Was wollt ihr mal studieren bzw. was studiert ihr?

  • studiere im mom im 2. semester Elektro- und informationstechnik... vllt danach noch ma lehramt. ma sehn, was die zeit bringt ;)

    Ich bin hinterhältig, unausgeschlafen und fies. Ich fresse grundsätzlich


    nur Stacheldraht und pisse Napalm. Und ich kann ner Fliege aus 200m


    Entfernung ein Auge aussschießen. Also verschwinde lieber und


    wichs nen anderen an!

  • Ich hab eigentlich vor bald mein Informatikstudium anzufangen.
    Da gibt es auch ziemlich hohe Abbrecherquoten. Aber das wird schon alles gut werden.

  • bin im 8. semester kommunikationsdesign fh.
    (im 9. ist dann das diplom dran)


    ist nen super studiengang, den ich allen empfehlen kann, die im weitesten sinne kreativ sind und sich auf einem oder mehreren der folgenden gebieten betätigen: grafikdesign, typografie, fotografie, film, interaktive medien, illustration. auf letzteres habe ich mich "spezialisiert".
    der studiengang zeichnet sich durch 90% praktische arbeit/projekte und nur 10% theorie aus - was ich als sehr angenehm empfinde ;)

    alles bestens mit den usern:


    gekauft bei: Bamboochaa, Compro, Starbuzz...
    verkauft an: Smoke65, teufel1470 :D, Albibaba, xebra...
    getauscht mit: blubber kommandant, absolution, oehmi, Zatoichi...

  • Mache ein Cert.III in Meeting & Event, dann ein Adv. Diplom in Event Management und studiere das dann wenn ichs fertig habe, wenn das alles so klappt :)

    Erfolgreich gehandelt mit: OldBoy [+++] Tropyshisha [++] jason3 [++] Patsch [+++] slayer [+] Reapinho [++] FloReZ [++] LuK(a)s [++]
    Erfolgreich getauscht mit:
    R@pt3R [++]

  • Studiere zurzeit im 2. Semester Wirtschaftsinformatik.


    Ist so ein Mittelding aus Interesse und später eine gute Zukunft haben. Denn Wirtschaftsinformatiker finden recht schnell einen Job und haben auch ein recht hohes Einstiegsgehalt.


    Jedoch habe ich jetzt festgestellt (schon nach dem 1. Semester), dass das nicht wirklich etwas für mich ist. Die wirtschaftswissenschaftlichen Fächer sind interessant und daher auch leicht zu meistern. Aber bei der "informatischen" Seite hapert es dann doch etwas. Gerade in Sachen Programmierung und Datenstrukturen. Da fehlt mir irgendwie das notwendige "Denken".


    Kleine Randnotiz. Die Vorlesungen mit den reinen Informatikern sind das Beste. Ein Drittel der Kommilitonen zockt WoW. Da wird man total bekloppt. Wo man nur hinschaut. :D


    Naja, werde jetzt also im nächsten Semester an die FH gehen um dort Medienmanagement zu studieren. Dieses Semester steht also unter der Devise "Spaßsemester". Ein bißchen zusätzliches Wissen kann ja nie schaden. 8)

  • Ich studiere im 1. Semester Elektrotechnik auf Ingenieurbasis.
    Ist teilweise relativ komplex,aber wenn man sich für das Thema interessiert,machts Spaß und ist auch nicht so schwer.


    Gruß

    Erfolgreich gehandelt: Inspektor Flatscher, Hugo1984, GanDolf, tomekz, pascal09, Rusticus, tabak jack, DescendTheShadesOfNight, Aprilia, Reapinho, Chill007


    11 x erfolgreich gehandelt:
    gekauft: 7x
    verkauft: 2x
    getauscht 2x

  • Quote

    Original von dns


    Stimmt es dass nur etwa 20% der Jurastudenten das Studium auch erfolgreich abschließen? Das wurde mir mal so gesagt.


    Nein, das stimmt nicht. Ich glaube die Durchfallquote liegt bei ca. 20 - 30 Prozent.
    ABER: Ca. 60% der Leute machen 4-6 Punkte (von 18, was nem Ausreichend entspricht), 25% 7-9 (also ein Befriedigend) und der Rest verteilt sich auf die Noten 10 (Vollbefriedigend -) bis 18 (Sehr gut + ; was aber in ganz Dtl vllt 2 schaffen pro Abschlussjahrgang).
    Grund: Wenn du in anderen Fächern 45% für ne vier (minus), also zum bestehen, brauchst sind das in Jura ca. 80%. Deshalb ergeben sich auch solche Noten ;)


    PS: So hat uns das jedenfalls gestern noch ein Prof gesagt, wenn jemand andere (seriöse) Informationen hat --> korrigiert mich :)

  • ich hab jetzt zum SS an der Hochschule Bochum mit Wirtschaftswissenschaften angefangen.........bis auf Mathe gefällts mir soweit auch ganz gut :D


    eigentlich wollte ich ja Stupide Wirtschaftsrecht an sich studieren aber das ganze war mir dann doch zu sehr festgefahren und trocken.so kann ich jetzt erstmal im Grundstudium nen wirtschaftliches Allgemeinwissen aufbauen und mich dann im Hauptstudium auf einen Themenbereich der mir wirklich liegt konzentrieren und darin meinen Bachlor dann machen

  • Quote

    Original von Nickolaus
    Nein, das stimmt nicht. Ich glaube die Durchfallquote liegt bei ca. 20 - 30 Prozent.
    ABER: Ca. 60% der Leute machen 4-6 Punkte (von 18, was nem Ausreichend entspricht), 25% 7-9 (also ein Befriedigend) und der Rest verteilt sich auf die Noten 10 (Vollbefriedigend -) bis 18 (Sehr gut + ; was aber in ganz Dtl vllt 2 schaffen pro Abschlussjahrgang).
    Grund: Wenn du in anderen Fächern 45% für ne vier (minus), also zum bestehen, brauchst sind das in Jura ca. 80%. Deshalb ergeben sich auch solche Noten ;)


    PS: So hat uns das jedenfalls gestern noch ein Prof gesagt, wenn jemand andere (seriöse) Informationen hat --> korrigiert mich :)


    Genau das ist es, wovor ich Angst habe. Ich will kein Jurastudium beginnen um dann durchzufallen oder ein schlechtes Ergebnis zu erzielen. Obwohl ich schon denke, dass Jura was für mich wäre.
    Journalismus wäre auch was für mich, denke ich. Nur weiß ich nicht wie es da mit Zukunftschancen und Verdienstmöglichkeiten aussieht.

  • Quote

    Original von Grunzer
    Soll ja auch eine gesunde Mischung sein aus Interesse und Preis/Leistung. Viele Abiturienten studieren halt das was ihnen gefällt um nach 5 Jahren festzustellen auf der Strasse zu sitzen


    Dann gibt es immer noch die Möglichkeit der Weiterbildung, ein Aufbaustudium (mit praktischerem Nutzen) zum Beispiel.
    Solange man sich der Tatsache bewusst ist, dass man mit dem Wunschstudium wahrscheinlich keinen Job in dem Bereich finden wird (solange du bei der Berufswahl felxibel bist, hast du als Akademiker immer große Chancen was zu finden) kann man damit eigentlich nichts falsch machen. Ich hab lieber ein Leben gelebt, dass mich ausfüllt aber vielleicht nicht reich macht, als ein Leben, dass mich zwar reich macht aber meistens nur ankotzt.
    Das muss wirklich jeder für sich selber entscheiden, das Problem ist denke ich eher, dass viele einfach mal Journalismus studieren und danach feststellen, dass es verdammt schwierig ist in diesem Bereich gegen die zahlreiche Konkurrenz zu bestehen und dort auch einen Job zu finden. Ich glaube oft wird das einfach unterschätzt und man studiert um genau in der Branche später auch zu arbeiten, dass Felxibilität heute wohl einer der wichtigsten Faktoren in der Arbeitswelt ist, wird oft nicht berücksichtigt.

  • Quote

    Original von dns


    Genau das ist es, wovor ich Angst habe. Ich will kein Jurastudium beginnen um dann durchzufallen oder ein schlechtes Ergebnis zu erzielen. Obwohl ich schon denke, dass Jura was für mich wäre.
    Journalismus wäre auch was für mich, denke ich. Nur weiß ich nicht wie es da mit Zukunftschancen und Verdienstmöglichkeiten aussieht.


    Die Sache ist, dass die meisten Leute, die so schlechte Noten schreiben oder durchfallen (btw du hast auf jeden Fall 2 Versuche) haben i.d.R. auch zu wenig gelernt. Jura ist halt ein Lern - bzw Übungsfach. Du musst schon am Anfang schauen, dass du am Ball bleibst, dann kannst du auch dein Examen gut bestehen.
    Übrigens, die Einstiegsgehälter (!) für Leute mit 10 Punkten oder mehr liegen jenseits der 100.000€ /Jahr, allein das sollte Ansporn genug sein sich voll reinzuhängen :)

  • Wenn du schon mit Gehaltsargumenten anfängst:


    Habe vor ca einem halben Jahr eine Untersuchung der derzeitigen Gehälter in Relation zur verlorenen Zeit durch Studium gelesen. Dabei kam heraus, dass es sich, rein finanziell, nur noch lohnt Naturwissenschaften, Jura, oder BWL/VWL zu studieren, da die Durchschnittsgehälter für restliche Fächer so niedrig sind, dass man, rein theoretisch, mehr verdient, wenn man nach der Schule eine Ausbildung macht, seinen Meister und dann quasi direkt verdient, als nochmal 5 Jahre zu studieren (5 Jahre bei Bachelor -> Master, versteht sich)



    Das nur am Rande eingeworfen

    Quote

    Original von Hölderlin
    Ein Gott ist der Mensch, wenn er träumt

  • hab jetzt auch noch knappe 2jahre schule vor mir. wahrscheinlich muss ich danach auch nich zum bund(zum glück^^) und dann hab ich an ein biologiestudium gedacht. ob es das endgültig ist, kann ich aber noch nicht sagen. kann sich ja einiges in 2jahren noch ändern...

  • mit einem (gut abgeschlossenen) wirtschaftsstudium bist du ganz weit vorn dabei...

    bleibt geil.


    ^^^^^^^^^^^\||
    |___kaltes bier___||'""|""\__,_
    |______________ ||__ |__|__ |)
    |(@) |(@)"""**|(@)(@)****|(@)



  • mh, weisst du wie es mit zahnmedizinern steht ? hatte vor zahnmedizin zu studieren, meine zahnärztin sagt allerdings auch heute schon, es würde sich finanziell kaum noch lohnen.

  • Quote

    Original von dns


    Stimmt es dass nur etwa 20% der Jurastudenten das Studium auch erfolgreich abschließen? Das wurde mir mal so gesagt.


    das kann, vielleicht nicht so krass.., schon hinkommen. du kannst bei jura, wie bei sehr sehr vielen studiengängen, mit ner abbrecherqoute von 50% rechnen. einige davon freiwillig, andere unfreiwillig.
    beim staatsexamen, welches das studienziel und -abschluss ist, hast du dann, wie geschrieben wurde, eine durchschnittliche durchfallqoute von etwa 1/3 (zwischen 25-40% je nach bundesland, dort aber jeweils sehr konstant).


    das staatsexamen kannst du jedes semester schreiben. wenn du den "freiversuch" nutzt (musst du einigermaßen flott studieren, ist aber eigentlich gut zu schaffen) hast du insgesamt 3 versuche.
    und selbst mit ner schlechten abschlussnote wirst du idR schon irgendein job finden - oder kannst dich eben auch gut selbstständig machen.

    getting on your nerves since '04

  • ein freund sagte mir dass er egtl seinen bachelor of arts machen will, der studiengang nennt sich Controlling, Management and Information, der studiengang is auf ner FH
    auf der TU in damrstadt kann man Wirtschaftswissenschaften studieren...


    jetzt meinte er, dass er eher auf die TU gehen will, weil der abschluss da besser angesehn ist als auf ner FH, is aber beiden Bachelor of Arts...


    stimmt das??

    Auf der Suche nach ausländischem Serbetli Minze :-)

  • Quote

    Original von gunesy
    ein freund sagte mir dass er egtl seinen bachelor of arts machen will, der studiengang nennt sich Controlling, Management and Information, der studiengang is auf ner FH
    auf der TU in damrstadt kann man Wirtschaftswissenschaften studieren...


    jetzt meinte er, dass er eher auf die TU gehen will, weil der abschluss da besser angesehn ist als auf ner FH, is aber beiden Bachelor of Arts...


    stimmt das??


    ja, gibt oft auch Bachelor of Arts abschlüsse an TUs. bei den mischstudiengängen stellt man meist darauf ab, welche komponente überwiegt. das aber oft genug willkürlich.

    getting on your nerves since '04

  • Um mal eine ganz andere Richtung einzuschlagen : :)


    Ich studier zur zeit Sonderpädagogik und Germanistik an der Uni Hamburg!

    Quote

    shishacool
    von euch hat bestimmt auch jemand mal beim shsiha rauchen gewichst und ich habe das erste mal gemacht und mir wurde halt schlecht! heut werde ic hes wiedser probiern und wenn mir schlecht wird lasse ich das shisha rauchen!
    Wenn meine eltern mich erwischen dann bin ich tod, aber es geheim zu machen törnt einfach an!

    Edited once, last by sec101 ().