Größte Enttäuschung

  • Naja ganz Frankreich muss man dann nennen ;)

    Gestern noch in Kiev, morgen schon in Wien
    Zusammenhalten das ist unser Ziel
    Wir sind aus München, wir sind die Bayern
    Wir sind diejenigen die immer wieder feiern

  • die schiedsrichter.... X(

    x-mal gehandelt ,überwiegend positiv nichts wirklich negativ nur lahmarschig.

  • Frankreich liefert gerade ein ganz armes Bild ab...
    Hoffe da kommt nochmal Schwung auf in der letzten Gruppenspielphase!

  • Die Europäischen Favoriten im kollektiv und die Vuvuzuelas

    Bundesliga 2010! Es geht wieder Los! :hail:



    Gehandelt: Oft und immer Positiv

  • die schiedsrichtergespanne, denk ich


    manche entscheidungen sind überzogen aber v.a. die unterschiede zwischen den einzelnen gespannen nerven. die einen geben 10 gelbe, die andern lassen weiterlaufen....


    dass die favoriten straucheln is ja nix neues - ich hoff mal, dass die italiener und franzosen es nicht schaffen^^

    we're just two lost souls
    swimming in a fish bowl
    year after year

  • Anscheinend wird es eine WM der Aussenseiter.


    Aber die größte Enttäsuchung war der verschossene 11 Meter von Podolski.

  • Rooney ist zwar meine größte Spieler-Enttäuschung (Eto'o hat sich ja noch gefangen, auf Drogba bin ich heut gespannt, zähl auf ihn), aber bisher ist Italien mannschaftlich die größte Enttäuschung, wobei ich in Spanien da noch Potential sehe..


    So'n Elfer darf zwar eigentlich nicht so schlecht geschossen werden, aber das musste ja irgendwann passieren, also halb so wild. Löw fand ich lustig.

  • ich sehe als richtige entäuschung die schirirs ... udo latteks kommentar dazu war genial ... "der sepp brauch doch ein paar stimmen... von daher pfeifen halt welche von den seychelen z.B." ...



    ach und die torhüter ... einfach erbärmlich ... ich bin eindeutig in dieser beziehung im falschen land geboren ... ich glaub da könnt ich mich auch noch reinstellen ... :P

  • Silo,
    was ist denn das für'n Müll? Wenn der Schiri Mist pfeift, pfeift er Mist. Die Vorgaben von der FIFA sind vielleicht sowas wie in dubio pro charta, aber die Entscheidungen variieren von Schiri zu Schiri, von Spiel zu Spiel und von Fall zu Fall teils einfach maßlos, mal abgesehen von diversen klaren Fehlentscheidungen.


    Dennoch kann ich die Meinung nicht teilen, bisher gab's nur 3-4 richtig schlecht gepfiffene Spiele, teils waren das Superleistungen von den Unparteiischen.


    Neue größte Enttäuschung: Elfenbeinküste. Oder auch: Alle afrikanischen Mannschaften.



    Edit: Aha, Silo hat seinen Beitrag gelöscht. Grober Inhalt: Ihr habt alle keine Ahnung, die Schiris sind nicht Schuld, liegt alles an den Vorgaben der FIFA. Und: "Denkt mal darüber nach, bevor ihr so'n Mist schreibt", bezüglich der verpönten Schiedsrichter.

  • ums mal zu relativieren (wenn ich seh was manche hier schreiben frag ich mich, was die für spiele gesehen haben):


    die schiris an sich pfeifen nicht schlecht...
    es gibt manche sachen, die in der zeitlupe als fehlentscheidung gesehen werden - aber eben in der ZEITLUPE und nicht im Spielverlauf


    Tatsachenentscheidungen gibts immer, Fehlentscheidungen ebenso



    was mich an den schiris stört sind die verschiedenen auslegungen! der spanier im Deutschlandspiel schickt Klose mit 3 leichten Fouls vom Platz, andere geben im ganzen spiel 3 gelbe und lassen viel laufen. es sollte ne klare linie von oben geben, in welche richtung gepfiffen wird, damit eben kein team vor- oder nachteile von der ein oder anderen schiri-entscheidung hat. der spanier haut im nächsten spiel wieder 10 gelbe raus, die im turnierverlauf zu sperren führen, andere schiris lassen ne grätsche von hinten ungestraft laufen - das sollte nicht passieren...


    sowas ähnliches hat vorgesten auch der ARD schiri (krug) gesagt - aussage war sowas wie "ohne klare linie nützt der beste schiri nix"...

    we're just two lost souls
    swimming in a fish bowl
    year after year