• Mahallo Freunde des gepflegtem Rauchgenusses,


    heute möchte ich euch mal meinen Versuch eines LED Untersetzers näher bringen.


    Meine Grundidee war einen LED Untersetzer zu bauen der nicht billig verarbeitet ist, nicht zu 100% aus Plastik besteht und dazu auch noch was her macht. Da ich noch Hartholz vom Deckbau im letzten Sommer über hatte, war die Wahl des Rahmens einfach. In diesem Fall Douglasie, als Lichtquelle wurde ein LED Stabset eines großen schwedischen Möbelhauses mit dem wohlklingenden Namen "Dioder" erkoren und zu guter letzt gab es ne 30 x 30 Plexiglas Milch-scheibe mit 79% Transmission.


    [Blocked Image: http://www.pichost.de/images/2015/05/19/RNyhO.jpg]


    Als alles quasi bereit gelegt war hab ich erst einmal damit begonnen die Bretter schmaler zu schneiden, hierfür eignet sich am besten ne Kreissäge mit Schiene. Die fertigen Bretter haben eine Höhe von ~7,3 cm


    Anschließend wurde aus der grob geriffelten Seite einen Steg ausgetrennt, auf den die LED Stäbe später sitzen sollten.


    [Blocked Image: http://www.pichost.de/images/2015/05/19/uK1ZJ.jpg]


    Nachdem das getan war, schnitt ich aus den kleinen Resten unter Zuhilfenahme einer Kappsäge einen provisorischen Rahmen mit Gehrung um zu sehen ob meine Längenberechnung passte.


    [Blocked Image: http://www.pichost.de/images/2015/05/19/gKA4.jpg]


    Da meine Berechnungen zum Glück stimmten konnte man den Winkel jetzt auf die großen Bretter anwenden und habe den Rahmen dann mit der Scheibe erst einmal hingestellt


    [Blocked Image: http://www.pichost.de/images/2015/05/19/nsRN.jpg]


    Für das Netzteil habe ich aus dem letzten Stück eine passende Öffnung mit nem Stecheisen ausgeklingt


    [Blocked Image: http://www.pichost.de/images/2015/05/19/hrdH.jpg]


    Nach dem Verleimen des Kastens mit wasserfestem Leim konnte sich das Ergebnis meiner Meinung nach sehen lassen.


    [Blocked Image: http://www.pichost.de/images/2015/05/19/2c3HR.jpg]


    Jetzt kam das Verlegen der Kabel und der Stäbe an die Reihe, das war jedoch nicht so einfach wie ich mir das erst gedacht habe. Wenn ihr das ähnlich machen wollt, sollte eure Scheibe auf jedenfall größer als 30 cm im Quadrat haben, um die Stäbe locker einbauen zu können, oder ihr geht auf LED Band das sollte sich auch einfach anbringen lassen.


    [Blocked Image: http://www.pichost.de/images/2015/05/19/igCu.jpg]


    Als das Verlegen dann endlich und nach einigen Anpassungen der Kabel erledigt war, sah das ganze schon ganz gut aus.


    [Blocked Image: http://www.pichost.de/images/2015/05/19/aHOcl.jpg]


    Und zu guter letzt noch ein Bild in Aktion, und ich muss sagen ich bin mit dem Ergebnis am Ende wirklich zufrieden. Das Netzteil wurde übrigens mit starkem doppelseitigem Klebeband in der Aussparung fixiert. Ich überlege derzeit noch das Kabel für die Fernbedienung zu kürzen damit es nicht so sehr im Kasten umherfliegt.


    [Blocked Image: http://www.pichost.de/images/2015/05/19/Wj5Ap.jpg]


    Ich hoffe ich konnte das ganze Projekt mit den Bildern gut rüberbringen, wenn ihr Fragen habt immer nur her damit ;)

  • Da ich das Holz noch da hatte genau 30 Euro für die Beleuchtung und das Glas.


    Denke wenn man nen Brett Douglasie im Angebot kriegt kann man das ganze für unter 40 Euro bauen.

  • Ist zwar schon eine Weile her, aber mega gute Arbeit :) Wie dick ist das Plexiglas das du Verbaut hast? Biegt es sich durch wenn eine große Shisha drauf steht?

    Und so zerbröselt die Kohle nunmal.

  • Die Scheibe hat ne dicke von 4mm und passt dadurch perfekt in die nut.


    Vom Gewicht her gibt es keine Probleme, habe den Kasten bereits mit der Kinimod, NPS und Konsorten genutzt ohne biegen oder sonstiges.