Gibts hier Vegetarier oder Veganer?

  • Bin selbst nur vegetarier und kein veganer, aber milch und co tötet auch tiere und schadet ihnen massiv. Und ob man bio fleisch kauft oder nicht, sterben tun die tiere trotzdem.

  • Meld ich mich mal auch wieder hier :D


    Bin selbst nur vegetarier und kein veganer, aber milch und co tötet auch tiere und schadet ihnen massiv. Und ob man bio fleisch kauft oder nicht, sterben tun die tiere trotzdem.


    Wo hast du denn die Info her ^^ Milch ist ein normales Produkt von Säugetieren. Kühe produzieren das ständig, auch wenn sie zZ nicht tragen, es schadet ihnen eher, wenn sie nicht gemolken werden (evtl. sogar Euterentzündung!)


    War das Absicht die Nähe zur bekannten Marke oder ein absolut geniales Wortspiel? Muss gerade ein wenig feiern :-D


    :D


    Hey, nicht jedes Fleisch hat 21gr Protein auf 100. Schweinefleisch schwankt sogar zwischen 10 und 19, je nach Art. Würste haben selten über 15gr.
    Davon mal ab, bezweifle ich das du jeden Tag Pute isst.
    Tofu kommt auf 41gr Protein.
    Quark brauch ich glaub ich nicht zu erwähnen, hoffe ich?
    Erbsen auf 22, sind ja auch irgendwie Bohnen
    Kidneybohnen sind bei 23gr - und ganz ehrlich, es gibt durchaus Gerichte in denen verdrückt man 100gr Bohnen O_o verstehe das Problem nicht.


    Naja nehmen wir mal ein Steak, hat 200g dann kommste auf ca. 30-40g Protein, wenn man dann noch 2-3 Stück isst dann hat man schon nen Großteil der Tagesration bei 600g :)
    Dann müsste man in etwa die gleiche Menge Bohnen essen um auf die gleiche Menge Protein zu kommen, das meinte ich ;) und 600g Bohnen, naja wohl bekomms! :)

  • Wo hast du denn die Info her ^^ Milch ist ein normales Produkt von Säugetieren. Kühe produzieren das ständig, auch wenn sie zZ nicht tragen, es schadet ihnen eher, wenn sie nicht gemolken werden (evtl. sogar Euterentzündung!)


    Wie kommst Du darauf? Warum sollte ein Säugetier Milch produzieren ohne trächtig gewesen zu sein? Milchkühe müssen ca. 1 mal im Jahr gedeckt werden, männl. Jungtiere werden dabei idR zu Kalbfleisch verarbeitet. Als Vegetarier ist es letztendlich schon konsequent keine Milchprodukte zu konsumieren, da Milch nur in Verbindung mit Fleischproduktion funktioniert.
    Ich habe ein zeitlang neben einem Milchbauern gewohnt, dieser hat Jungtiere sogar teilweise getötet, da das Füttern teurer war, als der Erlös aus dem Kalbfleisch.
    Ich bin kein Vegetarier/Veganer..aber in letzter Konsequenz ist der komplette Verzicht auf tierische Produkte der einzige weg keine Tierquälerei oder -tötung zu unterstützen.

    -keine Signatur-


  • Wie kommst Du darauf? Warum sollte ein Säugetier Milch produzieren ohne trächtig gewesen zu sein? Milchkühe müssen ca. 1 mal im Jahr gedeckt werden, männl. Jungtiere werden dabei idR zu Kalbfleisch verarbeitet. Als Vegetarier ist es letztendlich schon konsequent keine Milchprodukte zu konsumieren, da Milch nur in Verbindung mit Fleischproduktion funktioniert.
    Ich habe ein zeitlang neben einem Milchbauern gewohnt, dieser hat Jungtiere sogar teilweise getötet, da das Füttern teurer war, als der Erlös aus dem Kalbfleisch.
    Ich bin kein Vegetarier/Veganer..aber in letzter Konsequenz ist der komplette Verzicht auf tierische Produkte der einzige weg keine Tierquälerei oder -tötung zu unterstützen.


    Hmh davon weiß ich nichts, obwohl mein Onkel auch Milchbauer ist. Klingt aber logisch, war mein Fehler, danke für die Verbesserung ;) Da hab ich wohl nicht wirklich drüber nachgedacht ^^

  • @ Vegane Front:


    Ich würde meiner Freundin gerne Vegane Burger machen zum Geburtstagsmenü :D
    kann nicht gut kochen, aber das trau ich mir noch zu.


    Was brauch ichn da dafür? Ich weiß das man Veganer mittlerweile mit Tofu teilweise
    davonjagen kann :D aber wie / was nehm ich für den "Fleischersatz"?


    Und neben dem Salat - was als Burgersauce? Sowas Mayo / BBQ-Sauce usw. mäßiges
    stell ich mir davor.
    Für komplett neue Vorschläge bin ich natürlich auch offen^^

  • Bin zwar kein Veganer, aber das sollte eigentlich nicht schwer sein sowas zu finden.


    Es gibt außer Tofu son Fleischersatz, der Seitan heißt, aber ob der dafür taugt weiß ich nicht ^^



    Sonst würd ich mal in nen Bio Supermarkt (z.B. Denn's) oder ins Reformhaus gehen und dort mich mal umsehen/beraten lassen.



    Normale Mayonnaise kannst du nicht nehmen wegen den Eiern.

    Wenn man ein 0:2 kassiert, dann ist ein 1:1 nicht mehr möglich. -Satz des Pythagoras


    Frage nicht, was dein Land für dich tun kannst. Frage, was du für dein Land tun kannst. - Kim Jong-il :D

  • Für Burger finde ich eigentlich Getreidebratlinge am Besten, für Nicht-Kochprofis gibts das sehr lecker auch als Fertigmischungen, sogar im Aldi in Bioqualität, oder im DM-Markt, ansonsten in jedem Naturkostladen.
    Sehr leckeren veganen Ketchup und "Käse"-Scheibletten gibts zumindest in den großen bio-Supermärkten auch, ansonsten viele Sorten im Veganversand: [url='http://www.vegan-wonderland.de/catalog/tofutti-scheiblettenkaese-cheddar-style-p-340.html']Scheiblettenk

    -keine Signatur-


  • Hey, ich halte zwar nichts von peta, aber hier wird das doch recht gut erklärt, falls es dich interessiert


    peta.de :: Milch

  • Wir hatten am Mittwoch Gesamtvollversammlung in der Uni und es waren zwischen 100 und 130 Leuten da, nehme ich an.
    Ein Freund von mir hat lange mit sich gerungen, ob er sein Anliegen vorbringen soll oder nicht- Nicht, weil es ihm nicht wichtig genug ist, sondern wegen der blöden Sprüche. Es ist einfach so, dass viele schon beim Stichwort "vegan" das Gesicht verziehen.


    Er hats dann doch gemacht und beantragt, dass sich dafür eingesetzt wird, dass es in der Mensa täglich ein veganes Gericht gibt.
    Wir haben 4 Gerichte: 2 Menüs mit Fleisch, ein vegetarisches und einen Eintopf.
    Er hat vorgeschlagen, dass entweder das vegetarische Menü oder der Eintopf vegan ist (oft gibt es da die Wahl zwischen Wurst und Sojawurst, also man könnte den vegan kochen und dann ne Wurst reinwerfen)


    Davon hat keiner einen Nachteil, denn die Fleischgerichte bleiben und es wird hoffentlich keiner vor dem Essen sitzen und denken
    "Wenn jetzt ein Schluck Kuhsahne darin wäre... ;( "


    Es kam aber direkt der Einwurf "Warum denn? Deine Essstörung hast du dir doch selbst ausgesucht!"


    Na ja- Es wurde dann darum gebeten, sich polemische Beiträge bitte zu sparen und dann wurde es doch eine ganz gute Diskussion. Es ging dann noch um die Kennzeichnung, auch von Gluten und co., die mangelhaft ist und die Angestellten haben selbst keinen Plan, ob an dem Gemüse jetzt Butter dran ist oder nicht etc.

    Am Ende-und das freut mich echt- waren alle bis auf 2 dafür, dass der Antrag angenommen wird
    8)


    Dennoch bleibt die Frage, warum man sich dagegen aussprechen muss?
    Was juckt es einen Fleischesser, wenn das vegetarische Menü mal vegan ist? Er wählt doch eh das Gericht mit Fleisch...
    Ist es einfach aus Prinzip? Um den Veganern zu zeigen, dass man sie doof findet? Weil es lustig ist?

    Signaturen werden überbewertet.

  • Ist es einfach aus Prinzip? Um den Veganern zu zeigen, dass man sie doof findet? Weil es lustig ist?

    Das wird einfach noch ne Weile dauern, bis es nicht mehr so exotisch ist. Der Vegetarismus hat ja zwischenzeitlich eine hohe Akzeptanz in der Gesellschaft. Ich kann mich noch an viele Situationen erinnern, als meine damalige Freundin Anfang der 90er-Jahre in Restaurants nach vegetarischem Essen fragte. Meistens kam dann sogar der Küchenchef an den Tisch um zu fragen, ob man ausser Salat überhaupt etwas essen könne. Nach vielen Erklärungen bekam man dann Gemüse und Bratkartoffeln angeboten, die Bratkartoffeln natürlich mit Speck :D

    Es kam aber direkt der Einwurf "Warum denn? Deine Essstörung hast du dir doch selbst ausgesucht!"

    Selten am frühen morgen so herzhaft lachen müssen :D Ich finde es nen originellen Einwurf.

    -keine Signatur-

  • Hey ich bin gerade neu Vegetarierin :D Seit 2 Monaten esse ich nun kein Fleisch mehr und mir geht es sehr gut damit. Langfristig würde ich gerne auch vegan leben, aber die Umstellung fällt mir grad noch schwer... LG

  • Quote

    Dennoch bleibt die Frage, warum man sich dagegen aussprechen muss?
    Was juckt es einen Fleischesser, wenn das vegetarische Menü mal vegan ist? Er wählt doch eh das Gericht mit Fleisch...
    Ist es einfach aus Prinzip? Um den Veganern zu zeigen, dass man sie doof findet? Weil es lustig ist?


    Frage ich mich auch immer wieder. Vielleicht empfinden einige Veganer als Angriff auf ihre Lebensweise. Anders kann man sich manchmal die Polemik nicht erklären, die dagegen ins Feld geführt wird.

    "I found freedom. Loosing all hope was freedom!" - Jack (Fight Club)

  • Frage ich mich auch immer wieder. Vielleicht empfinden einige Veganer als Angriff auf ihre Lebensweise. Anders kann man sich manchmal die Polemik nicht erklären, die dagegen ins Feld geführt wird.

    Ja, ich hab mich vor Allem gewundert, dass es in so einer Vollversammlung kommt.



    Ich meine, wenn sich 2 unterhalten und da macht einer seinen Spruch, das ist was Anderes als wenn man sich in einer Studentenvollversammlung gegen die Wünsche der Veganer ausspricht. Vor Allem, weil das ja Konseqenzen haben kann- Wenn der Antrag abgelehnt wird, setzt sich halt keiner für eine Verbesserung ein.
    Und das verstehe ich nicht: Wir wollen doch eigentlich alle (also die wenigen, die zu einer GESAMTvollversammlung kommen, ca. 130 von über 17000 Leuten), dass es an der Uni gut läuft, dass das Unileben besser wird und so.


    Und dann kommt ein Antrag, der keinerlei Auswirkungen auf die beiden Fleischmenüs hat und in dem ich wirklich nichts Negatives sehe (und ich bin ja gar kein Veganer) und der einem deswegen egal sein kann oder den man aus Solidarität unterstützt. Aber warum muss man dagegen sein...?! Das ist für mich einfach unverständlich.


    Na ja, immerhin gibt es seit einigen Wochen auch Sojamilch im Bistro, das freut mich schon mal für die Veganer. Die muss ja auch niemand kaufen, der lieber Kuhmilch trinkt. Die fällt deswegen ja nicht weg.


    Ansonsten: Ich mach dieses Jahr wieder bei einem Bauspielplatzprojekt mit und wir haben ein paar Vegetarier/ angehende Veganer und letztes Wochenende sind wir zusammen in ein Tagungshaus gefahren und haben das Projekt geplant und da haben wir Freitag vegan gekocht und sooo geile Falafel gemacht, dass ich schon überlegt habe, doch Veganer zu werden und mich nur noch von Falafeln zu ernähren :love: :D

    Signaturen werden überbewertet.

  • eine aus meiner alten Klasse hat mal eine Zeit lang vegetarisch gelebt, und ist dann noch auf vegan umgestiegen
    aber das hat sie nicht lange mitgemacht, hat ihr gesundheitlich nicht gut getan - es haben halt viele Nährstoffe etc. gefehlt die sie mit Tabletten dann zugeführt hat




    edit: kann viele nachvollziehen die vegan/vegetarisch leben, aber ich persönlich esse zu gerne Fleisch
    habe auch schon Tofu in verschiedenen Geschmacksrichtungen versucht - kann man mal essen, aber auf Dauer ist das für mich nichts

  • eine aus meiner alten Klasse hat mal eine Zeit lang vegetarisch gelebt, und ist dann noch auf vegan umgestiegen
    aber das hat sie nicht lange mitgemacht, hat ihr gesundheitlich nicht gut getan - es haben halt viele Nährstoffe etc. gefehlt die sie mit Tabletten dann zugeführt hat


    Welche Nährstoffe sollen denn durch vegane Ernährung fehlen? Ausser Vitamin B12 sind mir keine Risiken bzgl. Mangelerscheinungen bekannt.

    -keine Signatur-


  • Welche Nährstoffe sollen denn durch vegane Ernährung fehlen? Ausser Vitamin B12 sind mir keine Risiken bzgl. Mangelerscheinungen bekannt.

    Da muss ich passen, ist schon paar Jahre her,
    jedoch hab ich mal google angeworfen und hier mal eine kleine Liste gefunden.
    klick

  • Also ich lebe seit 2 jahren vegetarisch und nun seit etwa 1 1/2 monaten komplett vegan (bis auf shishatabak), davor hab ich ab und an käse gegessen.


    Mir gehts immernoch prächtig und die mangelerscheinungen bei vitamin b12 z.b kommen bei fleischfressern mindestens genauso oft vor wie bei veganern, alles quatsch.

  • Hier trinkt wahrscheinlich jeder 2 Kaffe oder Tee da macht sich keiner Gedanken wo er her kommt. Meistens irgendwo aus Afrika wo die Bauern unter erbärmlichen Bedingungen ihr Geld verdienen und kaum davon leben können. Darum kann ich es auch nicht nach voll ziehen dass einige kein Fleisch essen weil ihnen die Tiere leid tuhen...Würdet ihr für ein paar Euro den Tag arbeiten gehen? Mir tuhen Menschen da schon sehr leid.


    Dass soll nicht heißen dass es ein egal sein sollte woher das Fleisch kommt usw.