Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Shisha & Wasserpfeifen Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

TripleexXx

Anfänger

Registrierungsdatum: 10. Mai 2018

  • Nachricht senden

1

Montag, 14. Mai 2018, 22:52

Guten fruchtigen Tabak, der auf Dauer nicht widerlich wird

Hallo, ich bin neu hier und hoffe das ich hier im richtigen Bereich bin. Also ich suche einen Tabak der schön fruchtig ist und mit dem Sommer ein richtiger Genuss ist. Ich weiß jeder hat einen anderen Geschmack aber trotzdem hoffe ich ihr könnt mir gute Tips geben. Vor paar Tagen mit meiner alten Shisha ( Amy Deluxe ) hab ich sehr gerne was mit Limette geraucht und habe daher auch von True Passion Arctic Line sowie Mohi. Weitere Tabak die ich habe sind 187 Kiwi, Rebullution, Kirsche Minze, Icebonbon. Jetzt hab ich mir aber eine neue Shisha gekauft die Dschinni Baba 2.0 Hulk. Die ist meiner Meinung nach sehr gut habe mit ihr keine Probleme sowie andere sie haben, jedoch schmecken mir Limette und ähnliche gar nicht mehr in der. Den einzigen den ich genüsslich in ihr rauchen kann ist Rebullution (Wassermelone, Phirsich, Ice) jedoch würde ich gerne andere fruchtige Tabak haben aber oben Wassermelone (ist nicht so meins aber es geht) . Hab schon gedacht an Vampire Night's oder könnt ihr mir andere gute noch Empfehlen. Ich hoffe ihr könnt mir helfen und sorry wegen der Rechtschreibung. :thumbsup:

Danksagungen: 170

  • Nachricht senden

Seit über 36 Monaten Mitglied Seit über 36 Monaten Mitglied Seit über 36 Monaten Mitglied

2

Dienstag, 15. Mai 2018, 05:52

Für sowas haben wir einen extra Bereich, schau mal hier: http://www.shisha-forum.de/tabak-brevier.html
Der Geschmacksverlust bei deiner neuen Pfeife liegt wohl eher an den großen Durchmesser'n.

Mfg :)

Anonork

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 5. November 2016

Wohnort: cph

Lieblingstabak: Tangiers, was sonst ?)

Danksagungen: 85

  • Nachricht senden

Seit über 12 Monate Mitglied

3

Dienstag, 15. Mai 2018, 18:26

Ja, ich schliesse mich da 0andivio0 an.

Es wird nicht am Tabak liegen, sondern am Setup/Kopfbau.

Die Baba ist ein Durchzugsmonster. Und du bist auch nicht der erste, der von Geschmacksverlust hier im Forum berichtet.

Aber keine Sorge... mit dem richtigen Setup solltest du mit der Pfeife auch guten Geschmack herausholen können.

Ich würde dir ein Ami oder OP Setup empfehlen. Kamin ist mmn mit so nem Durchzugsmonster eine schlechte Kombi... da der Tabak da vornehmlich beim ziehen erhitzt
wird... zu kurz... da du in null Komma nix die Lunge voll hast.

Für Ami/OP, also den Kopf dichter zu bauen mit Kontakt zur Folie oder Aufsatz, brauchst du einen geeigneten Kopf mit geringerem Tabakvolumen. Sowas wie die Power Bowl RT...
die ist ob ihrem breiten Rand auch noch ziemlich idiotensicher und führt zu sehr guten Ergebnissen, auch wenn man sie mit ganzen Kohlen benutzt.

oldsmoker

Super Moderator

Registrierungsdatum: 26. März 2011

Vorname: Frank

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 1743

  • Nachricht senden

Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied

4

Dienstag, 15. Mai 2018, 19:28

das Thema habe ich verschoben.



die ist ob ihrem breiten Rand auch noch ziemlich idiotensicher


ein idiotensicheres Setup? sowas gibt's? :D

Anonork

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 5. November 2016

Wohnort: cph

Lieblingstabak: Tangiers, was sonst ?)

Danksagungen: 85

  • Nachricht senden

Seit über 12 Monate Mitglied

5

Dienstag, 15. Mai 2018, 19:45

[...]
die ist ob ihrem breiten Rand auch noch ziemlich idiotensicher


ein idiotensicheres Setup? sowas gibt's? :D


nee, nicht wirklich... :P Haste natürlich Recht.

Aber ich find sie schon anfängerfreundlich, was das Hitzemanagement angeht...

Danksagungen: 170

  • Nachricht senden

Seit über 36 Monaten Mitglied Seit über 36 Monaten Mitglied Seit über 36 Monaten Mitglied

6

Dienstag, 15. Mai 2018, 21:21

Ja, ich schliesse mich da 0andivio0 an.

Es wird nicht am Tabak liegen, sondern am Setup/Kopfbau.

Die Baba ist ein Durchzugsmonster. Und du bist auch nicht der erste, der von Geschmacksverlust hier im Forum berichtet.

Aber keine Sorge... mit dem richtigen Setup solltest du mit der Pfeife auch guten Geschmack herausholen können.

Ich würde dir ein Ami oder OP Setup empfehlen. Kamin ist mmn mit so nem Durchzugsmonster eine schlechte Kombi... da der Tabak da vornehmlich beim ziehen erhitzt
wird... zu kurz... da du in null Komma nix die Lunge voll hast.

Für Ami/OP, also den Kopf dichter zu bauen mit Kontakt zur Folie oder Aufsatz, brauchst du einen geeigneten Kopf mit geringerem Tabakvolumen. Sowas wie die Power Bowl RT...
die ist ob ihrem breiten Rand auch noch ziemlich idiotensicher und führt zu sehr guten Ergebnissen, auch wenn man sie mit ganzen Kohlen benutzt.


Overpacking, Ami Setup oder Over Gamping sind Methoden die man nur mit Übung und Erfahrung gut hinbekommt. Am Wochende wenn man Zeit hat kann man sich durchaus damit auseinander setzen. Aber unter der Woche nach der Arbeit zum Beispiel hätte ich kein Bock mich damit zu Befassen. Da nimmt man doch eher den Tonkopf und Kamin oder Alu Folie. Das Overpacking Setup kann man z.B gut mit dem Hotshot RT üben. Zur Dschinni Baba kann ich sagen das ich den Sinn der Pfeife nie gesehen habe bzw Pfeifen mit so großen Durchmessern. Was bringt mir so eine Pfeife wenn der Geschmack auf der Strecke bleibt. Was du machen kannst du kannst die Muffen am Ventil austauschen gegen kleinere, wenn es dafür welche auf dem Markt gibt.



Mfg :)

Anonork

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 5. November 2016

Wohnort: cph

Lieblingstabak: Tangiers, was sonst ?)

Danksagungen: 85

  • Nachricht senden

Seit über 12 Monate Mitglied

7

Mittwoch, 16. Mai 2018, 17:07

Overpacking, Ami Setup oder Over Gamping sind Methoden die man nur mit Übung und Erfahrung gut hinbekommt. Am Wochende wenn man Zeit hat kann man sich durchaus damit auseinander setzen. Aber unter der Woche nach der Arbeit zum Beispiel hätte ich kein Bock mich damit zu Befassen. Da nimmt man doch eher den Tonkopf und Kamin oder Alu Folie. Das Overpacking Setup kann man z.B gut mit dem Hotshot RT üben. Zur Dschinni Baba kann ich sagen das ich den Sinn der Pfeife nie gesehen habe bzw Pfeifen mit so großen Durchmessern. Was bringt mir so eine Pfeife wenn der Geschmack auf der Strecke bleibt. Was du machen kannst du kannst die Muffen am Ventil austauschen gegen kleinere, wenn es dafür welche auf dem Markt gibt.


ach komm.... so schwer ist das nun auch wieder nicht mit Ami/OP. Tabak darf eben nicht zu feucht sein, man muss die richtige Dichte erwischen, und ein Gespür dafür haben, wann der Tabak beginnt zu heiss zu werden. Ok die letzteren zwei Dinge sind schon Übungssache, und man verhaut die ersten paar Köpfe bestimmt. Aber das ist jetzt doch keine Wisssenschaft oder Kunst. Abstandssetup muss man ja auch erst lernen und das kann man genauso vergeigen. Ehrlich... das ist doch jetzt nicht was, wo man sich gross mit "auseinander setzen" muss.

Zu den Pfeifen mit absurd grosssen Durchmessern: Bin ich auch kein Fan von. Für meine Begriffe ist der Durchzug einer KM schon offen und mehr ist Unsinn. Aber gut... jedem das seine. Aber jetzt Muffen anbringen ist vielleicht doch etwas radikal? Also man kann ja einfach auch nur mehr Wasser einfüllen, wenn der Zugwiderstand vergrössert werden soll.

Aber wie gesagt, mit Overpacking sollte die Pfeife gut funktionieren, da der Tabak über direkte konstante Hitze erwärmt wird... auch mit sehr offenem Durchzug.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Keisura (16.05.2018)

Keisura

Profi

Registrierungsdatum: 30. August 2016

Wohnort: nähe Frankfurt

Lieblingstabak: Viele und immer wieder wechselnd...

Danksagungen: 371

  • Nachricht senden

Seit über 12 Monate Mitglied

8

Mittwoch, 16. Mai 2018, 17:43

Overpacking, Ami Setup oder Over Gamping sind Methoden die man nur mit Übung und Erfahrung gut hinbekommt.
Sehe ich ehrlich gesagt auch als Quatsch... Beim Abstands-Setup gibt es imho wesentlich mehr Sachen, auf die du achten musst bzw. die du verhauen kannst.
Beim Overpacking kannst du eigentlich nur zu wenig Tabak nehmen. Und das ist imho auch der Fehler, den viele anfangs machen und dann "Angst" vor'm OP haben oder es als "schwer" bezeichnen. Klar, wenn du zu wenig Tabak, bzw. zu viel Luft im Kopf hast, kann ein (verkacktes) OP schon unangenehm sein... ;)

Gruß Kei

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Carnett (16.05.2018)

dodo11

Profi

Registrierungsdatum: 2. Juli 2010

Vorname: Dodo

Wohnort: Krefeld

Danksagungen: 465

  • Nachricht senden

Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied

9

Donnerstag, 17. Mai 2018, 10:37

Ihr wollt mir jetzt aber nicht erzählen, dass Anfänger sinnigerweise mit OP oder Ami-Setup starten ?(

Das ist ne völlig frustrierende Angelegenheit und Tabakverschwendung bis man den Dreh raus hat, zumal der erste Kontakt mit der Shisha in 95% der Fälle nicht über solche Setups entstanden ist. Da gehts Tonkopf, Hütchen, fertig...

Rauch, Geschmack, Zielgruppe sind völlig verschieden...daher ist es absolut unsinnig einem Anfänger OP/ Ami ans Herz zu legen. Viele vertragen die Stärke des Tabaks nicht oder sind enttäuscht, wenn Durchzug/ Rauch die eigene Vorstellung nicht erfüllen. Die restlichen 80% haben keinen Bock ne halbe Stunde jeden Luftspalt aus dem Tabak zu kratzen. Die Frustrationsschwelle ist da schnell erreicht und die Pfeife bleibt in der Ecke liegen.

Und jetzt kommt mir keiner mit "ich hab das auch so gemacht und keine Probleme gehabt"...das sind Ausnahmen. :rolleyes:

eM-Gee

Profi

Registrierungsdatum: 26. Juni 2017

Vorname: Marek

Wohnort: Gütersloh

Lieblingstabak: Dschinni Lmn Fresh

Danksagungen: 210

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 17. Mai 2018, 10:51

Ihr wollt mir jetzt aber nicht erzählen, dass Anfänger sinnigerweise mit OP oder Ami-Setup starten ?(




Nö, aber besser wäre es eigentlich. Wenn du erstmal ein Setup hast, das funktioniert und dann zum Beispiel auf OP umsteigst, dann frustet es dich umso mehr, dass es nicht klappt, da du eigentlich rauchen wolltest und lässt das Setup fallen. Ist bei mir und meinem HotShot so. wenn ich rauchen will, dann will ich rauchen. Auf "Experimentieren mit dem HotShot" und dann ohne Geschmack oder so zu rauchen, finde ich kacke ;-)
[Positiv gehandelt mit]
Al-Fakher96, ickerns_finest, SeverallNevada, Jerre

[Negativ gehandelt mit]
bisher zum Glück noch gar nicht :thumbsup:

Ole1893

Profi

Registrierungsdatum: 26. Februar 2016

Vorname: Oliver

Lieblingstabak: Nakhla Pfirsich

Danksagungen: 266

  • Nachricht senden

Seit über 24 Monaten Mitglied Seit über 24 Monaten Mitglied

11

Donnerstag, 17. Mai 2018, 11:07

Also wenn man hier andauernd liest, dass der Kopf angebrannt schmeckt oder kein Geschmack da ist und zufälligerweise mit Kamin geraucht wird, dann kann man einem Anfänger auch gleich zum Ami-Setup raten. Und Hexenwerk ist das weiß Gott nicht. ;)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Keisura (17.05.2018), Anonork (17.05.2018)

eM-Gee

Profi

Registrierungsdatum: 26. Juni 2017

Vorname: Marek

Wohnort: Gütersloh

Lieblingstabak: Dschinni Lmn Fresh

Danksagungen: 210

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 17. Mai 2018, 13:27

Also wenn man hier andauernd liest, dass der Kopf angebrannt schmeckt oder kein Geschmack da ist und zufälligerweise mit Kamin geraucht wird, dann kann man einem Anfänger auch gleich zum Ami-Setup raten. Und Hexenwerk ist das weiß Gott nicht. ;)

Das meine ich ja. Danach kann man ja immer noch mit Setups rumspielen und auf Kamin umsteigen.
Der einzige Vorteil, den das Abstands-Setup mMn hat ist, dass man dort vermutlich den Dreh schneller raus hat.
[Positiv gehandelt mit]
Al-Fakher96, ickerns_finest, SeverallNevada, Jerre

[Negativ gehandelt mit]
bisher zum Glück noch gar nicht :thumbsup:

dodo11

Profi

Registrierungsdatum: 2. Juli 2010

Vorname: Dodo

Wohnort: Krefeld

Danksagungen: 465

  • Nachricht senden

Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied

13

Donnerstag, 17. Mai 2018, 14:11

Und darum geht es doch genau bei Anfängern...
Als hätte auch nur einer hier mitm Ami/ OP Setup begonnen :huh: :rolleyes:

Anonork

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 5. November 2016

Wohnort: cph

Lieblingstabak: Tangiers, was sonst ?)

Danksagungen: 85

  • Nachricht senden

Seit über 12 Monate Mitglied

14

Donnerstag, 17. Mai 2018, 15:25

Und darum geht es doch genau bei Anfängern...
Als hätte auch nur einer hier mitm Ami/ OP Setup begonnen


Ich habe damit angefangen... in meiner ersten Shishaphase Mitte der Neunziger. Es gab damals auch nichts anderes...
Das war eine Shisha, die der grosse Bruder von meinem Kumpel aus Ägypten mitgebracht hat inkl. ägyptischem Tonkopf.
Das war auch noch vor dem Internet (zumindest wir hatten noch keinen Zugriff)... Also keine Kopfbautips.
Im Headshop (Shisha-Laden gabs damals auch nicht ^^ ) Nakhla und SZ gekauft und dann halt den Kopf randvoll und Alu drüber.
Ist dann auch gelaufen, mit Erfahrung wurde es besser.

Aber abgesehen mal davon... wer redet hier von Anfänger? Der Threadersteller jedenfalls nicht. Und ich habe nur von Anfängern in Sachen Ami/OP geredet.

Und wie gesagt, die Baba mit Abstand zu betreiben... Damit wird er meiner Ansicht nach nicht glücklich.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Keisura (17.05.2018), Ole1893 (18.05.2018)

cRaNKyHeRo

Schüler

Registrierungsdatum: 13. Juni 2015

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

Seit über 24 Monaten Mitglied Seit über 24 Monaten Mitglied

15

Donnerstag, 17. Mai 2018, 15:35

Mit Phunnel ist Op sogar recht einfach. Als Flavor Saver legt man einfach den Sieb vom Kamin auf die Folie. Natürlich ganz an den Rand. Geht fast einfacher. Man spart Tabak und hat den vollen Geschmack.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Keisura (17.05.2018), Anonork (17.05.2018)

Keisura

Profi

Registrierungsdatum: 30. August 2016

Wohnort: nähe Frankfurt

Lieblingstabak: Viele und immer wieder wechselnd...

Danksagungen: 371

  • Nachricht senden

Seit über 12 Monate Mitglied

16

Donnerstag, 17. Mai 2018, 16:58

Als hätte auch nur einer hier mitm Ami/ OP Setup begonnen :huh: :rolleyes:
Ich hab auch mit OP angefangen... Ich bin erst viel später über Abstands-Setups gestolpert.

Und nochmal: Ich behaupte für einen Anfänger der gar keine Ahnung vom Kopfbau hat ist OP mindestens genauso einfach zu lernen wie Abstand. Wie schon geschrieben... Das ist kein Hexenwerk.
Du machst den Kopf übervoll mit Tabak und drückst ihn mit der Alufolie glatt.
Beim Abstands-Setup hast du, wie ich auch schon geschrieben habe, viel mehr was du beachten bzw. richtig machen musst. Du darfst nicht zu wenig Abstand haben, weil dir sonst der Tabak zu heiß wird, aber auch nicht zu viel weil er sonst nicht heiß genug wird. Du darfst den Tabak nicht zu locker in den Kopf legen, weil er sonst verbrennt aber auch nicht zu fest packen, weil du sonst keinen Durchzug mehr hast. Deine Kohlen dürfen nicht zu weit außen liegen, aber auch nicht so weit über dem Tabak, daß der Verbrennt. Du musst "richtig" anziehen,...

Mögliche Fehler beim OP: Du hast zu wenig Tabak. Ende der Liste...
Es gibt kein "zu viel Tabak" oder kein "zu fest gepackt". Der Tabak kann dir (den einzig möglichen Fehler ausgenommen) auch gar nicht verbrennen. Wenn er zu heiß wird nimmst du eine Kohle runter, wenn es nicht ordentlich raucht/schmeckt legst du noch 'ne Kohle drauf.

Warum ist Abstand jetzt "einfacher" für Anfänger?

Und was bringt dir die "Erfahrung" vom Abstands-Setup für ein OP? Gar nichts... du musst es trotzdem lernen. Und da du mit Abstand auf ganz andere (z.T. gegenteilige) "Merkmale" achten musst, ist die Chance, daß du die ersten Köpfe verhaust imho noch größer...
Man lernt ja auch nicht schwimmen, indem man erstmal Fahrrad fährt. ;)

Gruß Kei

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Anonork (17.05.2018), Ole1893 (18.05.2018)

Anonork

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 5. November 2016

Wohnort: cph

Lieblingstabak: Tangiers, was sonst ?)

Danksagungen: 85

  • Nachricht senden

Seit über 12 Monate Mitglied

17

Donnerstag, 17. Mai 2018, 20:12


Mögliche Fehler beim OP: Du hast zu wenig Tabak. Ende der Liste...
Es gibt kein "zu viel Tabak" oder kein "zu fest gepackt". Der Tabak kann dir (den einzig möglichen Fehler ausgenommen) auch gar nicht verbrennen. Wenn er zu heiß wird nimmst du eine Kohle runter, wenn es nicht ordentlich raucht/schmeckt legst du noch 'ne Kohle drauf.


Stimmt schon... überwiegend. Auf jeden Fall kann es nicht ganz schief gehen, wenn du mehr als genug Tabak nimmst. Aber ich finde es gibt schon so etwas wie den "sweet spot", was die Dichte des Tabaks angeht beim Ami/OP.

Die Tangiers-Dichte-Skala... *räusper* ... jetzt wird's geeky :P
Oder auch die modifizierte Skala für andere Tabake aus dem ersten Post hier... Ami/OP-thread...
An der ist schon, was dran, oder? "Rauchentwicklung schlecht, Geschmack entwickelt sich auch schlecht, durch mehr Hitze beginnt der Tabak eine Geschmack von verbranntem Gummi zu entwickeln, Melasse kann auf die Folie kochen oder der Tabak durch die Löcher die Kohle berühren"... Das ist dann Grad 2 von zuviel Tabak. Passiert mir auch noch ab und zu mal mit einer Tabaksorte die ich nicht früher probiert hab. Aber rauchbar und schmackhaft ist der Kopf dann trotzdem... Halt mit der Hitze runter gehen... dann geht's. Ist halt nur nicht optimal.

Aber um das nochmal zu betonen: Du brauchst keine 50-Seiten-tutorial-threads und Dichteskalen um ein OP hinzukriegen... wie Cranky und Kei auch schon gesagt haben.

Drei Köpfe mit dem gleichen Tabak und spätestens dann hast du es so grundlegend raus. Kein Hexenwerk.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anonork« (17. Mai 2018, 20:29)


Keisura

Profi

Registrierungsdatum: 30. August 2016

Wohnort: nähe Frankfurt

Lieblingstabak: Viele und immer wieder wechselnd...

Danksagungen: 371

  • Nachricht senden

Seit über 12 Monate Mitglied

18

Donnerstag, 17. Mai 2018, 21:09

Die Tangiers-Dichte-Skala... *räusper* ... jetzt wird's geeky
Oder auch die modifizierte Skala für andere Tabake aus dem ersten Post hier... Ami/OP-thread...
An der ist schon, was dran, oder?
Tangiers ist da schon etwas eigen, einfach weil er halt nicht so viel Hitze mag. Trotzdem brauchst du auch bei Tangiers schon wirklich viel Tabak, um den "zu fest" zu bauen.
Freestyle z.B. kann ich im "harten OP" notfalls auch mit 3-4 ganzen Kohlen befeuern wenn er "zu fest" bzw. "fest genug" gepackt ist.

Meiner Erfahrung nach braucht oder verträgt ein dicht gepackter Kopf mehr Hitze als ein locker gepackter. Sogar unabhängig vom Setup...


Zitat

... Passiert mir auch noch ab und zu mal mit einer Tabaksorte die ich nicht früher probiert hab. Aber rauchbar und schmackhaft ist der Kopf dann trotzdem... Halt mit der Hitze runter gehen... dann geht's. Ist halt nur nicht optimal.
Und das ist genau der Punkt... Ein OP verzeiht solche Fehler viel eher, als ein Abstands-Setup. Du kannst auch bei zu viel Hitze noch reagieren und trotzdem weiter rauchen. Wenn im Abstand was "anbrennt" ist der Kopf hinüber.

Gruß Kei

dodo11

Profi

Registrierungsdatum: 2. Juli 2010

Vorname: Dodo

Wohnort: Krefeld

Danksagungen: 465

  • Nachricht senden

Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied Seit über 84 Monaten Mitglied

19

Freitag, 18. Mai 2018, 10:57

Wenn ich das hier so lese, krieg ich Pickel :ugly:

Aber ich hätte, bezugnehmend auf Anonork, zumindest dazu schreiben sollen, dass ich mich damit auf heutige Neueinsteiger beziehe. Dass früher das OP noch eher als Setup genutzt wurde, ist klar, aber in den 90ern oder frühen 2000ern sind wir nicht mehr.

Und zu erzählen, dass nen OP oder Ami Setup leichter wäre, als bspw. nen Tonkopf und Kamin ist einfach Quatsch mMn.
Ja, es gibt heute viele Sachen, die einem das erleichtern und trotzdem tut es keiner..warum glaubt ihr, ist der Kamin so verbreitet? 0815 Raucher nutzen sowas, weil es leicht ist. Und ich denke, allein die Tatsache, dass sich Overpacking in der breiten Masse, zumindest im klassischen Sinne mit Alufolie, nicht durchgesetzt hat, zeigt, dass Abstand, vor allem mit Kamin massentauglicher ist. Und damit ist für mich die Empfehlung eines entsprechenden OP Setups fehl am Platz.
Und wie ich bereits im vorherigen Post gesagt habe... Anfänger, der TE macht für mich den Eindruck eines Anfängers, vertragen OP ohne Lungenübung einfach häufig nicht.

@Keisura
ich seh beim OP noch deutlich mehr Schwierigkeiten als du hier aufzählst...gerade die Sache mit dem Durchzug ist beim Overpacking deutlich heikler als beim Abstandssetup. Das System, den Tabak kompakt zu bauen, damit die Hitze anständig geleitet wird, wollen sich die meisten doch gar nicht erst aneignen...es ist zeitaufwendiger und damit schnell raus.
Wir brauchen uns hier ja nicht drüber zu unterhalten, dass wir alle lieber im Vollkontakt rauchen, aber der Zugang ist einfach komplizierter, der Tabakverbrauch im Zweifel größer, auch wenn ihr hier brav alle möglichen Utensilien aufzählt, die einem das Setup erleichtern.
Ein weiterer Aspekt ist die Tauglichkeit des Tabaks. Im Abstandssetup juckt es doch keinen wie feucht der Lappen in der Wanne ist...und ich glaube, ich brauch hier keinem zu erzählen, dass 90% der heutigen Neueinsteiger sicher keinen Bock haben, sich zuhause mit Zewas hinzusetzen um den Tabak auszudrücken...Komm schon bitte :rolleyes:
Dazu könnte man auch einfach in Erwägung ziehen, eben weil das Abstandssetup nach wie vor weiter verbreitet ist, dass den Leuten die Art des Rauchens gefällt. So sehr mich diese Vorstellung auch quält...Shisha Bars sind auch fast alle auf Kaminköpfe. Massentauglicher ...s.o.
Der Aspekt mit dem Hitzemanagement kommt doch heute auch kaum noch zum tragen, kaum ein Tabak ist noch wirklich hitzeempfindlich.

Einfacher als nen Abstandssetup wird es nicht, auch wenn ihr alle schon so tolle Köpfe baut, dass OP und Ami funktionieren...nem Anfänger, und dahin hat sich die Diskussion jetzt entwickelt, empfehle ich sicher nicht damit anzufangen...wenn ich sichergehen möchte, dass jemand Spaß an der Shisha hat und nicht wieder aufhört, weil es ihm den Aufwand dann doch nicht wert ist, dem rate ich zum Tonkopf und Kamin...auch, wenn es meiner Vorstellung nicht entspricht und mir keinen Spaß macht...dafür seh ich dann auch zuviele 1x1er bei mir an der Pfeife abhusten, weils drückt und zu stark ist..

Ole1893

Profi

Registrierungsdatum: 26. Februar 2016

Vorname: Oliver

Lieblingstabak: Nakhla Pfirsich

Danksagungen: 266

  • Nachricht senden

Seit über 24 Monaten Mitglied Seit über 24 Monaten Mitglied

20

Freitag, 18. Mai 2018, 12:28

Also außerhalb von Europa nutzt eigentlich niemand einen Kamin und die müssen ja auch mal angefangen haben. ;) Wenn du mit einem Phunnel OP baust, dann wirst du auch nie Probleme mit dem Durchzug haben. Der Tabakverbrauch ist beim Abstandssetup meist genauso hoch wie beim Ami, da man dafür ja spezielle Köpfe (Flathead, HotShot RT, Skyphunnel) nimmt. Und mehr als Tabak reinwerfen, sodass er über den Kopf hinausschaut, ist es auch nicht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Keisura (18.05.2018)

Verwendete Tags

rauch, Shisha, Tabak