Ein Thema ist kein Thema ist kein Thema

  • Hallo.


    Naja, eigentlich ist das gewählte Beispiel ja meist die Rose.


    Aber was sagt ihr dazu? Sehen wir Menschen die Dinge gleich, oder unterschiedlich? Ist das, was ich als Rot kenne, vielleicht das, was meine Freundin als Grün kennt? Oder sehen wir zwar das gleiche, aber nehmen es, aufgrund von unterschiedlicher Erfahrung und (daraus resultiered?) unterschiedlichem Geschmack?


    Auf, auf.


    Gruß,
    Wuacca

  • Quote

    Original von WuaccaWuacca
    ...Ist das, was ich als Rot kenne, vielleicht das, was meine Freundin als Grün kennt? ...



    Hm!?
    Dann gäbs doch ständig Missverständnisse oder so, wenn du sagst "Guck mal da vorne die Rote Blume" dann sagt deine Freundin "Hää die is doch grün!" O.o?


    Oder bin ich schon zu müde und gestresst um hier mitreden zu können? :P

    Quote

    Original von ahbc
    meine frage: kann der arzt nachweisen bzw guckt er nach, ob ich "shisha" im blut habe..also kann er es nachweisen?

  • Nein, gäbe es nicht, die denkt ja dass die Farbe die du als Rot nennst rot heißt, aber Sie wird von ihr als die Farbe "grün" erkannt, weil alle diese Farbe jedoch rot nennen, ist diese Farbe für sie auch rot.


    Ich finde das etwas krank, hab mir darüber auch den Kopf zerbrochen. Letztlich kann man es eh nicht nachweisen, deswegen hab ich damit abgeschlossen^^

    Gruß


    Maat
    *************************************************************
    Abstimmung Paint-Contest, wählt mich:)
    VOTE MAAT


  • das ganze nennt sich Rot_grün Blindheit und beruht auf Fehlern in den Zapfen innerhalb des Auges 8)

  • Du bist ja ein ganz geschickter, hast aber keine Ahnung, worum es hier geht und hältst dich daher bitte von dem Thema fern, bis du es erkannt hast.


    Es geht hier um's philosophieren, mit Beweisen hat das nicht viel zu tun. Es ist faszinierend, wenn man sich vorstellt, dass jeder Dinge anders erlebt, als man selbst, obwohl man das gleiche sieht.


    Wenn man das weiterspinnt, könnte das auch unterschiedliche Geschmäcker erklären, vielleicht mögen alle Menschen das gleiche, aber da sie es unterschiedlich empfinden, wäre es immer etwas anderes, welches diese Sympathie bedient.


    Gruß,
    Wuacca

  • ich glaub ich habs verstanden.. die farbe von der ich jetzt zb seid ich ein kind bin gelernt hab das ist rot sehe ich vielleicht anders als du die farbe siehst bei der man als kinde beigebracht worden ist das sie rot ist ... die frage hab ich mir auch schonmal gestellt.. aber cih denke das man das nie beantworten werden kann... da ja niemand in den kopf eines anderen gehen kann und mit den augen eines anderen die welt betrachten kann, also wird nie jemand sehen wie für die die farbe rot aussieht im vegrleich dazu wie cih sie sehe^^


    aber wo man schonmal beim philosophieren is.. da frag ich mich wie taub-stumm-blinde leute wohl denken... also wenn ich denke, dann denke ich in worten und in bildern... blinde leute denke ich mal denken nur in wörtern.. taub-stumme leute nur in bildern.. aber wenn man nie im leben gelernt hat was wordte sind und wie die welt aussieht wie denkt man dann? in gefühlen? oder geschmäckern???

  • ich denke dass es wirklich so ist, also menschen erkennen geschmäcker farben und töne anders, und verarbeiten sie auch anders, für mich ist nur so zu begreifen, dass manche einen song den ich nicht mag leiden, oder irgendetwas was ich nicht mag essen können


    d.h. menschen nehmen töne und geschmäcker ( auch erweiterbar auf farben ) anders wahr

  • Doch das ist klar, niemand sieht Farben exakt gleich, unsere Wahrnehmung ist aber extrem ähnlich, auf Grund der genetischen Verwandschaft. Unser Auge ist vom Aufbau her so gleich, dass man mit ziemlicher Gewissheit sagen kann, dass wir auch unterschiedliche Wellenlängen des Lichtes gleich oder sehr ähnlich wahr nehmen.
    Der Beweis ist doch auch ziemlich einfach. Einfach vielen Leuten das gleiche zeigen, Licht einer bestimmten Wellenlänge. Dann sollen sie die wahrgenommene Farbe mit Stiften auf ein Blatt zeichnen. Würden wir alle eine unterschiedliche Wahrnehmung haben, würde das bedeuten, dass jeder einen anderen Stift in die Hand nimmt, bzw nicht vorraussagbar wäre, wer welchen Stift nimmt. Da wir aber alle ähnlich wahr nehmen, schnappt sich jeder Blau, Rot, Grün oder welche Farbe auch immer.


    Quote

    wenn ihr so neugierig seid dann kämpft euch daoch mal ein bisschen durch wikipedia und geht dann in eine bücherei. da werden wohl viele eurer fragen beantwortet.
    denn diese temen hat's alle schon lange in der philosophie und psychologie gegeben.


    Ich glaube du hast den Sinn eines Forums nicht ganz verstanden. Hier geht es darum Meinungen, Erfahrungen oder Erlebnisse auszutauschen und darüber zu diskutieren, nicht um die bloße Informationsbeschaffung, sondern auch um das Interesse an anderen Menschen.

  • nee ich hab das ganze jetzt n bissken anders verstanden.. natürlich würden beide den selben stift nehmen, nur beide sehen den selben stift mit anderen farben, weil beide haben beigebracht bekommen das diese farbe rot ist aber ich sehe rot ein bisschen anders als irgendwer anders das rot sieht aber es ist die selbe farbe ich seh sie halt vielleicht nur anders...

  • Quote

    Original von thorhimself@gmx.deIch glaube du hast den Sinn eines Forums nicht ganz verstanden. Hier geht es darum Meinungen, Erfahrungen oder Erlebnisse auszutauschen und darüber zu diskutieren, nicht um die bloße Informationsbeschaffung, sondern auch um das Interesse an anderen Menschen.


    da hast du schon recht. nur ersetzt ein forum keine bücherei.
    und meinungen, erfahrungen oder erlebnisse über neurobiologische fakten auszutauschen ist wohl eher zeitvertreib.


    ich hatte halt einen philosophischen ansatz in den beiträgen erkannt und wollte daher ein bisschen auf die philosophie hinweisen.
    natürlich hätte ich es auch etwas menschlicher formulieren können:
    "oh dieselben gedanken hatte ich auch einmal, ich bin dann in eine bücherei und hab mir bücher über philosophie und psychologie ausgeliehen. die waren sehr interessant und haben viele meiner fragen beantwortet."

  • Hm die Frage hab ich mir auch gestellt, allerdings vor 7 Jahren -.-
    Bisschen kleinkindische Frage...
    Die kann man leicht widerlegen, diese Theroie dass jeder Farben eigendlich anders sieht als der Andere...
    Von der Helligkeit her schon, aber nicht grundliegend Farben...
    Denn Pink erkennt jeder als extreme Farbe... Gelb genauso...


    Man könnte sagen dass es einem schon in die Kinderwiege gelegt wird dass Pink eine spetielle Farbe wäre, dem ist aber nicht so, im Kindergrarten wird einem das neutral vermittelt welche Farbe wie bezeichnet wird....


    Also zu philosophieren gibts da nicht viel :O

  • Es kann durchaus einen philosophischen Ansatz geben, man könnte zum Beispiel über Erkenntnistheorien diskutieren. Eigentlich ist die Welt ganz anders, wir nehmen nur eine sich an Ideale annähernde Illusion war und nicht die reale Außenwelt. Das bedeutet dann, dass jeder Mensch Ideal in sich hat usw.


    Das ein Forum die Bücherei ersetzen soll, hat auch niemand behauptet. Ein Forum ist dazu da die Meinung anderer Menschen kennen zu lernen und mehr nicht, siehs von mir aus als Zeitvertreib (Bücherei ist übrigens nichts anderes). Gerade über Philosophie kann man übrigens ganz klasse diskutieren, dazu braucht man aber andere Menschen, möglichst viele, also zum Beispiel eine Foren Community.


    GreenSmoker
    Auch hier kann ich dir nur den Tipp geben erst zu Denken und dann zu Reden. Nur weil du keine höhere Problematik dieses Themas erfasst hast, gilt das nicht für alle.

  • Eigentlich habe ich ja keine Lust mich bei diesem thema zu äußern, da ich dieses in den letzten beiden jahren im deutschunterricht musste..



    Naja, mir fällt dazu folgendes Modell ein: Worte sind erstmal nur leere Hülsen, ohne irgendwelchen inhalt.
    Dieser wird je nach Situation gefüllt, es entsteht das wort, welches beide Personen in der Situation als gleich ansehen!



    Weiteres unter Kommunikationsmodellen nachzulesen...





    MfG Andi

  • fleming: Genau darum geht's hier, um's Philosophieren. Viel besser, als vorgefertigte Meinungungen zu lesen, ist es, sich seine eigene zu bilden und dann im Nachhinein Bücher dazu zu lesen...


    Und so, wie du es siehst, gesehen könnte man sich 95% aller Themen in diesem Forum schenken...


    Du hast nicht verstanden, worum es hier geht, GreenSmoker.


    Auch du meinst etwas anderes, Thor. Bei dem Beispiel mit den Farben geht es darum, dass man das, was man als eine bestimmte Farbe kennengelernt hat, gar nicht hinterfragt. Für dich ist das, was du als Rot kennst, eben Rot. Für jemand anderen ist das auch Rot, aber er kann diese Farbe theoretisch so wahrnehmen, wie du Grün wahrnimmst...


    Gruß,
    Wuacca

  • Hmm es gibt zB nen Stamm in Africa für die Kopfschütteln "Ja" und Nicken "Nein" bedeutet.
    Denke sowas meintest du ^^
    Ist halt ne Frage der Erziehung, wenn dir jemand von Anfang an sagt "die Farbe bei der du bei der Ampel laufen darfst ist rot" dann wirst du das auch glauben...
    Und was Geschmäcker angeht denke ich, ist es recht wichtig, wie man etwas das erste mal wahrgenommen hat.
    Beispiel:
    Ich kann keine Königsberger Klopse leiden, weil sie das erste mal als ich sie gegessen hab, irgendwie total unförmig waren und daraus resultierte dann wohl in mir der Schluss das ich den Geschmack nicht mag.
    Im Prinzip denke ich kann man nämlich nicht sagen "Geschmäcker sind verschieden", ist alles irgendwie ne Frage der Erlebnisse.
    Oh mann was ich hier blubbe.
    Grüße, der Kalif.


  • Ja stimmt der Versuch müsste anders aussehen. Man müsste mehrere Kinder erziehen, ohne ihnen etwas über Farben beizubringen. Dann in entsprechendem Alter die gleiche Versuchsdurchführung, wie bereits beschrieben.
    Na ja bei mir trifft deine Aussage, auf Grund meiner Rot-Grün Schwäche sowieso zu :P.
    Wäre das nicht ein Indiz dagegen? Obwohl ich gelernt habe, wie Rot aussieht, erkenne ich es in gewissen Situationen nicht, sondern verwechsle es mit Grün- oder Brauntönen.

  • Quote

    Original von thorhimself@gmx.de


    GreenSmoker
    Auch hier kann ich dir nur den Tipp geben erst zu Denken und dann zu Reden. Nur weil du keine höhere Problematik dieses Themas erfasst hast, gilt das nicht für alle.


    Nur weil du denkst du hättest ein großes Vokabular hast du noch lange keinen Doktor Titel in Psychologie, also halt dich mal zurück mit dem gestachel, ich hatte mit meinem Beitrag komplett Recht.