Geschmack nach über einer Stunde

  • Grüßt euch,


    eine Frage zum Setupumstieg, nach guten 10 Jahren.


    Equipment: Tontopf, Kaminaufsatz, BlackCoco 26mm, MonsterJoe2.0


    Früher: Rauchen -> Kohle neigt sich dem Ende -> Hitze weg -> aufhören, Tabak danach trocken und schwarz


    Jetzt: Rauchen, guter Rauch und Geschmack und nach 1-1,25h kippt der Geschmack um und wird kohlelastig, der Rauch ist trotzdem noch gut.


    Nehm ich zu wenig Tabak? Aber warum qualmt er dann noch so gut? Und trocken ist er im Topf auch nicht. Ich bin für jeden Ratschlag dankbar :)

  • Ne Stunde reicht doch locker für nen Kopf :D

    Pro 10g ne Stunde Rauchdauer, wenn ichs noch richtig in Erinnerung habe.


    Glaub in meinen Tonkopf passen 15g viel mehr als ne Stunde schaff ich damit auch nicht.


    "Wenn das, was Du tust, nicht funktioniert, tu' etwas anderes!"

  • Moin!


    Würde das ähnlich sehen wie runamoK.


    Pro 10g sind ca. 1std Rauchen drin, aber auch nur, wenn man eine durchschnittliche Hitze und ein normales Setup hat.


    In deinem Fall kommt noch der Kamin dazu. Der "raucht sich selbst", indem er hitze weiter abführt bzw eine Art "Umwälzung" hat. Das ist bei normalen Setups ja eigentlich weniger gegeben.

    Würde entsprechend auch sagen, dass der Kopf nach der Stunde fertig ist. "Rauchen" ist ja in unserem Fall nur ein Zeichen dafür, dass noch Glycerin vorhanden ist.

  • Ok, wenn das normal ist, dann bin ich beruhigt :) Müsste mal aus Spaß wiegen, wie viel Tabak ich in den Kopf gebe.


    Das stimmt natürlich mit dem Kaminaufsatz, dass der sich selber raucht. Danke :thumbup: