Überarbeitung der Tabakverordnung

  • Versteht ich das richtig, dass es keinen Minz Tabak mehr geben darf?


    Richtig. Keine Minze, kein Menthol, keine Ersatzstoffe dafür. Mehrer verschiedene Minzbestandteile, mehrere Kräuter, nur noch stark eingeschränkt florale Aromen. Betroffen von der Änderung sind etwa 80-90% aller verwendeten Tabakaromen und dürfen nicht mehr verwendet werden. Ersatzaromen werden von den Aromenherstellern erarbeitet, was aber Zeit kostet. Aber "Frische" im Tabak ist definitiv Geschichte.

  • tja, wenn das wirklich der Fall ist dann werde ich mein Shisha Konsum auf 80% runterschrauben müssen... Heyyy!!!!! Deutsches Gesetz hat mal wieder gewonnen! Suppppppeeeerrrrr!!!! :wand: :wand: :wand:


    Eher nicht, denke die Hersteller werden wieder ganz kreativ sein was das angeht. Die 5% Grenze hat ja schließlich auch keinen interessiert.


    mfg :)

  • Naja... Menthol kannst du ja nicht generell verbieten. Im Notfall mischst du es halt selbst zu. Dann stehen wir halt nächstes Jahr wieder da und mischen unseren Tabak mit "Raumlufterfrischern".


    Trotzdem ist das schon eine (Sorry) schöne Shice für Shisha-Raucher und Dampfer...


    Aber im Endeffekt versteh ich schon, daß der Staat mit allen Mitteln versucht die Leute bei der Zigarette zu halten. Wer soll denn sonst die Renten bezahlen? 8)


    Gruß Kei

  • Betroffen von der Änderung sind etwa 80-90% aller verwendeten Tabakaromen und dürfen nicht mehr verwendet werden.


    Hi Pinky, kannst du diese Aussage noch etwas erklären? So wie ich den Text lese sind hauptsächlich Mentholverbindungen verboten.


    Mir kommt es jedenfalls so vor als ob alle 2017er Tabake nach Kamillentee schmecken. Werde mich auf jeden Fall intensiver mit der Selbstherstellung befassen, das Menthol fehlt mir schon sehr.
    Besonders traurig bin ich über meine Lieblinge Milano M15 Bulging Eyes und Start Now Blue Chill. Früher gut komponierte Mentholbretter, heute eher Mückenfurz mit Kamille.

  • Afaik ist das in D doch noch gar nicht umgesetzt... Ich meine mal was von Dezember 2017 gelesen zu haben, hab' dann aber nichts mehr davon gehört. Zumindest bei den Dampf-Aromen wird Minze/Menthol noch kräftig benutzt.


    Gruß Kei

  • Afaik ist das in D doch noch gar nicht umgesetzt... Ich meine mal was von Dezember 2017 gelesen zu haben


    Falsch. Ist schon umgesetzt, siehe Anlage 1 zu §4 im aktuell gültigen Gesetz.


    Im Entwurf stand noch dass auch für E-Liquids kein Menthol mehr erlaubt ist, ins fertige Gesetz haben sie das bisher nicht übernommen. Sehr wohl aber für Shisha Tabak.
    Begründung lautet, dass Menthol eine kühlende und lokalanästhatische Wirkung hat und daher die natürlichen Schutzreflexe gegen das Inhalieren von Rauch unterdrückt werden.
    Habe jetz von 3 verschiedenen Herstellern (Al-Waha, Start Now und Milano) "Mentholsorten" aus aktueller Produktion gehabt und alle hatten kein Menthol drin.
    Im Shisha shop habe ich vor einer Woche noch einen Balli Tabak von 2016 gekauft, da ist wiederum Menthol drin.

  • Was ist denn jetzt aktuell Stand der Dinge? Ich wusste zwar von der Sache mit den 5% aber das mit Menthol war mir neu.


    Heißt das jetzt, wenn ich einen Tabak mit Menthol kaufe ist da kein Menthol drin sondern nur eine Art Menthol-Aroma oder irgend etwas anderes, das ähnlich frisch schmeckt?
    Wie sieht es mit Minze aus?


    Wäre nett wenn hier jemand etwas Licht ins Dunkel bringen könnte.

  • Naja Minze ist eine Pflanze die Menthol enthält.




    Was mich stutzig macht ist dieser Satz:


    Mentholzigaretten verschwinden im Mai 2020
    Was sich für die Zigaretten selbst und für Produkte wie Tabak zum Selberdrehen ändert, ist teilweise der Geschmack: Produkte mit Aromastoffen, die Geruch, Geschmack oder Rauchintensität verändern können, sind ab sofort verboten. Das gilt auch für Filter, Zigarettenpapier oder Kapseln mit Aroma. Mentholzigaretten hingegen haben noch eine Gnadenfrist – sie verschwinden erst im Mai 2020.


    (Quelle: Übergangszeit vorbei: Bestimmte Tabaksorten gibt es nun nicht mehr im Handel - FOCUS Online)

  • Es gibt noch eine Übergangsfrist, deshalb gibt es noch Sorten mit Menthol. Ich habe jetzt nicht im Kopf, wann die abläuft, aber wenn Menthol in Zigaretten noch bis 2020 verwendet werden darf, dann sollte das auch für andere Produkte gelten. Hersteller von Aromen bieten jetzt schon Ersatzaromen an, so genannte Cooling-Agents, die noch nicht verboten sind. Meist schmecken die nach Zahnpasta oder auch Kamille/Kräuter. Hersteller, die bereits auf Ersatzstoffe umgestellt haben, schmecken dann eben so komisch. Einige Hersteller werden es auch darauf ankommen lassen.
    Viele Aromen(z.B. Blaubeere) enthalten auch Menthol, obwohl man es nicht merkt. Es wird bei der Aromenkomposition in winzigen Mengen beigefügt um den Geschmack zu verstärken. Diese Aromen sind dann auch nicht mehr zulässig in Tabakprodukten. Würde man das Aroma ohne Menthol herstellen, dann ist es meist flach und kein richtiger Ersatz.


    Edit:
    Habe es gefunden:
    §34 Übergangsregelungen:
    (3) Anlage 1 Nummer 4 Buchstabe d Doppelbuchstabe aa ist ab dem 20. Mai 2020 anzuwenden.


    Anlage 1 Nummer 4 Buchstabe d Doppelbuchstabe aa ist Menthol.