Aladin Zebra S - [Review]

  • Aladin Zebra S - Review [Blocked Image: http://s1.directupload.net/images/110901/temp/kq2z8794.jpg]
    So hier eine kleine Review zu meiner ersten Shisha:
    Habe die Shisha nun seit 3 Monaten und bin allerdings
    etwas von der Qualität entäuscht worden, dazu später Details.


    Gekauft bei: www.shisha-world.com
    Preis: 31,99€
    Lieferumfang:
    + Wasserpfeife (Bowl+Rauchsäule)
    + Schlauch
    + Zange
    + Tabaktopf (innen unglasiert!)
    + 1 Satz Dichtungen
    + Reinigungsbürste für Rauchsäule
    + Kohlesieb


    Maße:
    + Höhe: 45cm bis Tabaktopf
    + Bowl: ca. 19cm hoch, 10cm breit (an dickster Stelle),
    Bowlhals: 6cm außen/3,5 innen
    + Schlauch: 120cm



    Die Einzelteile im Detail



    Bowl [Blocked Image: http://s1.directupload.net/images/110901/temp/c5nc8jbg.jpg]


    Wirkt anfangs recht massiv, ist aber vergleichsweise leicht.
    Das Styling ist natürlich Geschmackssache, wobei ich per-
    sönlich das "Zebra"-Muster in Rot schon sehr ansprechend fand.

    Die Bowl bietet der doch recht leichten Rauchsäule einen einigermaßen
    festen Stand, allerdings ist die Shisha schon recht anfällig gegen Stöße
    oder Zerren am Schlauch.
    Nach einmonatiger Benutzung musste ich mit Bedauern festellen, dass
    der Bowlhals dem "einfach Draufstecken"-System der Rauchsäule nicht
    standhalten konnte: Es haben sie einige unschöne Risse gebildet.
    Die Rissen sind von außen mit dem Finger (noch) nicht zu spüren, ich
    bin aber der Meinung es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis ein Stück
    rausbricht.
    [Blocked Image: http://s1.directupload.net/images/110901/temp/vhgkdfit.jpg]




    Rauchsäule



    [Blocked Image: http://s1.directupload.net/images/110901/temp/vjtsfoqc.jpg]Die Rauchsäule besteht leider nur aus einem Teil dh. Base, Tauchrohr,
    Rauchsäule, Topf, und Schlauchadapter sind auf ewig miteinander ver-
    bunden, was die Reinigung ungemein erschwert. Denn die Base ist leider
    eine geschlossene Kammer, was sie sehr anfällig für Kalk/Rost macht.


    [Blocked Image: http://s7.directupload.net/images/110901/temp/w5dnb4tf.jpg]


    Auch der Topfsteckplatz ist mit wenig Aufwand verarbeitet worden, hier
    ist deutlich der Übergang zwischen dem "Rauchrohr" und der Verzierung
    um das Rauchrohr zu erkennen. Das ist natürlich ein optimaler Platz an
    dem sich Schmutz und Feuchtigkeit sammeln.


    [Blocked Image: http://s7.directupload.net/images/110901/temp/89qdemx4.jpg]


    Restliches Zubehör


    Schlauch: Sieht ganz in Ordnung aus, nicht waschbar, Metallmundstück
    noch etwas scharfkantig an der Innenseite, Holzadapter verfär
    bt sich schnell, nimmt sehr schnell Geschmack an, hat aber
    immerhin keinen Eigengeschmack.


    Topf: Der Topf ist an der Innenseite unglasiert (glorreiche Erfindung Q.Q)
    ansonsten lässt es sich ganz gut Rauchen, besonders wenn man
    alleine oder zu zweit ist.


    Dichtungen: 2 recht dünne durchsichtige Dichtugnen für Topf und Schlauch
    -adapter, die schnell einen ungesunden gelb/braun Ton ange
    nommen haben. Die Dichtung zwischen Rauchsäule und Bowl
    ist dick und schwarz, jetzt nach 3 Monaten Nutzung zeichnet
    sich eine leichte Sprödigkeit ab.


    Bürste, Zange, Kohlesieb: Die Bürste ist das beste am ganzen Zubehör und
    bietet eine Optimale Reinigung der Rauchsäule,
    jedoch nicht der geschlossenen Base.
    Mit der Zange lassen sich die Instants zum anzü-
    nden wunderbar halten.
    Das Kohlesieb benutze ich eigentlich nur als Ab-
    lage, auf der die Kohle schön durchglühen kann.


    Rauchen


    Das Rauchverhalten der Zebra S hängt natürlich auch stark vom Setup, Tab-
    ak und der verwendeten Kohle ab. Anfangs hatte ich noch Probleme sowohl
    mit der Raucherzeugung als auch mit dem Geschmack. Dieses Problem ist
    aber wohl auf mein Laienwesen im Shisha-Bereich zurückzuführen und kaum
    auf die Wasserpfeife. Nach ein paar neuen Anläufen hat beides mehr oder
    weniger gut geklappt und man konnte/kann die abendliche Shisha "genießen".
    Aufgrund der geringen Abmessung lässt der Durchzug natürlich zu wünschen
    übrig. Hätte ich die Möglichkeit genutzt und einen zweiten Schlauchadapter
    mit zusätzlichem Rückschlagventil angebracht, wäre das Ergebnis va. bei
    gleichzeitigem Ziehen sicher kein positives gewesen.


    FAZIT


    Wer vorher noch keine Shisha besitzt und für wenig Geld ausprobieren möchte
    ob er sich für das Shisharauchen begeistern kann, der ist mit der Aladin Zebra S
    ganz gut bedient. Auch wer eine billigere Wasserpfeife erwerben möchte, um
    sie zb. nach Draußen, an den See, auf Partys oder Festivals zu nehmen, dem
    bietet die Aladin einen großen Vorteil: Geht etwas an ihr zu Bruch oder wird
    sie entwendet, geht kein Vermögen verloren. Möchte man sich jedoch dem in-
    tensiveren Rauchen widmen sollte man auf qualitativ hochwertigere Produkte
    /Marken zurückgreifen
    Ich habe mir nun eine Nargilem PN-620 mit extra Schlauch und Topf bestellt
    und denke, dass ich nächste Woche ein kleines "Vergleichs-Review" anfertige


    Das wars von mir, viel Spaß beim Lesen und ich bin natürlich für konstruktive
    Kritik offen.


  • super review auf jeden fall großes lob an dich ... das einzige was mich gestört hat ist, dass du wie viele andere hier im forum auch "topf" sagst... das ist mir unerklärlich wo das her kommt ^^

    Support für den Cunt Destroyer

  • Das Review ist dir echt super gelungen. Ich frag mich grade nur, ob die bei Aladin echt nur schlafen.


    Ich hatte auch ne Aladin-Shisha. Die war allerdings schon 4 Jahre alt (2007 gekauft). Die war genauso, aber wirklich gaaanz genau so aufgebaut wie deine. Der einzige Unterschied bei meiner war, dass man den Schlauchadapter abschrauben konnte (was bezüglich der Reinigung aber auch nicht wirklich einen Vorteil brachte).


    Ansonsten alles der gleiche Schrott. Vor allem die geschlossene Base ist richtig schlecht. Meine Aladin ist mir beim Versuch, die Durchmesser aufzubohren (um den Durchzug zu verbessern) kaputt gegangen (Gott sei Dank, sonst hätte ich mir wahrscheinlich nie eine Kaya PNS geholt). War mal ganz interessant, durch die großen (aufgebohrten / ausgebrochenen) Löcher in die Base zu gucken, was sich da mittlerweile für Schmodder abgesetzt hat. Das war echt nicht appetitlich.


    Vor allem ist es auch interessant, aus welchem windigen Material die ganze Rauchsäule aufgebaut ist. Das ist nur dünnes Blech. Als ich das erste Mal die Rauchsäule meiner Kaya in der Hand hielt, hätte mich fast der Schlag getroffen. Das Teil ist aus Vollmaterial (gegossen halt). Damit kann man jemand erschlagen ^^ Das ist wenigstens gescheite Qualität und nicht so Blechschrott wie von Aladin.


    Gut, wenn die Base offen wäre (ist ja bei den neuen Evolution-Pfeifen so, glaube ich) und der Durchzug besser wäre, wären die Aladin ja gar nicht mal so übel. Aber da wären wir schon beim nächsten Kritikpunkt, nämlich dem Preis. Wieso sollte man sich eine lumpige Blech-Aladin kaufen, wenn man fürs gleiche Geld ne ordentliche Kaya / Amy bekommt?


    Also für mich ist Aladin gestorben. Aber sowas von ^^

  • Hey, schön, dass doch mal ein paar Antworten zu dem Review kommen ist ja schon etwas älter. Die Geschichte mit Topf und Kopf liegt wohl daran, dass ich bei dem Review wohl noch etwas laienhaft bzgl. des Themas "Shisha" war. :-) Also rauchen tut sich schon ganz gut, allerdings find ich die Mängel an der Verarbeitung trotzdem schwach, wenn man bedenkt was man für das Geld von Kaya usw. bekommt.

  • das wichtigste bei dem ganzen ist das man bspw eine kaya pns für weniger geld bekommt auch wenns nur die kleine ist, welche von der verarbeitung wesentlich besser ist und auf dauer wesentlich besser rauchbar ist