SLoW432

Anfänger

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Berlin, Reinickendorf

  • Nachricht senden

Seit über 12 Monate Mitglied

1

Donnerstag, 2. Februar 2017, 23:44

Wenig Rauch, relativ guter Geschmack

Hey Leute,

mein erster Post, wenn er hier falsch ist bitte moven.

Jetzt zu meinem "Problem".
Ich habe einen Tonkopf von Caesar mit Löcher an den Seiten (siehe Bild), kenne nicht den genauen Namen.
Ich benutze immer einen Kaminkopf mit Sieb, 3 Naturkohlen von Caesar und mache den Kopf immer 3/4 oder bis zum Rand den Tabak rein, weil ich immer gelesen hatte bei Kaminkopf bis zum Rand befüllen.
Ergebnis war immer Rauch Top, Geschmack Verbrannt. Tabak war auch direkt verbrennt nach paar Minuten. Ich habe die Kohle auch komplett durchglühen lassen und erstmal 5 min ganz am Rand gelegt und dann beim anrauchen langsam Richtung Mitte. Dann hab ich mal einen Kumpel gefragt der den gleichen Kopf hat und der meinte ich soll nur bis zu den Löchern füllen, hab ich dann auch gemacht. Dann hab ich viel besseren Geschmack gehabt aber der Rauch war die ganze Zeit über nicht gut. Ich rauche meiste Zeit über 7Days Cold Peach oder 7Days Paradise Smoke.
Shisha ist AMY Deluxe I need you

Meine Frage, liegt es am Kopf? Oder an der Kohle? Hab ich den Kopf Falsch gebaut, soll er locker oder leicht gedrückt rein?
Würde mich sehr auf Antworten freuen

Mfg
»SLoW432« hat folgendes Bild angehängt:
  • WhatsApp Image 2017-01-07 at 20.10.41.jpeg

Markus101

Anfänger

Registrierungsdatum: 15. Mai 2016

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

Seit über 24 Monaten Mitglied Seit über 24 Monaten Mitglied

2

Freitag, 3. Februar 2017, 00:37

Diese Probleme hatte ich am Anfang auch. 7 Days raucht eigentlich ganz gut und verträgt mittelmäßige bis viel Hitze. Wie weit du den Tabak befüllst hängt vom Kamin ab, also ob er tief sitzt oder eher etwas höher. Wenn er tief sitzt, dann 3/4 befüllen, wenn er etwas höher sitzt, dann kannst du den Kopf bis zum Rand bauen, was ich auch bei dieser Art von Kopf empfehle. Da der Kopf noch relativ neu aussieht, würde ich diesen mit Wasser befeuchten, bevor du den Kopf baust und mit Zefa "trocken" machen. Dann zieht der Kopf nicht viel Molasse vom Tabak und der Tabak bleibt frischer und hitzeverträglicher. Wenn der Tonkopf etwas älter ist, kannst du auf die Befeuchtung verzichten. Die Hitzeregulierung ist ebenfalls wichtig. Am besten Kohle in der Mitte beim anrauchen, sobald du merkst, dass der Rauch dicht wird und die Bowl sich mit viel Rauch befüllt, dann komplett nach außen mit den Kohlen und langsam nach innen gehen, bis die Hitze "perfekt" ist. Zu viel Hitze verbrennt jeden Tabak, egal ob gut hitzeverträglich oder nicht. Den Tabak locker in den Kopf, damit dieser "atmen" kann, das verhindert auch das anbrennen. Beim anrauchen locker und entspannt ziehen. Versuchs mal, hoffe konnte dir helfen :thumbsup:

Keisura

Profi

Registrierungsdatum: 30. August 2016

Wohnort: nähe Frankfurt

Lieblingstabak: Viele und immer wieder wechselnd...

Danksagungen: 405

  • Nachricht senden

Seit über 24 Monaten Mitglied Seit über 24 Monaten Mitglied

3

Freitag, 3. Februar 2017, 01:14

Den Tabak locker in den Kopf, damit dieser "atmen" kann, das verhindert auch das anbrennen.
Sorry, aber das ist definitiv falsch... Je weniger und "lockerer" du Tabak in den Kopf füllst, desto eher bzw. "leichter" kann dieser anbrennen.
Mehr und dichter gebauter Tabak kann nimmt mehr Hitze auf und diese verteilt sich gleichmäßiger im Tabak. Dadurch reduziert sich das Risiko, daß einzelne Stellen zu heiß werden und anbrennen.
Da muss auch nichts "atmen"...

An Stelle des TE würde ich den Kopf entweder bis knapp unter die Löcher bauen oder noch besser randvoll machen und mit Alufolie rauchen. Wenn du unbedingt einen Kaminkopf benutzen willst, hol dir einen einfachen Mehrlochkopf (Löcher unter dem Tabak).

Gruß Kei

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ole1893 (03.02.2017)

Hanseheino

Anfänger

Registrierungsdatum: 26. Januar 2017

Wohnort: Hamburg

Lieblingstabak: Unterschiedlich.

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

Seit über 12 Monate Mitglied

4

Freitag, 3. Februar 2017, 02:11

Zwischen der kohle und dem tabak sollte bei einem normalen abstandssetup immer etwas abstand sein (logisch). Ba probier mal den kopf so zu bauen, dass zwischen kohle und tabak ein abstand entsteht wo so ca 3 aufeinandergestapelte euromünzen zwischen passen würden. Wenn der abstand zu gering ist und die kohle zu weit in der mitte (viel hitze), verbrennt der tabak. Das qualmt dann zwar wie blöd, aber du hast einen ranzigen geschmack der wohlmöglich auch noch kratzt. Wenn du zu wenig tabak in den kopf machst ist der tabak zu weit weg von den heißen kohlen und du hast kaum rauch und einen eher laschen geschmack. Achte aber auch das der tabak schön locker und flockig im kopf liegt. Der tabak sollten nicht zusammengeklumpt sein. Das könnte auch das problem sein. Außerdem sollte die oberste schicht deines tabaks eine grade / flache fläche ergeben. Grade am rand ist es wichtig das dort keine großen löcher sind. Die tabaklöcher einfach mit kleinen tabakblättern füllen. Einzelne blätter die nach oben abstehen kannst du ganz leicht mit dem finger andrücken. Aber nur ganz leicht !!!!!

Achte auch darauf das die kohlen von allen seiten komplet durchgeglüht sind. Lass die lieber eine minute zu viel als zu wenig durchglühen.

Beim anrauchen würde ich mir auch etwas "zeit lassen". Also nicht die kohlen direkt in die mitte legen, sondern etwas weiter nach außen. Wenn du nach einigen zügen immernoch keine rauchentwicklung hast, kannst du die kohlen etwas weiter in die mitte schieben.

Ich hoffe das hilft dir vielleicht ein bisschen. Kannst ja nochmal rückmeldung geben. ;)

SLoW432

Anfänger

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Berlin, Reinickendorf

  • Nachricht senden

Seit über 12 Monate Mitglied

5

Freitag, 3. Februar 2017, 14:15

Bin jz bisschen durcheinander, kann mir jemand den Setup mit Alu und mit Kaminkopf erklären?

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Geschmack, rauch, wenig