DerChRiZz

Intermediate

Date of registration: Dec 9th 2015

First name: Chris

Location: Wilkau-Hasslau

Favorite tobacco: Start Now Peachy Lime Froster, Ultimate Tobacco Black+White Mix

Thanks: 25

  • Send private message

member for more than 36 months member for more than 36 months member for more than 36 months

41

Wednesday, March 9th 2016, 6:44am

Ich möchte keinem zu nahe treten aber für mich ist jeder der die AfD wählt fasch in unserer Gesellschaft! Über die Flüchtlingspolitik lässt sich streiten aber was die AfD fordert ist komplett verrückt und nicht mehr zeitgemäß. Man kann doch Menschen welche von Gewalt und Krieg fliehen mit Gewalt von der Grenze weg halten. Desweiteren wollen sie nach ihrem Parteiprogramm Homosexualität schon in der Grundschule behandel als wäre es eine Krankheit, sowas kann doch im 21. Jahrhundert nicht der Ernst einer Partei sein welche Chancen hat in den Bundestag zu kommen...
Und eine Argumentation, dass man die AfD wähle um den anderen Parteien zu zeigen was für eine Macht das 'Volk' hat, ist einfach nur bescheuert. Bitte tut das unserem Deutschland nicht an.


Sehr gut gesagt! Menschen die von "Gewalt und Krieg fliehen" sollen auch als Asylberechtigte Flüchtlinge behandelt werden. Aber wieivel Prozent von der ganzen Masse zählen denn dazu? Die ganzen Nordafrikaner etc. sicher nicht und wenn man sieht wie sich EINIGE (nicht alle) hier verhalten kommt man doch ins Grübeln. So verhalten sich keine Menschen die vor Krieg fliehen besonders nicht die ganzen jungen Männer, top gestylt in Lederjacke und dicken Smartphone am Ohr.
Wenn ein deutscher oder anderer Europäer in deren Länder gehen würde und sich so verhalten würde wäre es RuckZuck vorbei mit ihn.

Aus welchen Grund machen immer mehr Länder denn ihre grenzen dicht? Mazedonien, jetzt Slowenien und Serbien. Alles kranke Rechtspopulisten die kein Herz haben und die "Flüchtlinge" nicht ins Land lassen wollen.
Immer mehr (auch Regierungschef von EU Ländern) durchschauen das Spiel was gespielt wird.
Man durchreist nicht 4 bis 6 sichere Länder (Wo man im ersten schon hätte Asyl beantragen müssen, so will es das Gesetzt) nur weil man Angst vor Bomben und Krieg hat. Man möchte ins Schlaraffenland und die Kohle kassieren.

Wir warten mal noch paar Wochen, vlt. auch Monate ab, dann sprechen wir uns wieder. Alles Teil des großen Plans.

Gäbe es die Alternative nicht, hätten die "Wutbürger" keinerlei Ventil zum Luft ablassen und dann wäre es in einigen Teilen des Landes schon lange nicht mehr so "friedlich" was die Seite der Bevölkerung betrifft.

Ich empfehle allgemein mal etwas von den Systemzeitungen wie Bild und Co, axel Springer Verlag etc. wegzugehen und aufgrund des offenen Weltbildes und der Toleranz auch Alternative Medien zu lesen. Die Verschweigen und beschönigen in den seltensten Fällen irgendwas.

Zitat:
"So So Soooo... So fing alles an... und wir Reiten wieder... in den Untergang" :lol:

Tobias B.

Beginner

Date of registration: Jun 9th 2015

First name: Tobias

Location: Landsberg a. Lech

Favorite tobacco: AF Grapefruit Mint, AF Grape Mint, AF Gum, Haze Cucumberita, Selfmade Virginia BlueberryCheescake

Thanks: 14

  • Send private message

member for more than 48 months member for more than 48 months member for more than 48 months member for more than 48 months

42

Wednesday, March 9th 2016, 9:56am

Herzlich geschmunzelt über die geistreichen Ergüsse die du absonderst lieber ChRiZz, dennoch musst ich noch mehr lachen als ich deinen Wohnort entdeckt habe...

Wirtschaftsflüchtlinge sind ein Ergebnis des westlichen Wirtschaftssystems und unserem Lebensstyls. Seit Jahrhunderten leben wir auf kosten der Dritten Welt und wenn dann die Sozialen Gefüge eines solchen Staaten aus den Fugen geraten, tun wir so als würden wir diese Menschen die davor flüchten aus reiner Gutmenschlichkeit aufnehmen. Meine Fresse, es ist unsere verdammte Pflicht diesen Menschen zu helfen.

Wenn ein Flüchtling eine Straftat begeht, dann nicht aufgrund der Tatsache, dass er ein schlechterer Mensch ist als ein Europäer, sondern weil die sozialen Umstände ihn dazu treiben. Würde man 50 Deutsche auf 20qm zusammenpferchen ohne irgendeine Beschäftigung, würden die auch durchdrehen. Ihr populistischen AfD lappen messt dort immer mit zweierlei Maß. Wenn sich an Sylvester einige betrunkene Ausländer daneben benehmen, dann ist das aufgrund ihrer Kultur so und höchst verwerflich, solche Menschen passen nicht zu uns.... Wenn das Deutsche an Fasching/Karneval oder an der Wiesn machen, dann ist das "normal" und kein Schwanz interessiert sich dafür.

Übrigens, vor 25 Jahren haben wir etwa 20 Millionen Wirtschaftsflüchtlinge aufgenommen, deinem Wohnort zufolge auch dich oder deine Eltern. Ich hoffe für dich mein Freund, du besitzt weder eine Lederjacke noch ein Smartphone, noch bist du gestylt, sonst bekommen wir beide echt Ärger! Wenn man sich einfach mal mit den Fakten beschäftigt, anstatt sich von irgendwelchen fehlgeleiteten Idioten Angst machen zu lassen, dann sieht man, dann mehr Ostdeutsche Straftaten begehen als Flüchtlinge. Trotzdem redet keiner davon, dass unsere Kultur sächsilisiert wird (das Gegenstück zu Islamisiert), noch dass wir lieber die Grenze dicht machen. Menschen mit Hirn machen sowas nicht, die verstehen dass das auch nur Menschen sind, so wie wir. Und Menschen die sich nicht benehmen, gehören natürlich bestraft, aber schwarze Schafe gibt es überall, egal ob in Sachsen, in Bayern oder bei Menschen aus Syrien/Afrika.

Auch noch interessant, dass die AfD genau da am Erfolgreichsten ist, wo Bildungsniveau am niedrigsten und Fremdenhass am größten ist, obwohl genau in diesen Regionen die wenigsten Ausländer wohnen und am wenigsten von der Flüchtlingskriese tangiert werden. Also lieber ChRiZz, nimm doch lieber mal ein Buch in die Hand und bilde dich, oder hilf den Menschen die in unser Land kommen sich zu integrieren, anstatt dich von Rattenfängern einlullen zu lassen, dass du am Ende noch Asylbewerberheime anzündest, oder in Bussen ankommenden Kriegsflüchtlingen auflauerst und anpöbelst.

Grüße

7 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Bartleby (09.03.2016), Nebiros666 (09.03.2016), imrihori (09.03.2016), _Alibaba_ (09.03.2016), wizard69 (09.03.2016), Mr. Jonny (19.03.2016), Knarfi (27.11.2017)

Rico2m

Intermediate

Date of registration: Oct 18th 2013

First name: Rico

Location: Dresden

Thanks: 164

  • Send private message

member for more than 60 months member for more than 60 months member for more than 60 months member for more than 60 months member for more than 60 months

43

Wednesday, March 9th 2016, 4:11pm

Es ist nicht in Ordnung jemanden aufgrund seiner Herkunft vorzuverurteilen. Das betrifft sowohl Flüchtlinge als auch die deiner Meinung nach dummen Ostdeutschen. Sowas ist einfach komplett fehl am Platz.
Seit Monaten muss ich mir jeden Tag anhören wie dumm die Dresdner/Sachsen sind. Sowieso alles Nazis. Und überhaupt sprechen die ja selber garnicht richtig deutsch. Mir kommt echt das kotzen.

Und Nein ich habe mit Pegida, AfD und was es sonst noch alles so gibt garnix am Hut. Im Gegenteil.
Ich wohne einfach nur in Dresden und bin in einem sächsischen Dorf aufgewachsen. Deswegen bin ich ja deiner Aussage nach prinzipiell schonmal dumm.

Man kann ja überhaupt nichtmehr normal reden ohne direkt in irgendeine Ecke gestellt zu werden. Natürlich ist so ein Propaganda-Schwachsinn wie das von Chrizz einfach nur lächerlich. Aber allgemein gehen doch bei den Anhängern von beiden Lagern sofort alle Türen zu sobald irgendsowas wie Vernunft ins Spiel kommt.
Wenn man anprangert das über 50% der Maschinenbaustudenten der TU Dresden kein Deutsch sprechen, weil es Chinesen sind die hier durch deutsche Steuern finanziert studieren ist man sofort ein Nazi.
Wenn man darauf hinweisst das nach der Grenzöffnung die Anzahl der Autodiebstähle und Einbrüche rapide zugenommen hat, und da ja wohl doch eventuell Leute aus dem östlichen Nachbarstaaten Schuld sein könnten, ist man sofort ein Nazi.
Davon abgesehen das ein Tunesier in mein Auto eingebrochen ist habe ich auch noch keine negativen Erfahrungen mit Asylbewerbern gemacht. Er wurde straffrei auf freien Fuß gesetzt. War ja auch erst 4mal wegen Diebstahl vorbestraft. Die 2000€ Schaden zahle natürlich ich, er hat ja schliesslich keine Haftpflicht.

Aber hey. Ich komme aus Dresden. Ich bin ein dummer Nazi. :kotz:

Tobias B.

Beginner

Date of registration: Jun 9th 2015

First name: Tobias

Location: Landsberg a. Lech

Favorite tobacco: AF Grapefruit Mint, AF Grape Mint, AF Gum, Haze Cucumberita, Selfmade Virginia BlueberryCheescake

Thanks: 14

  • Send private message

member for more than 48 months member for more than 48 months member for more than 48 months member for more than 48 months

44

Wednesday, March 9th 2016, 4:32pm

Da hast du mich falsch verstanden, in mehrfacher Hinsicht. Ich habe geschrieben, dass es schwarze Scharfe überall gibt, dass ist ziemlich genau das Gegenteil von dem "jeder Ostdeutsche ist ein Nazi". Das ich auf das Thema Ostdeutschland erwähne ich nur so explizit, um den AfD Leuten deutlich zu machen, dass sie ebenfalls in einer ähnlichen Situation waren und auch Hilfe bekommen haben. Dass soll ihnen bewusst machen, sich vielleicht auch mal zu engagieren anstatt zu pöbeln. Das dort das Bildungsniveau etwas niedriger liegt ist Fakt. Wenn ich aber einen Zusammenhang zwischen AfD und fehlender Bildung ziehe, musst du dich als nicht beführworter doch nicht angegriffen fühlen. Falls du das doch tust, tut mir das leid.



Des weiteren hast du mich missverstanden, bzw hast einfach nicht verstanden, dass wenn nach der Grenzöffnung die Diebstahlquoten hoch gehen, dass nicht damit zusammenhängt das Osteuropäer einfach gerne klauen aufgrund ihrer Abstammung, sondern der schlechten Wirtschaftlichen Bedingungen ihrer heimat. Das wird aber immer wieder gerne gemacht. Aber wenn du so vorurteilsfrei bist, wie du schreibst, warum erwähnst du dann das der Typ der dein Auto aufgebrochen hat ein Ausländer ist? Das hat doch gar nichts mit der Sache zu tun. Ich könnte genau so sagen: "ein Rothaariger hat mein Auto aufgebrochen, ich sehe da schon einen Zusammenhang". Hört doch mal bitte auf die Herkunft, Religion oder sonstiges immer als Rechtfertigung für ein (meist schlechtes) verhalten zu missbrauchen.



Grüße

Date of registration: Jan 17th 2016

First name: Till

Thanks: 1

  • Send private message

member for more than 36 months member for more than 36 months member for more than 36 months

45

Wednesday, March 9th 2016, 8:11pm

Das ist aber auch ein Problem der Gesellschaft, dass jemand sofort in eine Schublade gesteckt wird ohne, dass sich mit der Meinung der Person befasst wurde. So könnte ja, man glaubt es nicht, ja tatsächlich stimmen und nicht eine 'Propaganda' der Nazis oder der Linken ist. So liegt nicht das Problem bei den Flüchtlinge sondern daran, wie sich angeguckt oder behandelt werden, auf der anderen Seite verhalten sich natürlich auch Flüchtlinge nicht korrekt. Da kann man nichts machen und 1000 Menschen sind immer 10 Idioten, sieht man bei den Flüchtlinge aber auch bei den Deutschen. Das ist genau das Gleiche wie beim Fußball, hat jetzt nichts mit dem Thema zu tun aber ein gutes Beispiel. Passiert einmal was im Stadion, werden von der Polizei, der Presse und der Politik gleich alle wie Verbrecher behandelt. 60.000 Menschen im Stadion und es machen 200 Idioten irgendeinen scheiß und gleich sind alle wieder daran beteiligt obwohl man nur Spaß am Fußball hat oder bei den Flüchtlinge aus dem eigenen Heimatland fliehen wollen.
Also alles im allen es gibt überall schwarze Scharfe aber das ist die Minderheit und es sind nicht alle so!

Mr. Jonny

Intermediate

Date of registration: Jul 19th 2012

Location: 127.0.0.1

Favorite tobacco: Al Waha Blue Banana, XRacher Blue Mystery

Thanks: 17

  • Send private message

member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months

46

Saturday, March 19th 2016, 7:56pm

Sind aber ziemlich viele schwarze Schafe, wie man mittlerweile so merkt ...
Das rechte Gedankengut in Deutschland ist nie verschwunden. Selbst in der "Mitte" der Gesellschaft gibt es so viele Menschen, die ganz versteckt und teilweise auch unbewusst intolerante (es tut mir Leid) Arschl***** sind.
Geht es ihnen gut ist alles in Ordung. Da wird dann nur ein bisschen deutsche Korinthenkackerei betrieben, wenn es einem nicht passt, dass die ganzen faulen Harz IV Empfänger zu Hause rumsitzen und dass Schwule plötzlich Rechte bekommen.
Aber wehe sie befürchten (!), dass ihre (finanzielle) Existenz durch Menschen 3. Klasse bedroht ist, sich ihr gewohntes Umfeld auch nur um ein wenig verändert oder dass jemand so minderwertiges Geld für Nichtstun bekommt und sie ja "so hart" arbeiten.
Sie glauben sofort das, was sie in ihrem Weltbild bestätigt.

Also nichts mit "Mitläufer".

Das Volk hat Hitler auch nicht nur geliebt, weil er so gut aussah und so charismatisch war...



Gruß geht raus an alle Internettrolle von AFD, Compact und Russland.
Wenn man ein 0:2 kassiert, dann ist ein 1:1 nicht mehr möglich. -Satz des Pythagoras

Frage nicht, was dein Land für dich tun kannst. Frage, was du für dein Land tun kannst. - Kim Jong-il :D

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Blizzard (22.03.2016)

ShishaPata

Beginner

Date of registration: Nov 11th 2015

Thanks: 6

  • Send private message

member for more than 36 months member for more than 36 months member for more than 36 months

47

Tuesday, March 22nd 2016, 11:27pm

Ich persönlich sehe das ganz neutral.

Die AfD hat ihre Glanzmomente und wird wohl auch nächstes Jahr bei der Bundestagswahl gut abschneiden.

Allein aufgrund der populistischen Denkweise wird hier viel auf Stimmenfang gegangen.

Da die NPD gerade im Verbotsverfahren steckt, brauchen wir die AfD auch in gewisser Weise.
Gerade rechte Randparteien führen zu einem Umdenken der machthabenden Parteien und können maximal zu besseren Ergebnissen führen.

Wünschenswert wäre mal ein Schritt in Richtung richtige Integration.

Schlussendlich: Die AfD wird wohl wie die NPD im Sumpf der Bedeutungslosigkeit verschwinden, sobald unsere Politiker gemeinsam an einer Lösung der Probleme arbeiten.

Allein die Grenzkontrollen, die geplante Internetüberwachung und das
kirchhofsche Steuersystem das die AfD anstrebt führen zum genauen Gegenteil der von der AfD ausgerufenen "Volkspartei".

Sobald die Flüchtlingsproblematik weg ist, ist auch die AfD weg.

Also entspannt bleiben, nicht aufregen und abwarten :popcorn:
Mehr kann man momentan leider eh nicht machen.

Date of registration: Jan 17th 2016

First name: Till

Thanks: 1

  • Send private message

member for more than 36 months member for more than 36 months member for more than 36 months

48

Wednesday, March 23rd 2016, 7:51pm

Ich sehe allerdings das Problem, dass sehr viele der AfD-Wähler sich nicht im klaren über das Wahlprogramm sind und nur die Punkte der Flüchtlingspolitik mitbekommen haben. Dann liegt das Problem da: wir haben eine Partei mit sehr viel Anteil im Bundestag und es werden Dinge beschlossen, die die unbewussten Wähler gar nicht möchten.
Aber sonst hast du komplett recht, der Gedanke ist vollkommen richtig und nachvollziehbar.

ShishaPata

Beginner

Date of registration: Nov 11th 2015

Thanks: 6

  • Send private message

member for more than 36 months member for more than 36 months member for more than 36 months

49

Wednesday, March 23rd 2016, 8:36pm

Glaub ich nicht, mehr als Opposition ist doch für die Afd nicht drin.



Doomkeks

Intermediate

Date of registration: May 16th 2015

Favorite tobacco: Freestyle Cosmic; UL White; Milano M15; Chaos WTF; Start Now Blue Chill

Thanks: 58

  • Send private message

member for more than 48 months member for more than 48 months member for more than 48 months member for more than 48 months

50

Thursday, March 24th 2016, 1:22pm

Das Ziel der AfD liegt auf Wähler mit folgendem Profil:

- Meinung dass es uns Deutschen schon schlecht genug geht, deshalb sollen alle Reccourcen dazu verwendet werden uns Deutschen zu helfen
- Meinung dass die Aufnahme von Flüchtlingen dafür sorgt, dass es mir persönlich schlechter geht (fehlende Steuer-/Sozialgelder? Vergewaltigungen?)
- Meinung dass die "deutsche Kultur" von nicht-Deutschen gefährdet/abgeschafft wird
- Lieber altbekannte Tradition statt ungewohnter Fortschritt
- Illusion dass man an der Zuwanderung in Deutschland irgendetwas ändern könnte
- Verteufeln die NPD als Nazihaufen trotzdem fängt jeder Satz mit "Ich bin kein Rassist, aber..." an und hört mit "...wird man ja wohl noch sagen dürfen." auf.

Unterm Strich also etwas für die desillusionierten und paranoiden unter uns.
Da Stimmen laut werden dass sie abseits der genannten Punkte kein Programm haben wurde eben noch ein umfassendes Parteiprogramm dazugeschustert, einfach nur damit man sagen kann dass es da ist.
Eine Relevanz hat das restliche Parteiprogramm weniger, da es wohl selten gelesen wird und den Großteil ihrer Wähler auch nicht interessiert, solange die anderen genannten Punkte behandelt werden.

Den einzigen Vorteil: Die große Koalition merkt, dass sie nicht mehr auf dem Thron festkleben, wie die letzten 70 Jahre.

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

l1nse3d (24.03.2016)

Date of registration: Jan 17th 2016

First name: Till

Thanks: 1

  • Send private message

member for more than 36 months member for more than 36 months member for more than 36 months

51

Thursday, March 24th 2016, 1:50pm

Quoted

Glaub ich nicht, mehr als Opposition ist doch für die Afd nicht drin.




Hoffen wir mal, dass für die nicht mehr drin ist. Sonst sehe ich da nichts sinnvolles bei raus kommen.

Nyxo

Beginner

Date of registration: Mar 15th 2012

First name: Tobi

Location: Elzach

Favorite tobacco: Wassermelone, Traube, Blaubeere und alles mit Minze

Thanks: 1

  • Send private message

member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months

52

Saturday, November 25th 2017, 6:08am

Also ich für meinen Teil bin definitiv gegen die AfD, vorallem aktuell, jetzt in dieser Wahlperiode. Wir wissen mittlerweile alle, das AfD die neue Partei der "Rechten" ist. Und es ist traurig, z.B. das ERgebnis der Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt zu sehen.

Ich zu meinem Teil denke mir:
Warum sollte ich was anderes wählen als die aktuellen Parteien(CDU/SPD)... Mir geht es gut, ich hab ein gutes Soziales System(privat Versicherte ausgenommen in gewissen Fällen), sowohl eine Krankenversicherungen.Deutschland steht wirtschaftlich so gut da wie lange nicht, meinem Arbeitgeber geht es gut, der gibt mir dadurch auch eine Lohnerhöhung... Ich bin einer der wenigen Prozent denen es auf dieser Welt EXTREM gut geht. Daher bin ich zufrieden wie es aktuell ist.

Andere mögen anderer Meinung sein, sie können gerne versuchen mich zu überzeugen.

;)

Ahja: Es gibt denke ich keine Optimalpartei, man muss immer kompromisse eingehen.

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Seppi84 (25.11.2017)

eM-Gee

Professional

Date of registration: Jun 26th 2017

First name: Marek

Location: Gütersloh

Favorite tobacco: Dschinni Lmn Fresh

Thanks: 268

  • Send private message

member for more than 24 months member for more than 24 months

53

Monday, November 27th 2017, 9:40am

Ich will mich hier gar nicht auf politische Diskussionen einlassen, was richtig und was falsch ist. Natürlich ist die Alternative für Deutschland eine Alternative für Deutschland. Genau so wäre der Islamische Staat eine Alternative für Deutschland. Bei einer Alternative handelt es sich in meinen Augen um eine Option. Ob vertretbar, richtig bzw. überhaupt wählbar, ist eine andere Frage.

Es freut mich sehr, dass du mit SPD oder CDU oder GroKo gut fährst und damit zufrieden bist. Allerdings werden viele Sachen beschlossen, von diesen Parteien, die unter alles Sau sind. So war es immer der SPD das wichtigste für Soziale Gerechtigkeit zu kämpfen. Wenn ich mir nun die aktuellen Gesetze zur Arbeitnehmerüberlassung anschaue, welche durchgewunken wurden, dann zweifle ich an den ganzen Parteien sogar noch umso mehr. Sieh dir doch mal an, was teilweise in den Sommerlöchern beschlossen wird, oder wenn gerade die Aufmerksamkeit auf was anderes gerichtet ist. Was für schöne Sachen teilweise während Fußball-Europa- und Weltmeisterschaften beschlossen wurden ist wahnwitzig.

Dass die AfD so stark abgeschnitten hat liegt zum Großteil daran, dass die Personen aus Frust und nochmehr aus Trotz gewählt haben. Ich kann mir ganz gut vorstellen, dass nach den nächsten Wahlen die AfD die 5% nicht knackt. Der CSU in Bayern haben die Frustwähler ja gezeigt, wo es lang geht.

Ein weiteres Problem mit der AfD ist das gleiche, was die Piraten hatten. Es sind "junge" Parteien, die noch keine festen Züge haben und wo der gemeinsame Charakter noch nicht ausgearbeitet und gefestigt wurde. Wenn die neuen Parteien sich nach dem ersten Höhenflug alle von Innen zerreissen, dann wird es bei CDU/CSU, SPD, Grüne, FDP, Linke bleiben. Ist denen ja recht... ist doch schön, wenn man sich alles erlauben darf und es keine bzw. kaum Konsequenzen gibt, oder? ;-)
[Positiv gehandelt mit]
Al-Fakher96, ickerns_finest, SeverallNevada, Jerre

[Negativ gehandelt mit]
bisher zum Glück noch gar nicht :thumbsup: