Suche Buch für den Deutsch Unterricht

  • Zwar kein Roman, aber dennoch ein geniales Buch:


    "Die Känguru-Chroniken: Ansich…tiers" von Marc-Uwe Kling (Affiliate-Link)


    Ich weiß, kann man sich erstmal nicht so viel drunter vorstellen, kannst ja mal auf Youtube gucken da gibts viele (fast alle) Kapitel des Buches (vorgelesen vom Herrn Kling selbst).


    Das Buch könnte allerdings zum Vorstellen etwas schwer sein. Die einzelnen kurzen Erzählungen bauen zwar teils auf einander auf und sind natürlich chronologisch, es ist aber dennoch keine komplett zusammenhängende Geschichte. Aber, wie du im Anfangspost erwähnt hast, geht es komplett um das alltägliche Leben - und es wird wirklich herrlich auf die Schippe genommen! Es lässt sich auch sehr leicht lesen (die einzelnen Kapitel sind höchstens 5 Seiten lang) und es gibt das ganze auch als Hörbuch (u.a. auf Youtube).


    Gucks dir einfach mal an, wäre mal was anderes! :)


  • Es gibt nichts bessere als Marc Uwe Klink, der Typ ist echt klasse!

  • "Die Welle" das wird dein Deutsch Lehrer 100% gut finden. Das ist ein Buch bei dem es darum geht, wie das Deutsche Reich unter Hitlers Führung mitgezogen hat. Also eine Schulklasse hat sich gefragt warum, dass damals so passiert ist. Und dann hat der Lehrer ein Projekt gestartet, wo die "Deutsche Welle" durch erst einige Schüler gestartet wurde und durch Mitläufer i.wann viel mehr Personen eingestiegen sind. Sehr interessant und gut geschrieben, sowohl für den Lehrer als auch für dich ;)

  • Die Physiker
    Andorra
    Die verlorene Ehre der Katharina Blum


    Das sind typische "Bücher" die wir in Deutsch gelesen haben und die ich sehr gut fand.
    Alle zeigen verschiedene Sachen auf, so entlarvt Die verlorene Ehre der Katharina Blum die Methoden der Bildzeitung, Andorra kritisiert die Auswirkung von Vorurteilen/Antisemtitismus und hatte das Ziel, dem deutschen Volke nach dem verlorenen Krieg einen SPiegel vor zu halten (nur grob zusammengefasst, gibt noch mehr was da vorkommt ;D).


    Zu guter letzte "Die Physiker", ein Buch welches ich noch in keiner Hinsicht analysiert habe sondern nur gelesen. Es ist wohl das interessanteste was die Charaktere an geht und geht im groben auf die Verantwortung der Wissenschaft gegenüber der Allgemeinheit ein. Und es ist auch sehr spannend zu lesen und bietet viele "dramatische" Wendungen.

    Siken bezeichnet Userin als "Hure".

  • Quote

    "Die Welle" das wird dein Deutsch Lehrer 100% gut finden. Das ist ein Buch bei dem es darum geht, wie das Deutsche Reich unter Hitlers Führung mitgezogen hat. Also eine Schulklasse hat sich gefragt warum, dass damals so passiert ist. Und dann hat der Lehrer ein Projekt gestartet, wo die "Deutsche Welle" durch erst einige Schüler gestartet wurde und durch Mitläufer i.wann viel mehr Personen eingestiegen sind. Sehr interessant und gut geschrieben, sowohl für den Lehrer als auch für dich ;)


    Meinst du das Buch zum Film? Wenn ja würde ich das originale mehr empfehlen.

    "I found freedom. Loosing all hope was freedom!" - Jack (Fight Club)

  • Weiß nicht, wieso dann einige hier ausschliesslich Schullektüren vorschlagen :D


    Was defeniert denn eine Schullektüre? Liegt dann doch wieder zu einem großen Teil am Lehrer was man letztenendes ließt. So hab ich zb "Die Physiker, Besuch der alten Dame, Faust, Woyzeck, Die Entdeckung der Currywurst, Billiard um halb Zehn, Wahlverwandschaften, Judenbuche usw" gelesen, dafür aber zb andere Standardwerke wie "Die Welle" nicht im Unterricht gelesen.
    Und es wäre ja nicht so, dass die Bücher mit der Intention geschrieben wurden, eine Schullektüre zu sein - von daher finde ich solche Vorschläge okay ;)

  • Wieso lest ihr so viel in der Schule. Wir haben 2 Lektüren gelesen. Besuch der alten Dame und die Leiden des jungen Wärters. Ich fand das immer super toll, nur leider gabs das viel zu selten. Die Blechtrommel haben wir mal auszugsweise noch behandelt. Das Buch find ich auch toll. Da beneide ich euch, dass ihr so viel Bücher besprecht.

  • Wieso lest ihr so viel in der Schule. Wir haben 2 Lektüren gelesen. Besuch der alten Dame und die Leiden des jungen Wärters. Ich fand das immer super toll, nur leider gabs das viel zu selten. Die Blechtrommel haben wir mal auszugsweise noch behandelt. Das Buch find ich auch toll. Da beneide ich euch, dass ihr so viel Bücher besprecht.


    Das ist ein geiler Verschreiber ;)
    Und man die Frage ist wohl eher, wieso du so wenig gelesen hast? Ich habe alleine in der Oberstufe teilweise zwei Bücher pro Halbjahr lesen müssen.

    "I found freedom. Loosing all hope was freedom!" - Jack (Fight Club)

  • Was defeniert denn eine Schullektüre? Liegt dann doch wieder zu einem großen Teil am Lehrer was man letztenendes ließt. So hab ich zb "Die Physiker, Besuch der alten Dame, Faust, Woyzeck, Die Entdeckung der Currywurst, Billiard um halb Zehn, Wahlverwandschaften, Judenbuche usw" gelesen, dafür aber zb andere Standardwerke wie "Die Welle" nicht im Unterricht gelesen.
    Und es wäre ja nicht so, dass die Bücher mit der Intention geschrieben wurden, eine Schullektüre zu sein - von daher finde ich solche Vorschläge okay ;)


    Klar, man kann natürlich auch den Lehrer bewußt falsch verstehen (wenn 'keine Schullektüre' sein Zitat ist). Es wird ja wohl einen Grund haben, dass er das so vorgibt.
    - die Klasse mag lesen nicht. Schullektüre ist meist etwas anspruchsvoller zu lesen, ein ungeübter Leser hat keinen Spaß dran. Ganz schlecht.
    - der Lehrer will einfach nur mal sehen, was die Klasse in der Freizeit in etwa liest, bzw. worauf sie zurückgreift, wenn es eben keine Vorgaben gibt.
    - der Lehrer freut sich auch mal auf ein bißchen Abwechslung. Jahr für Jahr immer dieselben Lektüren durchgehen, das macht irgendwann auch keinen Spaß mehr.
    - vielleicht auch irgendeine andere Intention, ich kenn weder Lehrer noch Klasse noch ihre Beziehung.


    Und in wieweit nun Faust Schullektüre ist, die Welle nicht, das ist doch Haarspalterei. Ich bin mir sicher, die meisten Lehrer wirds nun wirklich nicht beeindrucken, wenn man da auf 'Schullektüre' zurückgreift. Ein weiterer Nachteil: Lehrer kennt Buch, stellt inhaltliche Fragen, dessen Antwort er schon kennt und es kann durchaus vorkommen, dass man vielleiocht doch nicht alles so verstanden hat im Buch, wie man dachte. Und schon hat man, in der Hoffnung, den Lehrer zu beeindrucken, sich ins eigene Fleisch geschnitten. Es sei denn, man ist gut im Reden. Muss nicht passieren und kann mit jedem Buch passieren, aber man muss es ja nicht drauf anlegen.


    -> @Threadersteller: Nimm doch einfach irgendeine scheiss Buch aus deinem Regal und stell das vor. Warum jetzt mit aller Gewalt ein neues Buch erzwingen? Les einfach so weiter wie bisher und mach dir keinen Kopf deswegen. Es kommt sowieso eher auf die Präsentation und den Vortrag an, nicht aufs Buch (abgesehen von der Vorgabe).

  • ich kann dir noch Die Vermessung der Welt von daniel Kehlmann empfehlen hat zwar nicht wirklich viel mit romantik und sowas aber dafür was von mathematik aber lass dich davon nicht abschrecken für den deutschunterricht ist das warscheinlich nichts aber einfach so fürs lesen ist es genial :D