheinbar geht), mach die Ausbildung.


    Abgesehn von den üblichen vielverdiener Studiengängen (Naturwissenschaften + BWL / VWL) bringt dich der Rest nicht weiter. De facto verliest du eher Geld verglichen mit einer Ausbildung mit abgeschlossenem Meister, da dir bei einem voll abgeschlossenen Studium (ich geh hierbei mal vom Master aus, mit Bachelor braucht man sich eh nirgendwo sehen lassen) in der Regelstudienzeit 10 Semester ( 5 jahre ) abgehen. Und auch danach ist das Einstiegsgehalt bei den meisten Studiengängen wie gesagt nicht so hoch, dass sich das auf absehbare Zeit amortisiert.


    Gab im letzten Jahr mal irgendwo ne Hochrechnung mit Vergleichsfällen, find sie aber grad nicht.



    Wenns dir nicht nur ums Geld geht, kann dir hier eh keiner die Frage beantworten.

    Quote

    Original von Hölderlin
    Ein Gott ist der Mensch, wenn er träumt

  • Du kannst, zumindest ist es so in BW mit ner abgeschlossenen Ausbildung die FH-Reife in einem Jahr machen ;)
    Kannst dich ja mal informieren, würde ich sagen wäre die beste Lösung... Geld verdienen und ein Jahr Schule dann hast 1 Jahr gespart.

    positiv gehandelt
    ShishaMitja, Lacrima

  • würde in jedem fall schule weiter machen und danach n studium beginnen... kommste im schnitt IMMER früher oder später besser weg als mit ner simplen ausbildung ;)

    Support für den Cunt Destroyer

  • Er soll nen Studium beginnen, obwohl er nicht die 11. Klasse am Gym packt?
    Der Stoff wird mit der Zeit auch nicht einfacher..


    Und da du die Klasse 2x gemacht hast, gehe ich nicht davon aus, dass du zu faul warst.


    Es gibt eben Leute, die in ner Ausbildung besser aufgehoben sind und auch andere, die eher studieren gehen sollten.


    MMn trifft bei dir ersteres zu.

    Gehandelt mit:


    Verkauf: mupple,Shishafreak24,Dopy


    Kauf: Nokram,gambit1982,Speedy2lc2003,TomBlue7,Blubbender Bernd,Benita,EazySmokingE,Maddin09


    Tausch: Darkfist

  • hätte dir jetzt zur schule geraten aber das muss jeder mit sich selbst ausmachen.
    Trotzdem viel erfolg und spaß :)

    Ich mach mir ein Kopf und rede nicht von nachdenken

  • Ich denke auch, dass das erstmal die richtige Entscheidung war mit der Ausbildung. Ich hab damals nach der 10. auch erstmal eine Ausbildung gemacht, weil ich keine Lust mehr auf Schule hatte. Hab die Ausbildung auch abgeschlossen, aber danach für mich entscheiden "Nee, haste doch keinen Bock zu" und hab dann nach dem Zivildienst mein Fachabi (einjährig) gemacht. Gebraucht habe ich es bisher nicht (wollte danach eigentlich zur Bullerei :D), aber ich habe es. Habe dann noch mal (mit 22) eine zweite Ausbildung gemacht, sehr gut abgeschlossen, weil mir da dann doch mal klar geworden ist, dass es ja irgendwie mal vorangehen muss und von nix auch nix kommt. Na ja, nun mache ich noch eine Weiterbildung und danach wird sich zeigen wie es weiter geht.
    Ich denke deine Entscheidung ist erstmal die richtige. Pack die Ausbildung, mach deinen Abschluss und dann hast du erstmal was in der Hand. Was du danach machst, kannst du dir dann ja immer noch überlegen. Weil.. was nützt es dir, wenn du jetzt dein Fachabi machst, anfängst zu studieren und da jämmerlich untergehst? Dann bist du irgendwann fast 30, hast nichts in der Hand und dann wird es mit einem Ausbildungsplatz erstmal richtig schwer.


    Ick drück dir die Daumen :)

  • Wenn du dich für die Ausbildung entschieden hast, hast du auf jeden Fall richtig gewählt. Wenn du deine Ausbildung sauber durchziehst und dann deinen Gesellenbrief bekommst hast du was handfestes mit dem du immer was anfangen kannst bzw. drauf aufbauen kannst. Ich sprech da aus Erfahrung, hab selber erst ne Ausbildung gemacht und danach mein Fachabi nachgeholt. Wollte dann studieren, was ich auch gemacht hab... allerdings ist dass nicht so gelaufen wie ich es mir vorgestellt habe und ich mußte das Studium aus finanziellen Gründen beenden. Wenn ich davor keine Ausbildung gemacht hätte, würd ich jetzt da stehn und hät quasi nix.... So hat ich aber ne abgeschlossene Ausbildung vorzuweisen und hab direkt Arbeit gefunden.