Tonkopf ausbrennen, wie und warum?

  • Hallo liebes Forum,


    habe mir heute einen neuen AMY Tonkopf gekauft, und zum ersten Mal von einem Kumpel mitbekommen, das man diesen "ausbrennen" müsse.


    Meine Frage:


    1) Wie macht man das, nur den Tonkopf oder auch der Metallkamin-Aufsatz
    2) Wieso tut man das?

  • Grüß dich,


    Den Tonkopf selbst solltest du eher gründlich reinigen. Der kann noch verstaubt sein und ggf Splitter haben. Die sind zwar beim Rauchen nicht problematisch, machen aber das Reinigen selbst schwieriger bis "gefährlich", wenn man sich daran schneidet, falls eine Kante dran ist.
    Ausbrennen/Auskochen kann man die, wenn die so lange benutzt worden sind, dass die Poren komplett vollgesogen sind und der Kopf "blutet". Das stinkt aber ziemlich mies und wird am besten draußen gemacht, falls der ausgebrannt wird, oder in einem alten Kochtopf ausgekocht.


    Wobei man da auch einen neuen Kopf kaufen kann, so viel kosten die nicht, bevor man die Zeit investiert.


    Das Sieb, also den Aufsatz sollte auf jeden Fall ordentlich abgeflammt werden oder so erhitzt, dass die Produktionsrückstände vollständig entfernt sind.
    Bei der Produktion bzw. der Metallverarbeitung werden immer Schmier- Gleit- und Kühlmittel benutzt, die meistens noch an dem Metall haften. Ausnahmen sind eher selten, wenn dann im höheren Preissegment oder bei größeren Geräten, wie Pfeifen oder ein Aufsatz wie der Lotus. Reinigen ist trotzdem sicherer und besser. (-> Lotus und entsprechende Aufsätze sind Legierungen und sollten nicht abgebrannt werden, aber die sind ein eigenes Thema)


    Kurz gesagt, Chemikalien mit 3-5 Warnzeichen will man nicht rauchen.^^

  • Danke dir, ich hab das gerade dann vom Kumpel falsch verstanden. Hab den Tonkopf nicht benutzt, weil ich ihn morgen ausbrennen wollte. Anscheinend meinte er dann, das Metallteil.


    Den habe ich gerade benutzt -.-.


    Schön vergiftet ^^

  • Mahlzeit,


    ich persönlich "Brenne" ein neues Sieb und den Kamin immer ein paar Minuten mit meinem Kohleanzünder ab, einfach drauf (natürlich erst Kohlereste entfernen) und einfach ein paar Minuten erhitzen, abkühlen und eigentlich ist dann gut.


    Den Kopf reinige ich meist nur gründlich mit Heißwasser, und jedes halbe Jahr in einen alten Topf, Wasser rein und 20 Minuten kochen lassen. Was da alles raus kommt wundert mich immer :D Alle zwei Jahre hab ich bisher immer ganz getauscht, wie schon gesagt wurde, so viel kosten die Köpfe nicht, da kann man das schon machen.


    Ich kenn sogar Leute die extra mehrere Köpfe haben, weil sich die verschiedenen Geschmäcker angeblich beeinflussen. Merke ich persönlich nichts von, aber jeder Jeck ist anders.


    Grüße und gut Pief euch

  • Hi DrPief,


    hab mir auch vor paar Tagen eine Neue Pfeife und einen Kamin gekauft und noch so einen Art Suppentopf als Kohleanzünder.


    Wenn ich das Sieb da drauf lege geht es da nicht kaputt?

  • Den Kamin auf den Anzünder legen würde ich nicht empfehlen. Ein gängiges Vorgehen ist, Kohlen drauflegen und durchglühen lassen oder das Gitter mit einem Feuerzeug bearbeiten.

  • Ich hab den Metallkamin + Metallsieb über eine offene Flamme gehalten - hat ab und zu gezischt.


    Nun sieht der Sieb alles andere als neu aus^^ :gelb, braun, bläulich - ist das normal?

  • Ja, das ist normal, aber auch ein Zeichen für eine sehr starke Erhitzung.


    Den Effekt und die daraus resultierenden Farben kannst du hier anschauen:


    http://www.stahlundfarbe.de/images/Gluehfarben.jpg


    Auf Dauer werden die meisten Siebe die Farbe verändern.


    Beim nächsten was weniger Hitze, dann sollte der die Farbe auch nicht zu stark verändern.