Ein Thema ist kein Thema ist kein Thema

  • @ wuacca
    man soll sich also zuerst eine meinung zu einem thema bilden und dann informationen zu dem thema heranziehen?


    @ thor
    es ist also interessant mit mehreren menschen über philosophie zu diskutieren? warum akzeptierst du dann manche meinungen (greensmoker) einfach nicht?



    mit diesem beitrag bin ich aus diesem thema draussen. gründe:


    1. ihr diskutiert hier über psychologie (interpretation von sensorischen informationen und abgleich mit vorwissen) und nicht über philosophie.


    2. eine ernsthafte philosophische diskussion mit laien ist nicht möglich. es wäre eher eine schulstunde. man kann nicht auf höherer ebene philosophieren ohne z.b. die begriffe immanent und transzendent verstanden zu haben. nur weil heutzutage jeder das wort philosophie kennt, heißt das nicht das jeder den begriff verstanden hat.


    edit: ach ja, wir sind hier ja in einem forum in dem es um meinungsaustausch geht und die meinung von jedem akzeptiert werden soll...

  • Nein Thor, das ist es nicht.


    Und Fleming, wenn es darum geht, sich über etwas Gedankenen zu machen, wofür es keine empirischen Beweise gibt, welches nicht zu einer Wissenschaft gehört, dann, ja dann halte ich es für sehr sinnvoll, wenn man zunächst eigene Gedanken zu dem Thema erarbeitet.


    Es geht hier nicht ausschließlich um den von dir genannte psychologischen Vorgang. Das war eine Möglichkeit, die Betonung bei der eigentlichen Fragestellung liegt allerdings auf etwas anderem, etwas nicht beweisbaren, darum geht es hier um Meinungen und dafür muss man keine Schmöker durchgearbeitet haben.


    Mir sind Immanenz und Transzendenz übrigens Begriffe, allerdings ist mir nicht ganz klar, was das hiermit zu tun haben soll.


    Auch, wenn du dich aus dem Thema zurückziehst, erwarte ich Antwort von dir, per PN etwa.


    Gruß,
    Wuacca

  • Wuacca wieso nicht? Du gehst davon aus, dass wir lernen welche Farbe Rot, Grün oder Blau ist, obwohl wir nicht sagen können, dass unsere Wahrnehmung gleich ist, wie bei anderen Menschen. Also das was ich als Rot ansehe, erkennt jemand anderes als Blau, bennent es aber Rot, weil er es so gelernt hat.


    Der Versuch mit den Kindern müsste doch theoretisch funktionieren oder sehe ich das falsch!? Das man natürlich mit Kindern aus moralischen Gründen keine Versuche macht, sei mal dahin gestellt ^^


    Ich akzeptiere Smokers Meinung übrigens vollkommen, mich nervt es nur, dass er jeden Thread mies macht, weil er vielleicht nicht ernst genug darüber nachgedacht hat oder es ihn nicht wirklich interessiert und das sage ich ihm auch. Das hat aber rein gar nichts mit Akzeptanz seiner Meinung zu tun.


    Sollten wir nicht erstmal das Problem, um das es geht genau erfassen, bevor wir anfangen können "auf einer höheren Ebene" zu philosophieren, meinst du nicht!?
    Ich glaube übrigens auch zu wissen, was sowohl Immanenz und Tranzendenz, als auch Philosophie bedeutet und das wir hier keine Diskussion, wie unter Philosophieprofessoren führen werden, sollte wohl allen klar sein.


    Wahrnehmung ist übrigens ein philosphisches Grundproblem, google zum Beispiel mal nach Platons Ideenlehre, Descartes Skeptizismus oder Humes Empirismus.

  • Der Versuch kann doch nicht funktionieren, denn die Leute können das zwar unterschiedlich wahrnehmen, aber wenn für sie das Licht rötlich aussieht, dann nehmen sie auch einen roten Stift, unabhängig davon, ob sie das Rot jetzt so sehen, wie ein anderer Grün sieht, oder nicht, denn den Stift sehen sie ja dann auch so...


    Ich akzeptiere Smokers Meinung übrigens absolut nicht.


    Gruß,
    Wuacca

  • Quote

    Original von WuaccaWuacca
    Der Versuch kann doch nicht funktionieren, denn die Leute können das zwar unterschiedlich wahrnehmen, aber wenn für sie das Licht rötlich aussieht, dann nehmen sie auch einen roten Stift, unabhängig davon, ob sie das Rot jetzt so sehen, wie ein anderer Grün sieht, oder nicht, denn den Stift sehen sie ja dann auch so...


    Ich akzeptiere Smokers Meinung übrigens absolut nicht.


    Gruß,
    Wuacca


    Doch der Versuch funktioniert, weil sie ja nicht wissen, was das für Farben sind. Sie hätten nur den Eindruck des Lichtes, einer bestimmten Wellenlänge. Dann erkennen sie diese Wellenlänge bei einem der Stift oder ähnliches wieder. Anschließend müsste man die Wellenlänge des Lichtes, der vom Stift reflektiert wird messen und man wüsste, wenn man das bei vielen macht, ob sie sich alle für die gleiche Wellenlänge entscheiden.


    Wenn jemand dabei wäre, der das Rot als Grün sieht, müsste er ein andersfarbiges Objekt nehmen und das könnte man im Nachhinein messen.


    Edit:
    Lol vergesst was ich gesagt hab, ist ja mal ziemlicher Stuss :P