Gibts hier Vegetarier oder Veganer?

  • Eh ... die guten alten Veganer/Vegetarier.
    Ich selber bin und bleibe Fleischfresser. Ich steh unglaublich auf gutes Fleisch. Egal ob Schnitzel, Steak, Schaschlick, Fisch, Hänchen, Wild, ... Ich hab bis jetzt nicht ein Argument von einem Veganer (ich werde von nun an dieses Wort als Synonym für Vegetarier verwenden. Einfach nur der Einfachheit halber. Ich weiß, dass das zwei unterschiedliche Richtungen sind. Der Grundgedanke ist aber ähnlich und die Kontraargumente gegen Fleisch/Tierprodukte sind eigentlich gleich.) erlebt, dass mich auch nur im Ansatz zum nachdenken drüber gebracht hat, ob ich nicht vielleicht doch meinen Fleischkonsum zumindeste reduzieren sollte.
    Ungeachtet meiner eigenen Meinung zu Fleisch, akzeptiere ich die Meinung anderer auf Tierprodukte zu verzichten. Ich verstehe sie nicht, sie gefällt mir nicht und ich werde diese Einstellung nie mögen aber ich akzeptiere sie und lasse sie damit in Ruhe. Und genau liegt für mich ein riesen Problem von Veganern. Die sind streckenweiße schlimmer als irgendwelche religiöse Fanatiker. Wie oft durfte ich mir schon anhören, was für ein gewissenloser Tiermörder ich doch sei, der sich am Leid anderer aufgeilt und es genießt. Ich habe nichts gegen Veganer. Solange sie mich in Ruhe lassen. Ich versuche auch niemanden dazu zu beschwören Fleisch zu essen. Wieso muss ich mir dann ständig Vorträge über die "Vorteile" des Veganismus (? Oo) anhören? Ich habe noch nie einen Flyer in die Hand gedrückt bekommen auf dem steht "Esst Fleisch!".
    Ich will damit nicht sagen, dass generell alle Veganer so sind. Nur sind eben die meisten die ich kennengelernt habe so drauf und dass führt eben unweigerlich zu der Sichtweiße, dass der Großteil der Anhängerschaft dieser Bewegung so drauf ist.
    Warum können wir uns nicht alle gegenseitig in Ruhe lassen? Diskussionen sind schön und gut aber ich höre doch sehr ungern "Das Arme Schwein, dessen Seele du auf dem Gewissen hast." während ich genüsslich in mein Schnitzel schneide.
    Ein weiteres Beispiel: ich studiere im Moment und muss deswegen oft in der Mensa meiner Uni essen. Das Essen ist genial. Schmeckt hammer, ist billig und die Auswahl ist riesig. Jeden Tag zwischen mehreren Gerichten, sogar ein Buffet für Beilagen und Fleisch und ein Salatbuffet gibt es. Und der Nettigkeit halber gibt es sogar jeden Tag ein "Alternativgericht" (nein das ist nicht meine Kreation sondern das heißt wirklich so.). Sprich ein vegetarisches Gericht für diejenigen, die auf Kaninchenfutter stehen. Und was ich bis jetzt so gehört hab, ist auch dieses Gericht jeden Tag super. Wems nicht schmeckt, der kann sich ja am Buffet bedienen. Es ist also für jeden, jeden Tag etwas dabei.
    Was fordern die Pflanzenfresser nun? Jeder Donnerstag soll ein nun rein vegetarisch werden. Kein Fleisch, kein Fisch, keine Bratensoße. Nur Kaninchenfutter.
    Meine Frage: Wieso zur Hölle? Die haben jeden Tag was vegetarisches. Die sind die Randgruppe und können froh sein beachtet zu werden. Wieso zur Hölle werde ich nun in meinem Recht Fleisch zu essen eingeschränkt?


    Das ist das, was mich übrigens auch so bei vielen Iphoneusern und Religionen ankotzt. Ich handhabe das normalerweiße so "Es ist schön für dich, dass du einen Penis hast. Und es ist noch schöner wenn er dir gefällt. Aber hol ihn verdammt nochmal nicht alle 3 Minuten raus um ihn mir zu zeigen." Lass mich mit meiner kapitalistischen, grausamen, verschwenderischen und ungesunden Lebensweiße in Ruhe. Ich belaste ja dich nicht damit.


    Wat n Aufsatz ...
    p.s. für alle Vegetarier, die sich über meinen Gesundheitszustand Sorge machen, ich bin 20, kerngesund, in keinster Weiße übergewichtig, mache regelmäßig Sport und mein einziges Problem ist meine Sehschwäche (aber ich hoffe mal, dass man die nicht irgendwie auf mein Fleischkonsum zurückführen kann)

  • Ich würde auch gerne ein Vegetarier sein, nur bin ich zu willenschwach. Ich finds grausam was man mit den Tieren anstellt, dennoch liebe ich es einfach Fleisch zu essen. Das einzige was ich an meinen Essverhalten geändert habe ist das, dass ich von Käfighaltung auf Bodenhaltung Eier umgestiegen bin. An die Vegetarier: Respekt, für das was ihr tut, ist bestimmt nicht leicht auf das Fleisch zu verzichten.

  • Quote

    Respekt, für das was ihr tut, ist bestimmt nicht leicht auf das Fleisch zu verzichten.


    Eigentlich ist es ganz einfach. Man verzichtet nicht auf Fleisch, man isst es nur nicht mehr. :D

    "I found freedom. Loosing all hope was freedom!" - Jack (Fight Club)

  • Nur am Rande. Das hier ist ein Thread von Vegetarier für Vegetarier.
    Dann das:


    Quote

    ich werde diese Einstellung nie mögen aber ich akzeptiere sie und lasse sie damit in Ruhe.


    Quote

    Ich habe nichts gegen Veganer. Solange sie mich in Ruhe lassen. Ich versuche auch niemanden dazu zu beschwören Fleisch zu essen.


    Quote

    während ich genüsslich in mein Schnitzel schneide.


    Quote

    Und der Nettigkeit halber


    Quote

    Sprich ein vegetarisches Gericht für diejenigen, die auf Kaninchenfutter stehen.


    Quote

    Was fordern die Pflanzenfresser nun?


    Quote

    Lass mich mit meiner kapitalistischen, grausamen, verschwenderischen und ungesunden Lebensweiße in Ruhe. Ich belaste ja dich nicht damit.


    Ich frage mich ernsthaft, warum du nicht gut mit Vegetariern klar kommst, bei deiner ach so toleranten Lebensweise. :wand:


    lg

  • Quote

    Nur am Rande. Das hier ist ein Thread von Vegetarier für Vegetarier.


    Ändert nichts an der Tatsache, dass das hier ein Forum ist. Und da darf ich nunmal meine Meinung reinhauen.


    Quote

    Ich frage mich ernsthaft, warum du nicht gut mit Vegetariern klar kommst, bei deiner ach so toleranten Lebensweise. :wand:


    Ich glaube du verwechselst Tolleranz mit Meinung.
    Wie gesagt, ist es mir egal ob jemand Vegetarier/Veganer ist. Wirklich. Es könnte mir nicht egaler sein. Ich behandel keinen Menschen anders, nur weil er sich ausschlieslich von nicht-tierischen/nicht-fleischhaltigen Produkten ernährt. Es sind die Personen an sich, die mit ihrem VERHALTEN mir gegenüber eine Reaktion provozieren.
    Nur weil ich nicht jemandes Meinung teile, heißt das nicht, dass ich sie wie Heilige behandeln muss.
    Soll ich mein Schnitzel etwas wegpacken, nur aus Respekt der Vegetarier gegenüber, die am selben Tisch setzen?

  • Das du deine Meinung hier kund tun darfst und auch sollst, habe ich auch gar nicht in Frage gestellt.


    Aber es ist schon ein wenig doppelmoralisch wenn man in einem extra angelegten Vegetarier Thread erstmal rein geht und sich dann darüber aufregt, dass die Veggis einem die Meinung aufdrücken würden. Wenn du diese Ironie nicht erkennst, tuts mir echt leid ;)

  • Danke für dein Mitgefühl.


    Ich steh total auf Ironie, Sarkasmus und Zynik in jeglicher Form und Farbe. Das hier hat allerdings recht wenig mit Ironie zu tun. Wo soll ich den sonst über/mit Vegetarier disskutieren? Ich glaube im Muskel-Thread wäre ich noch schlechter aufgehoben.
    Ich will hier niemanden persönlich angreifen. Ich stelle hier lediglich meine Sichtweiße auf das Thema dar. Die kann dir/euch passen oder nicht. Ich will auch keinesfalls sagen, dass alle Vegetarier/Veganer so drauf sind. Ich muss zugeben, dass ich sich einige Phrasen aus meinem Text etwas verallgemeinert anhören. Dafür bitte ich um Entschuldigung und ich verspreche in Zukunft darauf zu achten, wirklich nur diejenigen anzusprechen, an die der Text gehen soll.


    Was ich noch zu meiner Ausdrucksweiße hinzufügen möchte:
    Ich rede nunmal so. Ich hau meine Meinung frei Schnauze raus und schere mich eigentlich recht wenig drum, wer die wie aufnimmt. Das liegt daran, dass mich alle Menschen in meinem Freundeskreis kennen und wissen, dass ein "Angriff" mit der Phrase "Kaninchenfutter" weder aggressiv noch abwertend gemeint ist. Das sind einfach meine rhetorischen Stilmittel um den ganzen Text eine etwas lächerliche/alberne aber vor allem provokante Note zu geben. Ich verstehe auch, dass das zu Problemen führt, wenn ich das erste mal in einem Kreis verkehre, in dem ich und vor allem meine Sprach- und Verhaltensweiße nicht bekannt ist. Da kommt mir die Eigenschaft allerdings sehr gelegen, dass es mich nicht juckt, wenn sich jemand über meinen Text oder meine Meinung aufregt. Da ich aber vorhab, hier im Forum aktiv zu bleiben (also generell hier im Shishaforum), hab ich mir gedacht, dass es doch evtl. gar nicht dumm wäre, doch einmal kurz zu erläutern, dass ich den Vegies eigentlich gar nicht ans Bein pissen wollte.


    So jetzt ist Schluss mit diesen albernen Rechtfertigungen ^^
    Falls noch Fragen offen sind: raushauen. Ich bin niemanden wegen irgendwas böse.


    Gruß

  • Das einzige was ich an meinen Essverhalten geändert habe ist das, dass ich von Käfighaltung auf Bodenhaltung Eier umgestiegen bin.

    Eier aus Freilandhaltung sind nun wirklich nicht viel teurer als Eier aus Bodenhaltung, da kannst du auch gleich noch einen Schritt weitergehen ;)

    Signaturen werden überbewertet.

  • Eier aus Freilandhaltung sind nun wirklich nicht viel teurer als Eier aus Bodenhaltung, da kannst du auch gleich noch einen Schritt weitergehen ;)


    ich vermeide Freilandhaltung..kaufe entweder Bodenhaltung oder Bio-Qualität. In der Freilandhaltung werden relativ hohe Mengen an Antibiotika benötigt, da die Hühner wohl draussen anfälliger sind...das hat mir so mal ein befreundeter Landwirt erklärt.

    -keine Signatur-

  • Meine Freundin is Veganerin (ohnehin Lactose intolerant und hat irgendwann n Rappel bekommen weil ihr richtig "Fleisch" ohnehin
    nicht schmeckt und geht seit dem ziemlich darin auf).


    Auch Überzeugungsmäßig muss ich sagen das es teilweise schwer ist mit Veganern zu diskutieren, weil in vielen Punkten
    eben schon richtige Sachen angesprochen werden, allerdings die Konsequenzen darauß (man verfolge PETA) sind nicht für
    die breite Masse umsetzbar.


    Zum Essen muss ich sagen: Gibt paar Sachen die mir schmecken, aber auf den Eigengeschmack von Tofu komm ich net
    mehr klar seit dem ich mal aus "versehen" dran gerochen hab im "Urzustand"... da vergeht mir einiges :D

  • aber auf den Eigengeschmack von Tofu komm ich net
    mehr klar seit dem ich mal aus "versehen" dran gerochen hab im "Urzustand"... da vergeht mir einiges :D

    Mir gings genauso!! :D


    Ich hatte 2 Päckchen normalen und 2 Päckchen geräucherten Tofu hier und hab für eine vegane Lasagne Naturtofu gebraucht.
    Hab die Packung aufgemacht, gerochen und probiert. Ergebnis: 8| :kotz:
    Hab die Lasagne trotzdem gemacht und schmeckte auch ganz gut, aber als ich nächsten Tag die Reste essen wollte, ist mir allein bei dem Gedanken schon fast schlecht geworden und ich hab probiert und nä.


    Na ja, ich hab die Tofupäckchen dann einem veganen Kumpel geschenkt, als der zufällig mal von der Mitbewohnerin mitgebracht wurde und ich den im Kühlschrank gesehen habe. Ich war froh, dass der den haben wollte und sich auch noch so gefreut hat.


    Ich hab allerdings auch schon mal in einer großen Gruppe (40 Leute) Spaghetti Bolognese gegessen und hinterher wurde uns erzählt, dass es kein Fleisch war: Hatte niemand gemerkt.


    Ich weiß auch, dass es ne reine Kopfsache bei mir ist, geht mir auch mit Sojamilch etc. so.

    Signaturen werden überbewertet.

  • Ich hab allerdings auch schon mal in einer großen Gruppe (40 Leute) Spaghetti Bolognese gegessen und hinterher wurde uns erzählt, dass es kein Fleisch war: Hatte niemand gemerkt.

    Daran merkt man eher, dass immer weniger Leute Ahnung von Essen haben in unserer McDonaldisierten Gesellschaft ;)

    -keine Signatur-

  • Daran merkt man eher, dass immer weniger Leute Ahnung von Essen haben in unserer McDonaldisierten Gesellschaft ;)


    Die Wenigsten geben Geld für sowas wie Hackfleisch aus, sondern nehmen das billige aus'm Kühlregal. Und da merkt man dann halt keinen Unterschied mehr.


    Interessantes Zeitinterview zum Thema gefunden: Nutztierhaltung: "Wovon reden Sie eigentlich?" | Politik | ZEIT ONLINE

    "I found freedom. Loosing all hope was freedom!" - Jack (Fight Club)

  • @ Cippo: Es lag eher daran, dass eine Bolognesesauce meist gut und kräftig gewürzt ist und keiner hat sich das "Hack" jetzt so genau angeguckt. Das war auf einem Wochenende mit Leuten, wo wir die Meisten nur 4x im Jahr gesehen haben, da hatten wir alle Anderes zu tun, als das Essen genau anzugucken und es ist gar nicht ungewöhnlich, dass Leute es nicht bemerken, wenn es so gewürzt ist und mit Möhren und Nudeln merkt man auch nicht, dass die Konsistenz etwas anders ist.



    Ein Seitansteak (pur, also nicht in einem Gericht drin) würde ich dagegen sofort erkennen, wenn man es mir als Schnitzel vorgesetzt hätte, weil es einfach eine andere Konsitenz hat und ganz anders schmeckt.

    Signaturen werden überbewertet.

  • Ich koche oft Soja-Bolognese statt Hackfleisch-Bolognese...wie rattig schon schreibt, werden die meisten Leute nur noch Hackfleisch vom Discounter kennen, das ist dann tatsächlich sehr geschmacksneutral..ein gutes, frisch durchgedrehtes Rinderhack, am besten in Bio-Qualität, ist dann doch geschmacklich etwas vollkommen anderes als Soja-Bolognese.
    Wie oben schon geschrieben..sehr traurig, dass die Menschen sowas nicht mehr erschmecken können. Es kann ja auch kaum noch jemand kochen, oder hat mehr als 10 Gewürze in seinem Schrank, geschweige denn kann er sie geschmacklich erkennen.

    -keine Signatur-

  • Ich koche oft Soja-Bolognese statt Hackfleisch-Bolognese...wie rattig schon schreibt, werden die meisten Leute nur noch Hackfleisch vom Discounter kennen, das ist dann tatsächlich sehr geschmacksneutral..ein gutes, frisch durchgedrehtes Rinderhack, am besten in Bio-Qualität, ist dann doch geschmacklich etwas vollkommen anderes als Soja-Bolognese.
    Wie oben schon geschrieben..sehr traurig, dass die Menschen sowas nicht mehr erschmecken können. Es kann ja auch kaum noch jemand kochen, oder hat mehr als 10 Gewürze in seinem Schrank, geschweige denn kann er sie geschmacklich erkennen.


    was genau ist traurig daran? solange es schmeckt und es 10x günstiger ist als das super tolle metzger fleisch ist doch alles in ordnung, oder irre ich mich da?

  • aber nicht wiederlicher als der metzger von nebenan ;). die kühe sterben so oder so.


    und zu dem geschmack habe ich ja schon gesagt dass die meisten leute damit zufrieden sind. also wieso mehr ausgeben? und jetzt komm bitte nicht mit "die wissen garnicht was gut schmecken heist" :P