Bitterer Geschmack beim Auflegen der Kohle

  • Hey Leute,


    ich habe ein paar Köpfe und darunter den Hotshot RT. Für jeden Kopf habe ich so mein Setup aber für den Hotshot RT benutze ich immer den Kamin. Nun will ich dem Ami-Setup immer mal wieder eine Chance geben, aber es klappt nicht.


    Ich packe den Tabak locker rein und lasse üben drüber ca. 5 mm hoch einen Berg stehen (nach oben zulaufend). Dann spanne ich 3 Lagen HH-Alu drüber und komprimiere durch die Folie den Tabak. Dann packe ich 2 Dschinni Cubes auf den Rand, lasse sie kurz liegen und rauche an. Beim Anrauchen, und jedes Mal wenn ich den Platz der Kohlen wechsel, kommt so ein bitterer Geschmack mit. Es drückt nicht und es kratzt nicht. Es schmeckt auch nicht nach Kohle oder kohleartig (Kohle ist durchgeglüht). Es ist so eine Art unangenehmer Geschmack. Nach 2-3 Zügen vergeht dieser wieder. Wenn ich die Kohlen dann wieder umlege und die dann so liegen, wie sie vorher lagen, dann habe ich das Phänomen erneut.


    Beim Tabak handelt es sich um den Dschinni Pnk Lmd.


    Bilder vom Kopfbau kann ich später nachreichen.


    Grüße



    eM

  • Also, das erste Loch mache ich zentral mittig. Von dort an im gleichen Abstand (3-4mm) jeweils 3 Löcher nach oben, unten, links und rechts. Dann gehe ich vom Zentralpunkt einen Punkt nach rechts und mache dort parallel zu den 3 Punkten nur 2 Punkte und dies noch mal eine Reihe weiter.
    Also :

    .


    .....


    .....


    .......


    .....


    .....


    .


    oder wie man es beigefügt sieht.
    Lochung.jpg
    der letzte Punkt ist schon fast am Rand (1mm entfernt).

  • Hi eM-Gee.


    ich denke nicht, dass es an der Lochung liegt... Sieht ok aus. Meiner Erfahrung nach ist die Lochung auch nicht so wichtig.
    Es funktionieren auch blöde/schwachsinnige Lochungen :lol:


    Ich tippe es liegt dieses mal am Tabak. Dschinni- Ich mag ihn ganz gern, hab 3 Dosen durch und die liefen alle nicht so
    gut bei mir im AMI/OP. Vielleicht ist es die Molasse? Die ist sehr dünnflüssig und glitschig.. neigt zum verkokeln?
    Also gut.. mit experimentieren und sorgfältigem Hitzemanagement ist mir ein einigermassen gutes Ergebnis
    nur mit dem da Bomb gelungen, water frsh und Blue Rasp höchstens befriedigend bis ausreichend.
    Mein bestes setup für alle ist aber Abstandsetup im Tonkopf mit Alu... keine Probleme und da schmecken sie mir.
    Wenn es sein muss mit AMI/OP + Dschinni, hatte ich die besten Ergebnisse mit mittelfestem Ami-setup und sparsamer Hitze,
    aber ich hab es dann igendwann gelassen. ymmv


    Aber so generell... wenn ich die Kohlen auf den Kopf lege, dann zischt es erstmal. Der Tabak... die Molasse ganz oben an der
    Folie verkokelt. Also warten bis es aufhört, dann rauchen.
    Muss man nicht so machenn, aber ich finde ja... die ersten paar Züge können schon kratzig oder nicht so lecker sein.
    Wenn du die Kohlen verschiebst, wieder etwas warten, wenn es zischt.
    Wenn der Tabak zu viel Hitze abbekommt kann die Molasse auch überkochen und an der Folie und den Kohlen verkokeln... auch nicht
    so lecker.


    Und so als Tip am Rande: 3 halbe Kohlen (oder Mini-Würfel) finde ich laufen bedeutend besser als 2 ganze mit OP und HotShot.
    ...Und: Al Kashmir halte ich für den einfachsten Tabak (der mir bekannt ist) für den Anfänger um in Sachen Ami/OP ein gutes Ergebnis zu erreichen.
    Er baut sich quasi von allein.. besonders im Hotshot RT. ^^ Er wurde ja dafür auch gemacht.


    Genauso ist der Dschinni für Abstand.. genauer... den hier viel geschmähten Kamin optimiert. Mit Kraaaaaasssss viel Aroma um für den laschen Kamingeschmack zu kompensieren...
    schmeckt dann im OP wie DIY-e-liquid mit zuviel Aroma.. nicht so prickelnd und z.T. ganz anders als es soll (empfand ich auch so bei allen 3).. das ist zumindest meine Theorie.
    Längerer post.. ik wees.. aber ich hab mich eben auch schon gewundert was mit Dschinni und OP los ist. Ich baue sonst eigentlich fast alles mit Ami/OP.

  • Gestern habe ich das mit der Lochung probiert. Anscheinend kam dann zuerst zu wenig Zug an der Kohle lang, da diese unten schwarz wurde und keine Hitze abgab. Als ich sie mittiger geschoben habe war die Rauchentwicklung gut aber der Tabak hat sehr lasch geschmeckt.


    Die Methode mit den 3 halben Kohlen habe ich auch probiert, lief zwar einigermaßen, aber auch nicht so wie gewünscht.


    Das mit dem Abstand-Setup kann ich so unterschreiben. Mit Kamin oder halbvollem Appo mit Folie überspannt läuft das Zeugs super. Ich muss auch nicht unbedingt OP rauchen, wollte es einfach nur mit meinem Lieblingstabak zum laufen bekommen. Habe nichts dagegen, weiter so zu machen, wie vorher, aber ab und an habe ich halt Lust auf Experimente. Mal schauen, ob ich mir mal in naher Zukunft eine Dose Al Kashmir gönne... wenn ich es jetzt bestelle, dann gibts Ärger vom Finanzamt (meiner Verlobten), da ich noch genug original verpackten Tabak zu Hause rumstehen habe :lol:

  • Das kann ich noch probieren! Wobei ich schon extra nicht umrühre damit die Molasse sich unten sammelt. Kann aber noch durchaus viel am Tabak hängen. Wäre schön wenn es dann besser läuft. Vom Verbrauch her ist der HotShot für mich einfach das Nonplusultra

  • Also, das erste Loch mache ich zentral mittig. Von dort an im gleichen Abstand (3-4mm) jeweils 3 Löcher nach oben, unten, links und rechts. Dann gehe ich vom Zentralpunkt einen Punkt nach rechts und mache dort parallel zu den 3 Punkten nur 2 Punkte und dies noch mal eine Reihe weiter.

    Ist das dein Ernst..? ?(


    Ganz ehrlich... Ich nehme einen Zahnstocher und picke damit wahllos ein paar Löcher in den Kopf. ;) Funktioniert auch... :thumbup:


    Ich würde dir aber auch empfehlen den Tabak kurz zwischen zwei Lagen Küchenpapier "auszupressen". Der meiste Tabak ist einfach viel zu feucht bzw. hat außen unnötige "Molasse" dran kleben.
    Probier notfalls mal Freestyle... Der hat imho die perfekte Feuchte für Ami/OP.


    Gruß Kei

  • Ist das dein Ernst..? ?(


    Jepp, das hat sich bei mir irgendwie wie eine Zwangsneurose heimlich eingebürgert. damals habe ich mit Rundlochung rumgespielt und mit Atomlochung. Irgendwann bin ich dann gewechselt und habt einfach drauf los gelocht. Jedoch dauert es so lange, bis die Kohle an ist (mache das in der Küche) habe ich genug Zeit, um den Kopf zu bauen und entsprechend schön zu lochen ;-) Bevor ich mich dann für 3 Minuten auf die Couch setze oder da blöd vorm Anzünder stehe, mache ich einfach eine regelmäßige Lochung ;-) Als es damals die Rundlochung war, habe ich noch mit einer Nähnadel gearbeitet und dementsprechend viele Löcher gab es. Mittlerweile bin ich auch auf ein Zahnstocher umgestiegen ;-)