• Ich habe gerade in der örtlichen Whisky-Bar (das Dungeon in Münster..auch ein schöner Onlineshop) einen 6 jährigen Coal Ila mit Pomerol (Rot) Wein finish getrunken...den haben die unter einem (von vieren) eigenen Label abgefüllt und gefinisht.


    Super lecker! Tolle Weinnoten, der typische Coal Ila Geschmack bleibt erhalten und das ganze harmoniert in einer wunderbaren Süße einfach gut!
    Habe mir möglicherweise auch direkt die Flasche einpacken lassen...geht erst morgen in den offiziellen Verkauf, aber nachdem er mir von der 14 jährigen Destillers Edition abgeraten hatte und mich fragte, ob ich der erste sein wolle, der diesen Whisky trinkt, hab ich nicht lange nachgedacht :D

    Friede den Hütten, Krieg den Palästen
    Georg Büchner

  • Scheibenenteiser



    der stammt noch aus der alten Reihe, so bis ca 2010.
    da fand ich die Standardabfüllung ohne Altersangabe (im Kaufland für 12/13 €) schon interessant fürs Geld.
    süßer Toffee und Malz, ist nicht wirklich mein Geschmack, aber alle, denen ich ihn angeboten habe, weil sie das torfige Zeug, dass hier so im Regal steht, nicht mögen, waren ganz angetan.
    jetzt hat der Eigentümer der Destille gewechselt. die haben eine neue Reihe aufgelegt und verkaufen es zum doppelten Preis.
    dass ich für den 21jährigen keine 40 € bezahlt habe, verrate ich heute nicht mehr. :)
    wie er schmeckt? keinen Plan, die Flasche ist noch geschlossen.

  • Habe eine Zeit lang auch gerne Whiskies probiert, querbeet alles durch. Torfige und rauchige mag ich auch nicht. Habe das Hobby aufgegeben, da es mir zu teuer wurde. Habe jetzt meine 3 Lieblingsflaschen die preislich in Ordnung sind und die gönne ich mir ab und zu. Ich kenne nur den jungen Loch Lomond, den 21 yo kenne ich nicht. Der Junge war aber sehr flach und sagte mir geschmacklich gar nicht zu.

  • Hatte vor einigen Wochen ein paar Gläser von einem Islay Single Malt Whiskey/Scotch meine der war zwischen 20 und 30 Jahre alt. Habe dazu noch eine Bossner Caesar gepafft, das Ergebnis am nächsten Tag auf Toilette war ganz schön pervers. Muss sagen der Islay ist wohl ganz okay nicht zu rauchig oder torfig allerdings etwas hart zu trinken.


    Mfg :)


  • Islay Single Malt Whiskey/Scotch


    Wenn es ein Islay oder Schotte war, dann war es ein Whisky ;-)


    Der Stuhlgang hängt mit der Zigarre zusammen ;-) Ich war schon auf diversen Tastings, danach war alles in Ordnung, hatte aber auch ein paar Mal Zigarre geraucht und weiß genau, was du meinst :-D

  • Neben Shisha bin ich seit Kurzem auf den Geschmack von Whisky gekommen.
    Ich habe billig angefangen und bin jetzt bei 150€ teuren Flaschen :peitsch:


    Haut ganz schön ins Portemonnait aber das ist es mir wert.


  • Ich hab die Erfahrung gemacht, dass Whiskys über 60-80 € meistens einfach nur teuer sind.
    Eine wirkliche Qualitätssteigerung ist da oft nicht mehr zu erkennen.
    Ich habe beispielsweise von meinem Chef einen Blackadder in Fassstärke (limitierte Auflage) geschenkt bekommen.
    Der Whisky hat knappe 90 € gekostet. Schmecken tut er wie einer für 25-30 €.


    Der Preis ist also nicht alles beim Whisky

  • Hallo zusammen,


    ich kann die Erfahrung vom cheafchecker nur teilen.
    Meine drei Lieblings Whiskys (wenig Rauch Blair Athol, etwas Qualm Lagavulin 16 und Bowmore 12 sowie die Rauchbombe Laphroaig 10) rangieren alle unter 50,00€.
    Habe schon diverse Whiskys probiert darunter auch alte Dalwhinies die recht hochpreisig waren und keiner hat mich so überzeugt, dass ich bereit wäre auch nur annähernd dafür das Portemonnaie soweit auf zu machen.


    Gerade wenn man wie du (Shisha_Lisa am Anfang von Whiskys steht, sollte man vielleicht auch mal am unteren Preisende gucken


    Gruß
    Carsten

    "Seid fröhlich am Tage und säuisch in der Nacht, so habt ihr es im leben noch am weitesten gebracht"

  • blacksun :

    Kennst du die Bowmore Whiskys?

    Gibt es in 12, 15, 18 Jahre und anderen Abstimmungen wie No. 1 oder bspw. die Vault Edition die sich an den Lagerhäusern (Salzig am Meer, Rauchig am Torf) der Brennerei orientiert.


    Gruß

    Carsten

    "Seid fröhlich am Tage und säuisch in der Nacht, so habt ihr es im leben noch am weitesten gebracht"

  • Blacksun:


    Trinke selbst zur Zeit sehr viel Talisker 10, von der würzigen Note bekomme ich nie genug.


    Angel's Nectar Islay Edition ist einer der wenigen süßeren Sachen die ich noch trinke.


    Und der Bunnahabhain Stuireardair ist eher für die Sherry-Fans, aber lecker.


    Auch der Caol Ila Desillers Edition ist Bombe , wenn man trockene und zimtige Sachen mag .


    Wünsche viel Spass beim Testen.

  • wenn ich so darüber nachdenke, stelle ich fest, dass ich schon seit einiger Zeit nichts neues ausprobiert habe.

    ich trinke seit ca 1,5 Jahren Ardbeg Ten, eine Flasche nach der anderen....und er überrascht immer noch mit seiner Komplexität.


    ich muss mich wieder intensiver mit dem Thema befassen!

    der Caol Ila macht schon Lust drauf, Doc. :)

  • Tröste dich, das habe ich auch lange gemacht, doch dann viel mir auf, das mein Geschmack doch viel zu

    festgefahren war.


    Natürlich sollte meine Whiskeys immer eine gewisse Grundnote besitzen, besonders

    wenn es um Gewürz- und Rauchnoten geht, aber die ständig selben Nuancen a la Islay

    wurde mir auf Dauer einfach zu langweilig.


    Deshalb habe ich mich umgeschaut, was mir noch munden könnte, da bin ich dann auf obige gestoßen.


    Natürlich ist der Markt riesig und das Portemonnaie dafür nicht sehr groß, aber Abwechslung

    bereichert nun mal das Leben.