Posts by Tastylicious

    Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von »frisco2« (Gestern, 20:30) aus folgendem Grund: keins


    Bitte noch ein letztes Mal editieren und den ganzen Quatsch löschen.


    Du wirfst hier Sachen über den Haufen; prozentual was von wo "so verdienen"? An der berühmten Dose Tabak? (Es gab hier schon Experten, die ihre geschäftliche Existenz am "Reingewinn" pro Dose Tabak ausmachen wollten. Kein Witz) Einkaufspreise von hier nach dort, Risiken auch noch? Homeoffice und Fuhrpark, Steuern und Versicherungen. Mannomann...Tut mir Leid, aber es hört sich an, als wärst du bei deinem BWL-Buch nicht über das Vorwort hinausgekommen.


    Die Antworten fallen so bescheiden aus, weil man nicht so recht weiß, worauf man genau antworten soll. Fakten? Was hättest du gerne? Jahresabschlüsse oder GuV-Rechnungen von Händlern, Herstellern, Online- und Offline-Shops?


    ...


    Übrigens: Weil es keinen "Guten Dank" gibt, gibt es auch keinen "Besten Dank". Vielen Dank.

    Ich kenne wirklich wenig Dampfer die komplett ohne Nikotin dampfen.


    Dann kennst du jetzt einen mehr :)


    Zum Thema.


    Für mich ist es kein Ersatz. Dafür sind das zwei zu unterschiedliche Dinge. Nur allein die Tatsache, dass man an beidem zieht und anschließend Dampf oder Rauch ausatmet genügt mir da nicht. Dampfen als Ganzes ist für mich viel schnelllebiger und ein anderes "Erlebnis". Wenn der Begriff auch etwas überzogen ist - soll er ja nur verdeutlichen.


    Geschmack, Feeling, es ist alles anders und vor allem auch für jeden anders.


    Und die Seite über mir würde ich mit äußerter Vorsicht "genießen". Woher nehmt ihr eigentlich immer solche Seiten? ?(

    Hm, wenn ich das so verfolge, kann ich für mich nur den Schluss ziehen: Spielerei, gänzlich ohne Mehrwert, mit durchschnittlichen Tabak zu überhöhten Preisen.


    Das mymuesli-Prinzip taugt beim Shsihatabak wohl nicht besonders.


    Danke für das ausführliche Testen und Berichten.

    Irgendwie hört sich das alles für mich so an, als hättest du noch nie eine Shisha in der Hand gehalten...tut mir Leid. Oder aber eben äußert ungewöhnliche Erfahrungen gemacht.


    Das Problem ist, dass auch meine Freundin oder mal meine Freunde die Pfeife in der Hand haben und sich vielleicht etwas schwer tun und das Gewinde nicht exakt aufsetzen. (...) Daher wäre das natürlich optimal, wenn es auch für Unerfahrene Nutzer, welche nicht das Gewinde fetten und vorsichtig genau aufsetzen, stark genug wäre.


    Wenn da nicht grob fahrlässig oder mutmaßlich gewaltbereit an das auf- und abbauen herangegangen wird, besteht m.M.n. nicht das geringste Problem.


    Warum möchtest du eigentlich zu Ocean oder Kinimod? Das kauft man ein, wenn man besonders großen Wert auf Design und/oder Individualität legt. Wenn du einfach nur irgendwas robustest möchtest, kauf dir irgendeine 0815-Edelstahl-Pfeife. Die gibt es mittlerweile in Hülle und Fülle...und schauen letztlich auch nicht schlechter aus.


    Ich verstehe den Thread irgendwie nicht...

    Ist doch alles cool. Klar, einen Preis für die kreativste Shisha bekommt man damit nicht aber hey...offensichtlich scheint das Prinzip Forum ja doch noch zu funktionieren. So ist es doch viel besser, als Thread Nr. X.000 mit der Frage wie man eine Schnaps-Shisha baut ;)


    Danke fürs Teilen

    Mein aktuelles "All-Day-Liquid" ist The Milkman - Pudding. Ich könnte und würde es am liebsten den ganzen Tag Dampfen, halte es aber lieber als den feinen Genießer-Tropfen :)


    Könnte mich reinlegen :rofl:

    Moin,


    neben dem einen oder anderen berechtigten Einwand meiner Vorredner zu diesem Thema, würde ich grundsätzlich von Shisha-Themen abraten. (Wenn es schon zu spät ist, sorry :) ) Vor allem auch dann, wenn du dich selbst als Laie bezeichnest. Wie, wenn ich fragen darf, kommst du überhaupt auf dieses, ja doch recht spezielles, Thema?


    Mein Einwand ist schlicht und ergreifend praktischer Natur. Eine Masterarbeit, als Abschluss eines (erweiterten) Studiums, sollte m.M.n. schon in die Richtung gehen, in der du später tätig werden möchtest. Selbst wenn du das möchtest, wie stehen die realistischen Chance?


    Zurück zum praktischen: Was soll das Ziel deiner Arbeit sein? Tatsächlich die Kapsel, welche du im Kolloquium präsentierst oder nur theoretischer Wischi-Waschi? Darüber hinaus "störe" ich mich etwas an dem Titel: "Produktdesign" und "Businesskonzept"? Sinnvollerweise Design i.S. von (technischer) Konstruktion zur tatsächlichen Umsetzung und nicht nur das optisches Design betreffend. Business? Finanzierung, Beschaffung, Markt, Fertigung etc. pp.? Wie weit soll das gehen und wo möchtest du abgrenzen?


    Das schwerwiegendste bleibt aber; das gibt es schon. Hieraus entstehen weitere Fragen. Status qou, was können die, was weniger, was möchtest du mit deinem System, mit deiner Idee verbessern oder ändern und wieso. Hast du schon mal eine solche Kapsel probiert?


    Klar, es ist vieles möglich aber in den round about 100 Seiten halte ich es für ambitioniert.

    Seitdem ich mich mit dem Thema Shisha beschäftige, stört mich schon dieser Umstand. Angefangen bei den z.T. äußerst fragwürdigen Produktbeschreibung, sowohl bei den unzähligen Onlineshops als auch auf Herstellerseiten, bis zum direkten Kundenkontakt. Nach meinem Empfinden ist es eine Mischung aus "(...) satt und hätten es nicht nötig (...)" bis zur schlichten Unkenntnis über Marketing, Kunden-Service etc pp. bzw. über den gesamte Kommunikationsprozess zum Kunden. Über die Zeit, auch hier im Forum, haben sich so einige Bespiele angesammelt :)


    Ich für meinen Teil bin am "umsteigen" zum Dampfen hin und muss mit erstaunen feststellen wie überragend die Informationen dazu vorzufinden sind. Sowohl von Herstellerseite als auch von Onlineshops, die sich wirklich Mühe gebe. Irgendwie erscheint mir die Dampfer-Szene näher, genauer...wie auch immer...hat hier nichts verloren :)


    Nicht, dass es nicht auch gute Shisha-Anbieter und Shops gäbe, aber seit dem ersten Tag an begleitet mich eben dieser Eindruck.


    In gewisser Weise würde ich schon sagen, dass der Shisha-Hype dem Kunden, vielleicht nicht unbedingt schadet, aber das vieles eben doch intransparenter und damit etwas unbequemer wird - als ich es mir persönlich wünschen würde.


    In diesem Sinne, Frohe Weihnachten :)

    Innovativ ist ein schwieriger Begriff und hängt neben vielen anderen Sachen auch - und das nicht unwesentlich - vom Beurteilenden ab. Deswegen möchte ich darauf nicht eingehen. Worauf ich aber eingehen möchte ist, dass wenn du glaubst alles gesehen zu haben, einer aus der sog. Shishaszene ankommt und etwas neues mitbringt. Sei es Geschmäcker, Designs, Materialien usw usf oder eine Kombination aus allem. Und noch ist der Kuchen nicht völlig verteilt...Aber...


    Das Problem, welches einige hier haben (mich eingeschlossen), ist, dass immer der selbe Mist gefragt wird. Wenn’s nur der Gleiche wäre, aber es ist häufig wirklich der identische Mist von vor bspw. zwei Tagen. Als würde jeder glauben, dass er der Einzige wäre dessen Tabak mal schei!#e schmeckt, die Kohle ausgeht, einen kac! Standart-Tonkopf nicht gebaut bekommt oder vom besagten Kuchen etwas abhaben möchte - häufig in Form eines eigenen Shops. Dem nicht genug, stellen einige angehende Geschäftsleute, nett ausgedrückt, völlig unqualifizierte Fragen. Was machst du mit solchen Leuten?


    Du sagst doch selbst, dass jede Frage 200 mal gestellt wurde. Wieso stellt man sie dann ein 201. mal? Zu faul um die Suche zu benutzen aber engagiert genug um ein Geschäft zu führen? Ist klar.


    Und jetzt habe ich wieder webspace wegen diesem Mist vergeudet..

    Wir alle wiederholen uns hier nur noch :D:schlag:


    Ich komme mir ja schon selber blöd vor, aber wenn es bereits an dieser Hürde scheitert:


    Hallo, Ich weiß nicht wo dieses Thema reingehört aber ich denke hier passt es noch am besten.


    Wie soll dann eine Existenzgründung mit weit schwierigeren Fragen bewältigt werden?


    Das Thema ist für mich jetzt ein für alle mal out - da ist das webspace zu schade für.

    Für mich persönlich sind Molassefänger hauptsächlich optische Spielereien. Wenn du aber immer nur mit einem geraucht hast, raucht es sich ohne sicherlich etwas anders. So ausgeprägt wie du es beschreibst, habe ich es jedoch nie wahrgenommen. Meinem Empfinden nach, verschlechter ein Molasefänger (abhängig was für ein Ap­pa­ril­lo du zwischenschaltest) ein Stück weit den Durchzug. Ich kann mir auch vorstellen, dass der Rauch durch den zusätzlichen Weg etwas heruntergekühlt wird - mehr aber auch nicht. Vielleicht ist es ja gerade das, was das Rauchen für dich angenehmer macht. Wenn du mit besser klar kommst, bleib dabei.

    (...) ich muss nur wissen von wo ich Tabak beziehen kann.

    Na wenn es weiter nichts ist.


    Blöde Eigenschaft von mir, aber ich leite das Wissen einer Person von der Art und Weise ab, wie eine Frage gestellt wird. Wenn du so gar keine Ahnung von dem Kern-Rohstoff deines potenziellen Geschäftes hast (so kommt es jedenfalls rüber), fällt es mir ehrlich gesagt schwer das Ganze ernst zu nehmen.


    Oder meinst du, dass die etablierten Unternehmen sich alle in Foren informiert haben und erst darauf aufbauen ihr Geschäft gegründet haben? Etwas mehr als die Google-suche gehört da schon zu.


    Was hast du erwartet? Die Muster GmbH in Musterstadt verkauft Tabak? Wer damit (geschäftlich) zu tun hat, wird dir wahrscheinlich nicht ohne Weiteres verraten woher er sein Kern-Rohstoff (s.o) bezieht. "Aus BWL sicht sind alle Fragen klar" - Fällt auch etwas schwer, das zu glauben.


    Soweit meine Einschätzung. Sorry wenn es etwas harsch rüberkommt. Bin kein Süßholzraspler.