Der Hausaufgaben und Schulprobleme/Schulaufgaben Sammelthread

  • Sag dem Klausursteller einfach noch einmal, dass er den Sachverhalt noch einmal klären soll, oder ggf. die Aufgaben aus der Klausur rauslassen soll.
    Solange ihr nicht "L-Plus" (Computergestütztes Prüfungssystem "am Rechner"- total behindert ^^) schreibt, so ist die Klausur doch einfach änderbar ;)

    Lirum Larum... ~~~ B3 W4T3r mY fr13nD ~~~

  • Wenn ein Datenblock eine Einheit von logischen Sätzen ist, dann ist logischerweise die Einheit auch logisch, logisch oder? Logisch <> Physikalisch, also b natürlich wieder falsch.
    Die Größe von Datenblöcken ist natürlich nicht variabel, sondern wird für einen Typ festgeletg. Entsprechend kann diese auch nicht von den Sätzen abhängen.
    Das mit den Magnetbändern ist völliger Schmuh, siehe c).
    Und es wird nur ein Satz eingelesen. Sonst hätte man immer nen ziemlichen Overhead.

  • du sagst also alles ist falsch außer b) :D


    Erzähl das mal meinem Prof :D


    Die Frage ist ja welche Antwort ist falsch, und er sagt es ist Antwort a) also müsste ja der rest richtig sein

  • @ FunGun
    Vllt. etwas begründeter antworten?


    "Die Größe von Datenblöcken ist natürlich nicht variabel, sondern wird für einen Typ festgeletg."
    Hast du damit Datentypen angesprochen?


    "Das mit den Magnetbändern ist völliger Schmuh, siehe c).
    Und es wird nur ein Satz eingelesen. Sonst hätte man immer nen ziemlichen Overhead."
    (Generell gesehen bin ich auch der Meinung, dass da kleine Menschen in den alten Festplatten sitzen, die
    sich viele Zahlen merken können :))


    Aber könntest du das bitte noch weiter ausführen?

    Lirum Larum... ~~~ B3 W4T3r mY fr13nD ~~~

  • Hurray me. Habe gelesen a wäre richtig, falsche Annahme->falsche Antworten :D


    Also. a und b schließen sich aus. Entweder etwas ist physikalisch oder logisch. Antwort D beschreibt eine physikalische Gegebenheit. Somit etwas, das nur auf physikalische Elemente anwendbar ist. Somit muss Antwort a durch simples Ausschlussverfahren falsch sein... Auch wenn ich mir immernoch nicht sicher bin von welcher Art Datenblock da geredet wird...

  • Quote

    Von ~DiA~


    Bräuchte ein referat über die verfolung von Sinti und Roma in der NS zeit.
    Hat jemand was im angebot?


    direkt im Angebot hab ich nix. Aber zumindest n Vorschlag wie man das ganze einleiten könnte. Da die Sinti und Roma ja schon seit Ihren ersten Auftreten in Europa/Deutschland verfolgt wurden. Aufgrund von Ihrem damals fremdartigen aussehen und das Ziegeunertum galt ja als eines der Aussenseitertums der Gesellschaft denke vlt. wenn man wirklich bei dem Anfang der Sinti und Roma in Europa anfängt kommt das ganz gut. Vor allem lässt sich davon auch wunderbar die Verfolgung in der NS-Zeit ableiten was immer gut kommt.

    es irrt der Mensch solang er strebt
    ( Goethes Faust Prolog im Himmel)

  • Hey Leute,
    schreib morgen in Deutsch nen Werkvergleich (Prozess (von Kafka) vs. Kohlhaas (von Kleist)). Peil jetzt allerdings nich so genau wie der Aufbau bei nem Werkvergleich ausschaut? Hab da zwei Vorschläge, aber bin mir absolut nich sicher welchen und ob überhaupt einen davon..
    Vorschlag 1:
    1. Allgemeine Einleitung
    2. Zusammenfassung Textstelle 1
    3. Interpretation Textstelle 1
    4. Vergleich (Textstelle 1 vs Textstelle 2)
    5. Allgemeiner Schluss


    Vorschlag 2:
    1. Allgemeine Einleitung
    2. Zusammenfassung Textstelle 1
    3. Interpretation Textstelle 1
    4. Zusammenfassung Textstelle 2
    5. Interpretation Textstelle 2
    6. Vergleich (Textstelle 1 vs Textstelle 2)
    7. Allgemeiner Schluss


    Was sagt ihr? Vielleicht hat mir ja auch jemand nen Link wo das bisschen erläutert wird, oder sonstige Vorschläge, Anregungen, Materialien etc.


    greets

    <hacker> na kleine! wie heißt du?
    <uny> patrick
    :inlove:

  • Vorschlag 2 ist besser für ein Textvergleich, da du ja beide Textstellen interpretieren musst, um sie vergleichen zu können. Dafür musst du eben auch deine Interpretation von der zweiten Textstelle offen legen, sonst wird es mMn ziemlich undurchsichtig und nicht mehr einwandfrei nachvollziehbar.

    "I found freedom. Loosing all hope was freedom!" - Jack (Fight Club)

  • Danke schonmal, mir kommt Vorschlag 2 nur extrem viel vor! Das is ja quasi fast dreimal so viel wie bei einer normalen Interpretation wie wir sie sonst machen mussten..

    <hacker> na kleine! wie heißt du?
    <uny> patrick
    :inlove:

  • Du hast ja auch zwei Werke und den Vergleich als Zusatz noch dazu. Du musst aber auch bei dem Vergleich nicht auf jeden einzelnen Unterschied bzw. jede Gemeinsamkeit eingehen, sondern ich würde mir ein paar wenige markante Punkte raussuchen. Wieviel Zeit hast du denn zur Verfügung?

    "I found freedom. Loosing all hope was freedom!" - Jack (Fight Club)

  • Na da kann man sowas schon hinbekommen. Du solltest dich halt schon ein wenig beschränken und rausfiltern, welche Unterschiede von Bedeutung sind und welche nicht.
    Auch bei der Interpretion versuchen zu beschränken auf zentrale Aussagen und Motive.


    Viel Glück bei der Klausur morgen

    "I found freedom. Loosing all hope was freedom!" - Jack (Fight Club)

  • Na da kann man sowas schon hinbekommen. Du solltest dich halt schon ein wenig beschränken und rausfiltern, welche Unterschiede von Bedeutung sind und welche nicht.
    Auch bei der Interpretion versuchen zu beschränken auf zentrale Aussagen und Motive.


    Viel Glück bei der Klausur morgen


    Ich danke dir, hast mir sehr geholfen.

    <hacker> na kleine! wie heißt du?
    <uny> patrick
    :inlove:

  • So, um den Thread mal wieder hochzuholen:


    Ich muss eine Pro-Kontra Erörterung über den Sinn von Bildmanipulationen im Fach Politik schreiben.
    Allerdings fallen mir kaum Argumente ein.


    Argumente die mir spontan eingefallen sind:


    - überdecken peinlicher Situationen (Schweißfleck Merkel wegretuschiert)
    - Übertreibung (paar Bilder vom 11. September)


    Wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir helfen könnt (wenn möglich, auch bitte Beispiele nennen)

  • Spontan würde mir noch das:
    Ägyptische Zeitung manipulierte Foto Mubaraks mit Obama - Ägypten - derStandard.at › International als Beispiel einfallen...In der Quelle selbst steht ja "Um Mubaraks Verdienste um die Gespräche zwischen Israelis und Palästinensern hervorzuheben, entschloss sich der verantwortliche Redakteur, den Staatschef auf dem Bild den Platz US-Präsident Obamas einnehmen zu lassen." als Beispiel einfallen. Ist auch zu einer der größten Photoshop Pannen 2010 gewählt worden ;)


    Ansonsten eventuell Schuldzuweisungen. Ich meine mich an Demonstrationen erinnern zu können, wo bewusst gewalttätige Polizisten aus Bildern wegretuschiert bzw. abgeschnitten wurden, um Ausschreitungen den Demonstranten in die Schuhe zu schieben bzw. die "Gewaltbereitschaft der Demonstranten" in den Vordergrund zu stellen und vom Staat abzulenken. Weiß aber gerade kein konkretes Beispiel, wenn mir eins einfällt schreib ich's hier rein ;)


  • Das wäre mein 1. Teil der Erörterung. Habt ihr Verbesserungsvorschläge?
    Ich brauche nun noch ein paar Beispiele, für die Kontra Seite der Bildmanipulation.

  • vllt noch pro:


    -eigene meinung wird durch bilder besser unterstrichen


    contra:


    -Die glaubwürdigkeit der zeitung sinkt


    -gibt nicht die wirklichkeit wieder


    -könnte ärger geben mit der regierung. z.B. ne bildmanipulation, auf der man angela merkel mit einer frau rumknutschen sieht und es sich im endeffekt rausstellt, dass das bild manipuliert ist (schlechtes beispiel ich weiß, wer will das schon sehen :D ; ekelig :D)

    Quote

    Original von diho
    geh kacken würd ich sagen