Creation vs Evolution-Theory

  • Hier mal ein Zitat aus einem anderen Forum :


    Quote

    Ich bin entsetzt nach einem Bericht auf Phoenix gestern abend, daß angeblich 55% aller Amerikaner die Evolution leugnen und anstelle dessen glauben, daß die Welt zu einem Zeitpunkt X vor ein paar tausend Jahren geschaffen wurde mit allen Schikanen und so. Argument ist wohl, daß so etwas wunderbares (?) wie der Mensch sich nicht entwickeln kann sondern geschaffen wird. Alle Radiocarbon-Altersbestimmunen oder ähnliche schlüssige wissenschaftlichen Beweise werden mit schlichter Ignoranz gestraft, Diskussionen verlaufen aufgrund bornierter Geisteshaltung im Sande.


    Ich möchte weniger auf die Geisteshaltung einiger Amis raus,sondern auf das Thema ansich : Evolution vs. Kreationismus


    Wie steht ihr dazu? Sollte(wie scheinbar von einigen Poltikern vorgeschlagen wurde) Kreationismus als alternative in der Schule unterrichtet werden?

  • Gabs mal ne gute Doku dazu. "Evolution, die große Lüge"
    Etliche Argumentationen der Kreationisten sind dermaßen lächerlich und unbegründet. An der Evolutionstheorie gibt es auch ein paar Dinge die meiner Meinung nach noch unschlüssig sind aber es ist eine Theorie. Dieses Theorie wird unterrichtet, daher würde eigentlich nichts dagegen sprechen auch die Theorie des Kreationismus zu unterrichten. Doch ist diese Theorie dermaßen unglaubwürdig und schlecht begründet, dass sie einfach zu schlecht ist und daher nichts in einer Schule zu suchen hat, auch wenn manche religiöse Aspekte verständlich sind.

    Edited once, last by Pushead ().

  • Was hat eine pseudo-Wissenschaft in Schulen verloren? ?(
    Glauben kann man von mir aus weiter in der Kirche...

    In der Ewigkeit aber, siehst du, gibt es keine Zeit; die Ewigkeit ist bloß ein Augenblick, gerade lange genug für einen Spaß.

  • Evolutionstheorie basiert auf Wissenschaft. Schule soll imo wissenschaftliches Denken vermitteln bzw. die Weichen dazu stellen.


    Kreationismus kann man von mir aus ein paar Stunden im Religionsunterricht behandeln, aber nicht als gleichberechtigte Alternative zur Evolution stellen und in Fächern wie Biologie oder Erdkunde stecken.

  • darwin hat halt die evolution teilweise bewiesen, ich glaube mehr muss man nicht sagen.

  • ich bin fest von der evolutionstheorie überzeugt ganz einfach weil man als vernünftiger mensch der sich nur von festen argumenten die man anschaun/anfassen kann leiten lässt nur die evolution akzeptieren kann
    und die kreationisten keine handfesten beweise darlegen und die argumente der evolution nicht wiederlegen sondern nur ignorieren

    Wie? Du kennst die Achse des Blöden nicht?



    Shisha Laden > Alles Andere

  • Evolution gehört in den Biounterricht, Kreationismus in den Reliunterricht. Dann muss man den Kindern nur noch beibringen was der Unterschied zwischen Bio und Reli ist, und alles ist wunderbar.

  • also ich denke man muss da ganz klar unterscheiden in eine theorie für die es beweise gibt, nämlich die evolutionstheorie, und einer theorie die aus religiöser sicht manchen menschen eher zusagt nämlich der des Kreationismus, die evolutionstheorie gehört in den biounterricht und das es ja leider religionsunterricht gibt kann da dann von mir aus die andere theorie besprochen werden

  • Die Kreationisten berufen sich darauf,dass auch die Evolutionsanhänger keine schlüssigen Beweise liefern können und es sich somit ebenfalls nur um eine Theorie handeln kann.
    Man stützt sich dabei auf die Vorderrung nach Übergangsformen,die nicht geliefert werden können: Den Archaeopteryx lassen sie als Brückentier nicht in Frage kommen,da es Funde von "echten" Vögeln gibt,die älter sind als Archaeopteryx.
    Das Schnabeltier als zweite Brückenform lässt man ausscheiden,da es zu spät auftrat und zu primitiv sei..
    Da weder Kreationismus noch Evolution so bewießen werden können,fordert man,beide Theorien gleich zu behandeln........


    Meine Meinung dazu ist,dass ich die Evolution für mich die glaubwürdigere Theorie ist.


    Immoment versucht man ja die Evolution zu beweißen,indem man sie wiedeholen möchte: Man lässt Computer eigenständig Programme entwickeln,wobei die Software so ausgelegt ist,dass sinnvolle Programme weiterentwickelt werden und diejenigen,die ad absurdum führen verworfen werden.


  • Was dabei wohl rauskommt? 1, 2, oder 3



    Das blöde an der Evolutionstheorie ist, dass sie sich halt lange Zeit auf schwache Beweise (wie du ja schon beschrieben hast) gestützt hat

    Läuft bei dir

    Edited once, last by OrientKing ().

  • @ Orient King : Das gleiche hab ich mir auch gedacht :D


    @ Thor: War mir auch nicht bekannt,aber hier(post 168 ) wurde mir etwas anderes erzählt..inwieweit das stimmt...


    Da hab ich auch das Thema und meinen Anfangszitat her,hat mich interresiert wie ihr darüber denkt.


    edit:


    Quote

    Original von Blubberhamster
    Mich würde mal interessieren was der gute Andreas zu dem Thema zu sagen hat... ;)


    lol,der hätte uns alle als Ketzer auf den scheiterhaufen gebracht


    edit2:
    mich würde auch interresieren,was wuaccawuacca dazu sagt..vielleicht schaut er hier auch noch mal rein.

  • Also das mit dem Vogel, der zeitlich vor dem Archäopteryx angesiedelt ist, ist mir nicht bekannt, werd mich aber morgen oder so mal drum kümmern.
    Aber nur weil da drin stand "gleiche Gesteinsschicht" bedeutet dass noch nicht viel.
    Also der nächste mir bekannte "Vogel" ist ca. 15 Millionen Jahre jünger, als der Archäopterix.

  • Das ich dank Bio-LK und Geologie-Studium mit Schwerpunkt Paläontologie die Evolution für wahrscheinlich halte, denke ich versteht sich von selbst.
    Die Evolution läßt sich nicht zu 100% beweisen, aber die Beweise und die Theorien die man erarbeitet und gefunden hat sind doch recht schlüssig.


    Probleme habe ich mit dem Urknall oder dem Universum an sich.
    Wie kann da vorher nichts gewesen sein? Was ist nichts? Woher stammt die Materie? Was war vor der Zeit? Wie/wo und warum endet das Universum?


    Das sind Fragen die meinen Verstand übersteigen, aber nicht die Evolution.

  • Ich sehe das genauso, und an dem Punkt " Urknall" könnte/kann man Gott ins spiel bringen.


    zu deiner aussage hab ich übrigens eine sehr schöne Karrikatur gefunden: hier