traditioneller Tabak- Welcher? Wo?

  • Hallo zusammen,


    mich würde mal interessieren wie es schmeckt richtig traditionell Shisha zu rauchen. Dabei wird ja Tabak verwendet, auf den die Kohle direkt aufgelegt wird.


    Ich weiß, dass es Tabak mit Naturgeschmack gibt, wie Nakhla Zaghoul z.B. Aber ist das auch der Tabak, der traditionell verwendet wird dafür? Kann mir vllt. jemand einen Tip geben, wo ich Tabak für diesen Zweck herbekomme? ODer ist das vllt einfach nur normaler Pfeifentabak, der dann ins Köpfchen kommt?


    Vielen Dank für die Hilfe schonmal!
    lG
    HyperX

  • also angefeuchtet ist der ja vermutlich schon. aber ich denke mal ganz schlicht: rohtabak + melasse.
    glycerin kann ich mir iwie nich vorstellen...
    und dann noch die holzshisha. aber ich würde das alles zusammen als schlechtestes setup der welt bezeichnen^^

    8)



    Dieser Beitrag wurde 1.337 mal editiert, zum letzten Mal von BuDdHaThE-Blubberer: Heute, 13:37.

  • melasse ist ein gemisch aus glycerin wasser usw nur so btw..


    ähm ich würde sagen doppelapfel ist relativ "traditionell" mein cousin hat gemeint als er in israel war hat so gut wie jeder dapfel geraucht..

  • Quote

    Original von SanguisDraconis
    Ich hab das mal ausprobiert, bei mir schmeckte das dann so als ob jemand net grillen kann.



    looool xDD
    made my day!
    das ist schon fast n signatur spruch :D:D


    sry für ot^^

    Grüße,




    Lukas




    This so called "shit" is what I live for! Its why I´m alive!

    -Have Heart

  • Also weiß niemand so wirklich welchen Tabak man da verwendet. Doppelapfel gehört natürlich zum Standard Sortiment ;) Der nette Iraner von um die Ecke meinte auch mal, da wo er herkommt wird eigentlich nur Minze und Doppelapfel geraucht.


    Allerdings ist der unrauchbar mit direktem Auflegen der Kohle.

  • Ich könnte mir auch vorstellen dass wenn die Kohle auf den Tabak gelegt wurde die Shisha noch ein bissl stehen gelassen wird und nicht sofort dran gezogen wird. Dann würde die oberste Schicht halt abfackeln und als Abstandshalter zum untenliegenden Tabak dienen. Wär mir allerdings zu schade um meinen Tabak das auszuprobieren. Wenn ich nochmal Nakhla Doppelapfel bekommen sollte werd ich aber auf jeden Fall mal so ein "traditionelles Setup" ausprobieren :D


    Quote

    Original von Manila
    es gibt immer ein erstes mal mit nudeln


  • Soweit ich weiß, wird mit dem traditionellen Tabak nur gepafft. Der muss ja trocken sein, sonst geht dir die Kohle aus. In Tunesien gibt es mein ich klassischen Tabak, Tombak heißt der. Steht auch was drüber im "Was ist das für ein Tabak-Thread", da gehts um El Kif. Ich würde auch ne extra Shisha für den Tabak kaufen, sonst schmeckts am Ende sicher eklig^^

    Quote

    Original von Salatalles
    altaaa kugelfang ... nur weil du genasium bist....


    Erfolgreich getauscht mit simon_saz und SirPotter.

  • Hab 1x traditionellen Tabak probiert. Ob der jetzt angefeuchtet war kann ich nicht sagen, aber das Zeug ist sowas von stark und schmeckt wie würziger Zigarettentabak. Also da ist Tangiers ja gar nichts dagegen. Das drückt wie boller und schmeckt einfach nur würzig. Richtig rauchen kann man das Zeug nicht, sondern wird wie schon gesagt nur gepafft.

  • Hey


    das sollte man als Shisha-Raucher unbedingt mal ausprobiert haben... : )
    So extrem kratzt es nicht, wie man es sich vorstellt, da keine zusaetzlichen Aromastoffe im Tabak sind, die zu heiss werden koennen (der tabak "verbrennt", kratzt, drueckt... somit nicht)...., jedoch ist es doch fuer den nicht gewohnten Raucher schon schwer, einen Kopf durchzuhalten.
    Probieren sollte man es alleine schon wegen dem rassen Tabakgeschmack.
    Es gibt einige Naturtabaksorten, Nakhla Zaghloul wuerd ich nicht rauchen, kannst aber mal probieren da gibt es naemlich auch eine "light"-version, El Kif is nicht schlecht. Ich bekomme das immer von einem Freund aus Tunesien.
    "Nass" wie die anderen Sorten sind diese Tabake nicht, jedoch auf jeden Fall mit Molasse behandelt,....sieht etwa aus wie 5% Tabak und ist meistens sehr schwarz.


    Viel Spass beim Probieren!


    Gruesse!

  • Also ich hab hier noch recht viel JURAK MAHARAJA aus Tunesien rumfliegen. Ich hab den auch schonmal geraucht, da allerdings mit normalem Setup, weshalb das Ergebnis nicht wirklich gut war (das Zeug ist ja eher trocken und pampig). Geschmeckt hat es extrem würzig mit starker Lakritz-Note... hat mir eigendlich überraschend gut gefallen.


    Deshalb möchte ich mich hier kurz mal mit ner Frage einklinken (an die Leute, die schonmal traditionelles Setup geraucht haben):


    Auch wenns ganz doof klingt, aber wie rauche ich das am besten, wieviel Tabak, locker oder doch eher kompakt, welcher Kopf (tief oder flach) und wieviele Bricos soll ich nehmen?

  • Quote

    Original von grilled
    Also ich hab hier noch recht viel JURAK MAHARAJA aus Tunesien rumfliegen. Ich hab den auch schonmal geraucht, da allerdings mit normalem Setup, weshalb das Ergebnis nicht wirklich gut war (das Zeug ist ja eher trocken und pampig). Geschmeckt hat es extrem würzig mit starker Lakritz-Note... hat mir eigendlich überraschend gut gefallen.


    Deshalb möchte ich mich hier kurz mal mit ner Frage einklinken (an die Leute, die schonmal traditionelles Setup geraucht haben):


    Auch wenns ganz doof klingt, aber wie rauche ich das am besten, wieviel Tabak, locker oder doch eher kompakt, welcher Kopf (tief oder flach) und wieviele Bricos soll ich nehmen?


    Am besten zum "traditionellen Setup" waer so ein Trichtertopf mit einem Loch.... Ich hab immer die Selbstzünder halbiert, und dann demensprechend aufgelegt, wie stark es sein sollte, das musst du nach gefuehl machen : )
    Tabak hab ich immer eher Kompakt reingemacht, und nicht zu wenig, also auf jeden Fall mehr als bei einem "normalen" Kopf


    Gruesse!

  • naja, dazu muss man erst einmal klären, was du unter traditionell verstehst.
    soviel ich weiß, war nakhla zaghloul der erste industriell hergestellte und international vertriebene tabak, der wiederrum auf ein altes ägyptisches rezept zurückgeht.
    während der zeit der osmanischen besetzung ägyptens versuchte das einfache volk die gepflogenheiten der höflinge zu imitieren, wozu auch der tabakkonsum gehörte.
    da sich das einfache volk die tueren tabakblätter (komm ich gleich zu) nicht leisten konnte, wurden zerkleinerte tabakblätter mit melasse vermengt und in einem kopf platziert. quasi die geburtsstunde des uns bekannten prinzips.
    also wenn du eine wirklich traditionelle pfeife rauchen willst, müsstest du also noch ein schritt zurückgehen^^. und das wird nur in der türkei, warscheinlich dort auch nicht mehr, möglich sein. dazu werden die aufgeweichten tabakblätter quasi zu einer großen zigarre aufgerollt und auf eine pfeife gesteckt, worauf dann direkt die kohlestücke kommen. also, nichts mit flavour oder so. das erklärt wohl auch, wieso es in der türkei keine gescheiten köppis gibt.
    wie man sieht, war mir ziemlich langweilig =)
    slm leute

    :kotz:SELBSTZÜNDIS

  • Hallo erst einmal

    Also Traditioneller Shisha Tabak ist nicht mit Aromen versetzt, das heißt ohne Geschmack, als Shisha rauchen noch nicht Hip war habe ich, meinen Tabak im Orientalischen Lebensmittel laden gekauft,

    Ägyptischer Tabak ist mit melasse und Honig versetzt


    Zur info Melasse ist nicht Glycerin

    Melasse ist einfach Zuckerrüben bzw Zuckerrohr Sirup

    Den man nicht nur im Orient gerne auf Brot oder Fladenbrot isst

    Das rauchen von Shisha ist sehr alt,

    Vorher rauchte man normalen Tabak leicht angefeuchtet, durch Zufall lief

    Etwas melasse in den Tabak, da Tabak teuer war, mischte man es und stellte fest, das es gut schmeckt

    Der Rest ist Geschichte


    Kohle niemals direkt auf den Tabak legen, wie jemand hier geschrieben hat, der Tabak soll, nur schwelen nicht verbrennen

  • Erst gräbst du einen 10 Jahre alten Thread aus und dann ist dein

    "Fachwissen" noch nicht einmal korrekt.


    Natürlich ist traditioneller Tabak auch aromatisiert,

    neben Zuckerrohrmelasse wird dem Tabak auch

    ungesüßter Fruchtmus hinzugefügt, je nach Sorte

    Pflaumen (Zaghloul,Bata,El Kif,Cheikh el Balad) oder

    Dattelmus (Khan el Khalili,Moassel Salloum).


    Natürlich wird für manche ägyptische Tabake Honig verwendet,

    die meisten und bekanntesten sind jedoch ohne Honig, wie auch

    traditioneller Naturtabak.


    Wenn der Tabak im Overpack und fest gestopft ist,

    lässt er sich sehr gut ohne Folie rauchen dann ist er kräftiger

    im Tabakaroma und schwächer im Fruchtaroma, man sollte

    aber möglichst kleine Kohlestücke verwenden.


    Aber auch mit Folie ist er sehr gut, dann ist er milder und hat

    mehr Fruchtaroma.


    Wie auch immer, diese Tabake werden hierzulande wenig geraucht,

    und hier im Forum gibt es kaum User davon, und die anderen interessiert

    dieser Tabak eher weniger, da er kein Glycerin enthält.


    Verschwelung ist das Grundprinzip beim Shisharauchen, aber auch ohne Folie

    kann Tabak verschwelen, wenn man mit der Hitze vorsichtig ist .


    So long!