Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Shisha & Wasserpfeifen Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 12. April 2008

Vorname: Marco

Wohnort: Mühlacker/Lomersheim

Lieblingstabak: meinen selfmade tabak

  • Nachricht senden

Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied

41

Montag, 23. Februar 2009, 14:56

Zitat

Original von Shisha_Liebhaber
legalisierung---->bullshit
das konsumieren von cannabis un thc-haltigen stoffen
bewirkt starken muskelabbau un den abbau von gehirnzellen (es verblödet)
ausserdem macht es anfälliger für psychosen

ich mein es nur gut un die wo meinen als medikament könnte man es benutzen, sowas gibt es schon. Es wird vom artzt über ein bestimmten zeitraum verschrieben un man kann es sich per rezept bei bestimmten apotheken abholen ... wenn ich mich nicht irre fällt Cannabis seit 2008 unter das Betäubungsmittelgesetz


mfG Shisha_Liebhaber



canabis fällt schon länger unter das btm

was für ein schwachsinn

ich bin nicht blöde
denke mein muskelaufbau ist ganz gut
und psychisch bin ich auch normal


das was dzu ansprichst tritt bei speed ,pep,lcd usw ein aber nicht bei canabis



hier mal was für dich zum informieren

http://www.cannabislegal.de/recht/bverfg.htm
Positiv gehandelt 20

Negativ gehandelt





Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »huschdegudsl« (23. Februar 2009, 15:00)


Registrierungsdatum: 4. August 2007

Vorname: Leo

Wohnort: Österreich

Lieblingstabak: Al Waha Orange Cream

  • Nachricht senden

Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied

42

Montag, 23. Februar 2009, 15:05

Zitat

legalisierung---->bullshit das konsumieren von cannabis un thc-haltigen stoffen bewirkt starken muskelabbau un den abbau von gehirnzellen (es verblödet) ausserdem macht es anfälliger für psychosen ich mein es nur gut un die wo meinen als medikament könnte man es benutzen, sowas gibt es schon. Es wird vom artzt über ein bestimmten zeitraum verschrieben un man kann es sich per rezept bei bestimmten apotheken abholen ... wenn ich mich nicht irre fällt Cannabis seit 2008 unter das Betäubungsmittelgesetz mfG Shisha_Liebhaber



So ein schwachsinn!

THC dockt sauber an und verschwindet. Es baut keine Gehirnzellen ab, da merkt man wieder wieviele überhaupt keine Ahnung haben!
Vom alk verlierst du deine Gehirnzellen und nicht vom Gras!

Muskelabbau ist auch ein blödsinn. Bei exzessivem Konsum soll es den Testosteronspiegel beeinflussen, was aber nicht wissenschaftlich bestätigt ist!

Ich selber geh ins Fintnessstudio, und ich muss sagen es geht trotzdem sehr gut! Außerdem ist Alkohol viel schlechter für die muskeln. Schonmal während einer Ausruhphase dich besoffen? Da kriegst du nämlich ganz üblen muskelkater, das sag ich dir!



Und das gern genommene Argument, "alkohol ist ein genussmittel" spricht eher gegen Alkohol. Wenn eine Droge angenehm und lecker zu konsumieren ist ist das ein negativer Aspekt! WEil einfach eine gewisse Verführung da ist.

Zitat

Original von visum
Und zwar suche ich nach Tabak mit Döner-Geschmack.

Wer den Nakhla nicht ehrt, ist den Sindbad nicht Wert!

Genksta

Profi

Registrierungsdatum: 14. Februar 2008

Vorname: Michi

Wohnort: Gütersloh

Lieblingstabak: Passion Kiss, Guave

  • Nachricht senden

Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied

43

Montag, 23. Februar 2009, 15:05

Zitat

Original von blub
Nö, es muss einfach nicht sein dass hier überall bekiffe 14 jährige rumspringen.Genau das wird nämlich passieren. Außerdem kann es dem Ansehen eines Staates doch enorm Schaden...

Und Cannabis und harmlos. :rolleyes: 95% von euch rauchen doch billigen shice der nicht wirkt. Die restlichen 5% haben für nein gestimmt. Wenn ihr mal erlebt wie jemand nach nem Zug meint dass er von Leuten verfolgt wird und total durchdreht.... dann ssagt ihr mir nochmal dass das harmlos ist. Natürlich ist das nicht bei allen so, aber ich hab nie erlebt dass jemand nach einem Schluck Bier so durchdreht


Selten so n "Shice" xD...gelesen...ich fahre selber ab und zu nach Holland rüber, um dort rauchen zu könne, warum? Weils mir in Holland gefällt, die Leute sind super nett, aufgeschlossen, die Städte sind sauber und total cool dort...Und ich denke da werd ich keinen billigen Scheiß geraucht haben ;) Waren auch nicht nur in Touriorten, sondern auch wo anders..Und ich kann mit recht behuapten, das es hier in der Stadt FAST überall fast gleichwertiges gibt.
Ich rauche auch wegen dem Genuss, mir schmeckts einfach gut, ausserdem gibts Sorten die nach Zitrone schmecken, Grapefruit oder sogar nach Beeren...Klar ist das seltener der Fall, aber geben tuts das ;)
Klar, wenn man sich nen Joint alleine raucht ist man heftig fertig manchma, aber man kann auch ne kleine Dosis nehmen, oder am besten eh zu 2. oder zu dritt rauchen...so machen wirs auch meistens auf Parties.

Zu Shisha-Liebhaber:
Alter...kein richtiges Grundwissen aber genau wie die Medien hier durch hetzen...Ohhhh, ich rauche seit 2 Jahren Cannabis, hmm, ich glaub ich bin dumm geworden. Schwachsinn xD Wer lrnt und nicht faul wird dadurch, der wird nicht dümmer und kriegt sein Leben so auf die Reihe wie vorher auch.
Ich bin inzwischen um ne ganze Note nach oben im Durschnitt gegangen, trotz zeitweisen exzessiven Konsums.
Gilt ebenso für andere Freunde, von ca. 10-15 Leuten sind ca. 1-2 wirklich schlechter geworden, da gabs a´ber auch Sachen ala Eltern getrennt, Todesfall und ähnliches.

Sonst darf ich Wuacca Wuacca zustimmen, gut zusammengefasst.

PRO LEGALIESIRUNG!

Shishaphren :ugly:

Astral

Profi

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2008

Lieblingstabak: Fantasia Cuban Mojito

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied

44

Montag, 23. Februar 2009, 15:12

Zitat

Original von gree
@ Blub

Klar ist es nicht harmlos. Ist alk etwa Harmlos?
Was passiert denn an Karneval bitte?
Oktoberfest?


Ist das eigentlich das Hauptargument, dass Alkohol auch gefährlich ist?
Wenn Gras legalisiert wird kommt noch ne 2. Droge dazu die das Verhalten der Jugendlichen beeinflusst, mehr ergibt sich in meinen Augen darduch nicht und Alkohol bleibt genau so gefährlich.
Was es noch geben wird, dass die jugendlichen sich komplett abschießen und zu kiffen und nen kompletten Abschiss haben werden, ob das auf Dauer gesünder ist stell ich mal in Frage.
Das Gras nicht so gefährlich ist wie behauptet wird ist klar, das denke ich auch, aber dennoch steck dahinter einfach der egoistische Gedanke leichter ans Weed dranzukommen, mit der legalisierung wird nichts verbessert, denn wie gesagt, Alkohol bleibt genau so gefährlich und viele werdens kombinieren und garnicht mehr klar kommen.
Und dieses "blablala natürlich erst ab 18 blabla"- Als ob einer von euch ernsthaft glaubt das es dabei bleibt, der Konsum der unter 18 Jährigen wird enorm steigen, weils jetzt noch leichter ist dranzukommen.
"keine dealer mehr blabla nichts illegales blalbbla"- In Holland gibts auch Dealer die dich auf der Straße ansprechen und dir gestreckte Scheiße verkaufen, trotz das Weed legal ist.
Hier wirds nicht anders sein, außer das noch mehr Leute auf die Idee kommen, Weed zu kaufen, zu strecken und an Kiddis teuer weiterzuverkaufen die kein Plan haben was sie rauchen und wieviel das Zeug wert ist.
Alkohol ist gefährlicher als Weed, das wird sich auch der ein oder andere Jugendliche einreden, lieber n Joint bauen, das bisschen Tabak das ist täglich rauche ist ja nicht schlimm, haha.
Seit mein Kollege vom ach so harmlosen Joint im Renesse Urlaub total abgedreht ist und zu 0 auf sein Leben mehr klar kam und dabei Illus ohne Ende hatte, denk ich da n bisschen anders drüber.
Aber was rede ich, hat nur Vorteile wenn Gras legal wird.

Und nein, das ist kein Galileo-Wissen, ich habe selbst lange gekifft und bin froh das ich davon weg bin, sonst säß ich genau wie der Rest meiner Clique ohne Schulabschluss im Keller meines Kollegens und würd mein Leben danach richten, wieviel Baggies ich noch habe.
Es muss nicht jedem so gehen, richtig, es wird aber vielen genau so gehen, wenn nicht sogar noch schlimmer und nur weil ihr alle 'stark genug' seid und angeblich bestens klarkommt, heißt es nicht dass es bei anderen genau so ist und wer sagt Gras sei ungefährlich sollte mal die Augen aufmachen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Astral« (23. Februar 2009, 15:16)


Registrierungsdatum: 4. August 2007

Vorname: Leo

Wohnort: Österreich

Lieblingstabak: Al Waha Orange Cream

  • Nachricht senden

Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied

45

Montag, 23. Februar 2009, 15:15

Zitat

Original von blub
Nö, es muss einfach nicht sein dass hier überall bekiffe 14 jährige rumspringen.Genau das wird nämlich passieren. Außerdem kann es dem Ansehen eines Staates doch enorm Schaden...

Und Cannabis und harmlos. :rolleyes: 95% von euch rauchen doch billigen shice der nicht wirkt. Die restlichen 5% haben für nein gestimmt. Wenn ihr mal erlebt wie jemand nach nem Zug meint dass er von Leuten verfolgt wird und total durchdreht.... dann ssagt ihr mir nochmal dass das harmlos ist. Natürlich ist das nicht bei allen so, aber ich hab nie erlebt dass jemand nach einem Schluck Bier so durchdreht


Billigen shice der nicht wirkt? Eine unkenntnis ist sehr traurig.
Ohne angeben zu wollen, ich hatte schon gewaltig gutes zeug. Oft genug. Glaub nicht dass es da draußen nur Europlatte zu kaufen gibt.

Zitat

Original von visum
Und zwar suche ich nach Tabak mit Döner-Geschmack.

Wer den Nakhla nicht ehrt, ist den Sindbad nicht Wert!

Registrierungsdatum: 9. September 2008

Vorname: Atha(nasios)

Wohnort: Stuttgart

Lieblingstabak: verschiedenes

  • Nachricht senden

Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied

46

Montag, 23. Februar 2009, 15:18

Nein das ist kein galileo wissen un beweisen lässt es sich an einem kumpel von mir ... er kifft zusammen mit ein paar anderen etwa ein halbes jahr lang ...ziemlich regelmäßig un er benimmt sich jezz ander un so !!! is nehmme normal!!! seit dem kiffen hat er auch kleptomanie nur so nebenbei...

wenns net so schädlich wer wie es ist wäre es legal ... un an euch kiffer hier ... is klar das ihr pro seid ... abhängig un so ... aber egal

mfG Shisha_Liebhaber
Religion ist für jene die nicht verstehen um zu glauben, sondern glauben um zu verstehen.

Klick mich

Registrierungsdatum: 22. Mai 2006

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied

47

Montag, 23. Februar 2009, 15:20

Ich hab auch Bekannte, die exzessiv kiffen oder gekifft haben und dadurch sicher nicht dümmer oder strafttätiger (abgesehen von Verstößen gegens BTM^^) geworden sind.

Gehirnzellen gehen auch durch Kopfbälle kaputt. Verbieten wir doch Fußball einfach.

Astral

Profi

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2008

Lieblingstabak: Fantasia Cuban Mojito

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied

48

Montag, 23. Februar 2009, 15:22

Es geht aber nicht darum, etwas zu verbieten, sondern hier soll etwas legalisiert werden was keine offensichtlichen Vorteile mit sich bringt, gäb es jene, kämen nicht solche Scheiß Argumente.

Registrierungsdatum: 22. Mai 2006

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied

49

Montag, 23. Februar 2009, 15:24

Die 'offensichtlichen Vorteile' habe ich eben genannt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WuaccaWuacca« (23. Februar 2009, 15:24)


Registrierungsdatum: 4. August 2007

Vorname: Leo

Wohnort: Österreich

Lieblingstabak: Al Waha Orange Cream

  • Nachricht senden

Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied

50

Montag, 23. Februar 2009, 15:29

Zitat

Original von Astral
Es geht aber nicht darum, etwas zu verbieten, sondern hier soll etwas legalisiert werden was keine offensichtlichen Vorteile mit sich bringt, gäb es jene, kämen nicht solche Scheiß Argumente.


es gibt viele gute argumente.

Zitat


1. Die Verfolgung mehrerer hunderttausend Cannabiskonsumenten in Österreich ist völlig unverhältnissmäßig und hat keinerlei positive Signalwirkung. Es führt viel mehr zu einer unnötigen Belastung der Polizei und Zollwache, einem Glaubwürdigkeitsverlust des Staates u.a. bei Warnungen vor harten Drogen und bringt (durch Vermischung der Märkte harter und weicher Drogen, mangelnde Qualitätskontrolle, keine Altersüberprüfung bei der Abgabe auf dem Schwarzmarkt, unötige Kriminalisierung der Konsumenten und damit verbundener Arbeitsplatzverlust etc.) alle österreichischen Cannabiskonsumenten unnötig in Gefahr. Ohne eine Cannabislegalisierung ist effizienter Jugendschutz, sowie ehrliche Aufklärung und Prävention unmöglich! Es ist doch einsehbar, dass jugendliche und erwachsene Cannabiskonsumenten viel weniger gefährdet sind, wenn sie ihr Genussmittel in staatlich kontrollierten Coffeeshops kaufen können, als wenn sie dazu in den illegalen, unkontrollierbaren Schwarzmarkt gedrängt werden.

2. Die Tatsache, dass in den Niederlanden, wo Cannabis de-fakto frei erhältlich ist, die Zahl der Konsumenten im oder (in Teilbereichen) sogar unter dem europäischen Durchschnitt liegt, ohne dass hundertausende harmlose Bürger staatlich verfolgt werden zeigt, dass erfolgreiche Drogenpolitik auch ohne Cannabisprohibition möglich ist!

3. Es ist schlichtweg lächerlich eine jahrtausende alte, auch als Droge verwendet relativ harmlose Kulturpflanze erwachsenen, verantwortungsbewussten Bürgern zu “verbieten”. Vor allem angesichts der Tatsache, dass dieses Verbot offensichtlich nicht durchsetzbar ist.

4. Konsumenten von Cannabis haben in der Regel kein Schuldbewußtsein und empfinden sich nicht als strafwürdige, Dritte schädigende Täter. Die Strafbedrohung und -verfolgung wird daher oft als ungerechte Reglementierung abgelehnt und ignoriert. Es kann nicht ausgeschlossen werden, daß die Attraktivität des Verbotenen zusätzlich eine verführerische Aufforderung zum Weitermachen mit sich bringt.

5. Cannabis macht nicht physisch und nur ca. 2% der Konsumenten die nur Cananbis und keine anderen, harten Drogen konsumieren psychisch abhängig. Den Problemfällen (die es sicherlich auch gibt) könnte ohne dem Prohibitionsdruck und mit den Mitteln einer Cannabisbesteuerung wesentlich effizienter geholfen werden.

6. Es gibt keinen Beweis für den Abbau zerebraler Funktionen und Intelligenzleistungen selbst durch chronischen Cannabisgebrauch. Bei Gelegenheitskonsumenten erst recht nicht. Der Hauptwirkstoff von Cannabis (THC) dockt an körpereigene Anandamidrezeptoren an und entfaltet so seine Wirkung. Es ist also kein Rausch durch Betäubung oder Abtötung von “Gehirnzellen”.

7. Während bei Alkohol schon ca. die 8-fache Rauschdosis tödlich wirkt, müsste bei Cannabis für eine letale Dosis mehr als die tausendfache (!) Menge konsumiert werden, die zum Zustandekommen eines Rausches benötigt wird. In der Praxis ist dies unmöglich. Noch nie ist weltweit eine Person an einer Cannabisüberdosierung verstorben.

8. Cannabis ist in vielen Bereichen eine hervorragende Medizin die bei einer Legalisierung von jedem praktisch ohne Aufwand und Kosten gezüchtet werden könnte. Der Preis syntetischer THC Präparate hingegen liegt bei z.B. 780 Euro für 60 Kapseln Marinol.

9. Alkohol und Nikotin sind sowohl für den Einzelnen als auch gesamtgesellschaftlich evident gefährlicher als Cannabisprodukte.

10. Cannabis ist längst wieder kulturell integriert. Es hat sich mittlerweile eine sehr große Cannabis(sub)kultur gebildet.

11. Eine Cannabislegalisierung würde hunderte neue Arbeitsplätze schaffen und gleichzeitig den vorarlberger und österreichischen Bauern eine Basis für ihr wirtschaftliches Überleben liefern, da Cannabis ohne großen Aufwand anbaubar ist und schon im Grammbereich Preise von mehreren Euro erzielt.

12. Wird lediglich der Konsum bzw. Besitz “entkriminalisiert”, Anbau und Handel bleiben jedoch strafbar und damit im kriminellen Milieu ist eine Trennung der Märkte harter und weicher Drogen nicht möglich und anstatt des Staates, legalen Verkäufern und der österreichischen Bauern verdient weiterhin die organisierte Kriminalität am Cannabishandel.

13. Die Kriminalisierung Anfang des 20. Jahrhunderst erfolgte nicht aus gesundheitlichen, sondern vor allem wirtschaftlichen Interessen. Die Cannabisfaser sollte als Konkurrent der neu entdeckten Kunstfaser ausgeschaltet werden. Noch immer ist deshalb der Anbau auch THC-losen Hanfs in weiten Teilen der USA verboten.



Das wichtigste ist jedoch, dass das Verbot mehr Schaden anrichtet als Gras, wenn es legal wäre.

Und ja, minderjährige würden drankommen auch wenns ab 18 ist. Aus erfahrung kann ich sagen dass man frühestens mit 12, spätestens mit 14 die Kontakte hat um sich einzudecken. Und den Dealer interressierts nen scheissdreck ob die minderjährig sind. Illegal ists sowieso.

Zitat

Original von visum
Und zwar suche ich nach Tabak mit Döner-Geschmack.

Wer den Nakhla nicht ehrt, ist den Sindbad nicht Wert!

gree

Profi

Registrierungsdatum: 21. August 2008

Wohnort: Schweiz

Lieblingstabak: Fantasia, SB, AF

  • Nachricht senden

Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied

51

Montag, 23. Februar 2009, 15:35

@Wuacca

DAs mit Fussball ist ein scheiss Argument!
Ich habe 2 Kollegen in der Klasse.
Sry, aber die sind echt SO DÄMLICH!!
Seeit die kiffen OMG^^

Beide haben aber eine Lehrstelle. Das heisst nicht das sie unfähig sind.
Natürlich ist es ungesund.
Zigarren, Zigaretten, Shisha, Alkohol ist alles auch ungesund. Und wie gesagt gibt es mehr Tote durch Alkohol!

und NEIN, es wird nicht sclimmer wenns legalisiert wird.
Wo ist der Beweis? --> HOLLAND

Irgendwann wird Gras langweilig. MAnn kennts, hats in allen formen probiert blabla...
Ich finde nicht das Holland unterbelichteter oder sonst weniger Grips im Hirn hat als andere Länder Obwohl Gras legal ist!!
http://bit.ly/cbOOSx :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gree« (23. Februar 2009, 15:37)


Astral

Profi

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2008

Lieblingstabak: Fantasia Cuban Mojito

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied

52

Montag, 23. Februar 2009, 15:36

Zitat

Das wichtigste ist jedoch, dass das Verbot mehr Schaden anrichtet als Gras, wenn es legal wäre.

Das lustige ist ja, dass immer die selben vermeintlichen Vorteile aufgezählt wird, die sich vielleicht sogar teils bewahrheiten, aber wirklich naiv geschwiegen wird, was die Nachteile angeht.
Jetzt könnte man drüber diskutieren, ob diese Nachteile von Konsumenten überhaupt beurteilt werden können, oder ob die Sucht einen Großteil einfach nur blind macht.
Ach ich vergaß, von Gras wird man nicht süchtig, meine Kollegen ausm Keller ohne Zukunft sind übrigens auch nicht süchtig und könnten jeder Zeit aufhören, ehrlich.
Desweiteren schreibst du das Minderjährige ja sowieso drankommen und :

Zitat

Aus erfahrung kann ich sagen dass man frühestens mit 12, spätestens mit 14 die Kontakte hat um sich einzudecken.
Wenn du die Kontakte doch hast, was juckt dich dann was Frau Merkel dazu sagt?Oder ist es echt die Tatsache, das ihr armen euch diskrimiert fühlt?

Zitat

Und wie gesagt gibt es mehr Tote durch Alkohol!
Klasse Argument, nur in welchem Zusammenhang schreibst du das?
Oder habe ich die Testphase verpasst, in der sich rausgestellt hat, das der legale Gras-Verkauf so wenig tote mit sich bringt?
Oder warte, beruhen diese Aussagen auf der Tatsache, dass es in Holland so ist?
Denn wenn ja, hier ist nicht Holland und nur weil es in Holland klappt mit dem Gras, heißt es nicht das es hier klappen wird.
Und gäb es nur diese ach so tollen Vorteile wie sie immer so schön zitiert werden, wär Gras schon längst legal.
Nur gibt es den ein oder anderen Wissenschaftler der was in der Birne hat und der Frau Merkel den ein oder anderen nicht so netten Nachteil mitteilt, weshalb Gras dann doch nicht legalisiert wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Astral« (23. Februar 2009, 15:39)


Negro

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 1. Mai 2008

Wohnort: L.E.

Lieblingstabak: bin ich noch am suchen

  • Nachricht senden

Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied

53

Montag, 23. Februar 2009, 15:57

Zitat

Original von blub
Und Cannabis und harmlos. :rolleyes: 95% von euch rauchen doch billigen shice der nicht wirkt. Die restlichen 5% haben für nein gestimmt. Wenn ihr mal erlebt wie jemand nach nem Zug meint dass er von Leuten verfolgt wird und total durchdreht.... dann ssagt ihr mir nochmal dass das harmlos ist. Natürlich ist das nicht bei allen so, aber ich hab nie erlebt dass jemand nach einem Schluck Bier so durchdreht

In dem Zusammenhang hätte ich mal eine Frage, die vllt jmd mit Erfahrung beantworten könnte. Weiß zufällig jmd inwie weit sich der THC Gehalt von Weed sich in den letzten 10 Jahren verändert/erhöht hat? Da ich wie bereits geschrieben, schon seit Jahren nichts mehr konsumiert habe, fehlt mir der Vergleich zu heutigen Canabis. Von daher können meine Erfahrung schon stark veraltet und das heutige nicht mehr mit dem vor 10 Jahren vergleichbar sein.
Solche Sachen wie Verfolgungswahn oder ähnliches kenne ich nur, wenn die betroffene Person schon von Haus aus an sowas leidet. Und Übel wurde mir davon auch nicht, ausser ich habe nebenbei noch gesoffen(kann ganz fatale Folgen habe, beides gleichzeitig zu tun).
erfolgreich gehandelt mit: SANDsturm, Shadow_rob

nP620-sm0keR

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 2. Februar 2009

Vorname: Simon

Wohnort: Dachau

Lieblingstabak: Fumari MCC,SB Winterfresh

  • Nachricht senden

Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied

54

Montag, 23. Februar 2009, 16:01

natürlich macht gras dumm wenn man es damit übertreibt
aber bitte zeigt mir einen der sich jeden tag zulaufen lässt und nach n paar monaten noch was in der birne hat
alle drogen zerstören einen wenn man es damit übertreibt
manche sehr sehr schnell schon (z.b. heroin, kokain.....) bei manchen enf langsamer und vllt sogar so langsam dass es einen wenn man es generell nur selten macht überhaupt nich mitnimmt weil der körper sich davon wieder erholt
SHISHA VERBINDET DIE KONTINENTE :D



...NargíLem <3...

Rattig

Profi

Registrierungsdatum: 4. Januar 2005

Wohnort: Oldenburg

Lieblingstabak: Al Fakher Kirsche

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied

55

Montag, 23. Februar 2009, 17:09

Zitat

Nein das ist kein galileo wissen un beweisen lässt es sich an einem kumpel von mir ... er kifft zusammen mit ein paar anderen etwa ein halbes jahr lang ...ziemlich regelmäßig un er benimmt sich jezz ander un so !!! is nehmme normal!!! seit dem kiffen hat er auch kleptomanie nur so nebenbei... wenns net so schädlich wer wie es ist wäre es legal ... un an euch kiffer hier ... is klar das ihr pro seid ... abhängig un so ... aber egal mfG Shisha_Liebhaber



Ich habe zwei, drei Kumpels, die saufen seit einem halben Jahr und haben ihr Verhalten geändert. Der ein klaut auch den Alk....Verbietet Alkohol!

Persönliche Erfahrungen beweisen rein gar nichts, da sie subjektiv sind. Hier mit dem Argument ankommen, dass man eine Person kennt, die sich verändert hat, rechtfertig kein Verbot. Wie schon gesagt: Rein subjektiver Eindruck, genauso mit dem "chilligem Gefühl" beim Kiffen.
"I found freedom. Loosing all hope was freedom!" - Jack (Fight Club)

Jogeh

Anfänger

Registrierungsdatum: 24. November 2008

Vorname: Micha

Wohnort: LEV

Lieblingstabak: Al Fakher

  • Nachricht senden

Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied

56

Montag, 23. Februar 2009, 17:49

Cannabis ist ja eine "Einstiegsdroge" und wenn das es erstmals erlaubt wird, dann kann ich mir gut und gerne vorstellen das viele dann auch zu den härteren Drogen übergehen.
Also für mich ist es sowieso egal da ich nich kiffe aber soll jedem selber überlassen sein. Rauchen und Alkohol ist im stark exzessiven Maße ja auch tödlich, aber nich jeder macht es wenn man die geistliche Reife besitzt ;)

Registrierungsdatum: 25. August 2008

Vorname: ??wer wissen will soll fragen??

Wohnort: Siegen eiserfeld city haha

Lieblingstabak: AF Pipe, Tequila Sunrise

  • Nachricht senden

Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied Seit über 120 Monaten Mitglied

57

Montag, 23. Februar 2009, 18:04

graß ist doch natürlich. es wächst aus der erde. gott hat es uns gegeben ;). trotzdem bin ich strikt gegen cannabis konsum :D
Wenn ich rappe hälst du die Fresse wie Mr.Bean
Und deine Freundin wird feucht wie New Orleans


Luk(A)s, b3nd3r und Smoker66 , verschicken keinen Tabak.

Tob

Profi

Registrierungsdatum: 8. Mai 2007

Lieblingstabak: Serbetli Himbeere

  • Nachricht senden

Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied

58

Montag, 23. Februar 2009, 18:24

Zitat

Original von Gabbergandalf
als wenn sie dazu in den illegalen, unkontrollierbaren Schwarzmarkt gedrängt werden.


Ich frage mich immer, wer oder was 'drängt' einen zur Beschaffung bzw zum Konsum?
Die psychische Abhängigkeit, die sich durchaus entwickelt? ?(

Klingt das immer noch so positiv?

Mir soll es im Grunde egal sein, aber an Drogen gibt es wenig positives, wenn man es mal objektiv betrachten will. Ich berausch mich auch gerne mal (sogar sehr gerne)...aber dann gibt es bei mir diese Überlegung nach Pro und Contra schon gar nicht mehr, weil es im Grunde keine Pros gibt.
Diese Argumente der pro Legalisierung sind zumeist polemisch. Überzeugend ist von den 12 Argumenten keins, bis auf das mit dem 'verantwortungsbewussten' Bürger...aber auch nur zum Teil [einem sehr kleinem Teil].
Problem hierbei: es stellt wieder eine Voraussetzung für den Konsum (Verantwortung). Es setzt voraus, dass jeder Bürger mündig sei und verantwortungsbewusst handle.
Utopie!

Zitat

Original von Gabbergandalf
Konsumenten von Cannabis haben in der Regel kein Schuldbewußtsein und empfinden sich nicht als strafwürdige, Dritte schädigende Täter.


Dieses Gefühl verdrängt jeder, der ernsthaft oder aus Zwang illegal handelt.
In der Ewigkeit aber, siehst du, gibt es keine Zeit; die Ewigkeit ist bloß ein Augenblick, gerade lange genug für einen Spaß.

Rattig

Profi

Registrierungsdatum: 4. Januar 2005

Wohnort: Oldenburg

Lieblingstabak: Al Fakher Kirsche

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied Seit über 168 Monaten Mitglied

59

Montag, 23. Februar 2009, 18:30

Zitat

Mir soll es im Grunde egal sein, aber an Drogen gibt es wenig positives, wenn man es mal objektiv betrachten will. Ich berausch mich auch gerne mal (sogar sehr gerne)...aber dann gibt es bei mir diese Überlegung nach Pro und Contra schon gar nicht mehr, weil es im Grunde keine Pros gibt. Diese Argumente der pro Legalisierung sind zumeist polemisch. Überzeugend ist von den 12 Argumenten keins, bis auf das mit dem 'verantwortungsbewussten' Bürger...aber auch nur zum Teil [einem sehr kleinem Teil]. Problem hierbei: es stellt wieder eine Voraussetzung für den Konsum (Verantwortung). Es setzt voraus, dass jeder Bürger mündig sei und verantwortungsbewusst handle.


Gebe ich dir recht, obwohl auch die Gründe für ein Verbot polemisch und unglaubwürdig sind. Die Gründe, welche für ein Verbot sprechen, sprechen zu einem gewissen Teil auch für Alkohol und Zigaretten. Der Unterschied ist nur, dass wir es in beiden Fällen mit Kulturdrogen zu tun haben (Kaffee und Tee fallen meines Erachtens auch drunter) und man diese ja nicht bekämpft, da sie in der Kultur schon veranktert sind.
"I found freedom. Loosing all hope was freedom!" - Jack (Fight Club)

Registrierungsdatum: 19. Februar 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied Seit über 132 Monaten Mitglied

60

Montag, 23. Februar 2009, 19:49

Zitat

Original von Gabbergandalf

es gibt viele gute argumente.

Zitat


1. Die Verfolgung mehrerer hunderttausend Cannabiskonsumenten in Österreich ist völlig unverhältnissmäßig und hat keinerlei positive Signalwirkung. Es führt viel mehr zu einer unnötigen Belastung der Polizei und Zollwache, einem Glaubwürdigkeitsverlust des Staates u.a. bei Warnungen vor harten Drogen und bringt (durch Vermischung der Märkte harter und weicher Drogen, mangelnde Qualitätskontrolle, keine Altersüberprüfung bei der Abgabe auf dem Schwarzmarkt, unötige Kriminalisierung der Konsumenten und damit verbundener Arbeitsplatzverlust etc.) alle österreichischen Cannabiskonsumenten unnötig in Gefahr. Ohne eine Cannabislegalisierung ist effizienter Jugendschutz, sowie ehrliche Aufklärung und Prävention unmöglich! Es ist doch einsehbar, dass jugendliche und erwachsene Cannabiskonsumenten viel weniger gefährdet sind, wenn sie ihr Genussmittel in staatlich kontrollierten Coffeeshops kaufen können, als wenn sie dazu in den illegalen, unkontrollierbaren Schwarzmarkt gedrängt werden.

2. Die Tatsache, dass in den Niederlanden, wo Cannabis de-fakto frei erhältlich ist, die Zahl der Konsumenten im oder (in Teilbereichen) sogar unter dem europäischen Durchschnitt liegt, ohne dass hundertausende harmlose Bürger staatlich verfolgt werden zeigt, dass erfolgreiche Drogenpolitik auch ohne Cannabisprohibition möglich ist!

3. Es ist schlichtweg lächerlich eine jahrtausende alte, auch als Droge verwendet relativ harmlose Kulturpflanze erwachsenen, verantwortungsbewussten Bürgern zu “verbieten”. Vor allem angesichts der Tatsache, dass dieses Verbot offensichtlich nicht durchsetzbar ist.

4. Konsumenten von Cannabis haben in der Regel kein Schuldbewußtsein und empfinden sich nicht als strafwürdige, Dritte schädigende Täter. Die Strafbedrohung und -verfolgung wird daher oft als ungerechte Reglementierung abgelehnt und ignoriert. Es kann nicht ausgeschlossen werden, daß die Attraktivität des Verbotenen zusätzlich eine verführerische Aufforderung zum Weitermachen mit sich bringt.

5. Cannabis macht nicht physisch und nur ca. 2% der Konsumenten die nur Cananbis und keine anderen, harten Drogen konsumieren psychisch abhängig. Den Problemfällen (die es sicherlich auch gibt) könnte ohne dem Prohibitionsdruck und mit den Mitteln einer Cannabisbesteuerung wesentlich effizienter geholfen werden.

6. Es gibt keinen Beweis für den Abbau zerebraler Funktionen und Intelligenzleistungen selbst durch chronischen Cannabisgebrauch. Bei Gelegenheitskonsumenten erst recht nicht. Der Hauptwirkstoff von Cannabis (THC) dockt an körpereigene Anandamidrezeptoren an und entfaltet so seine Wirkung. Es ist also kein Rausch durch Betäubung oder Abtötung von “Gehirnzellen”.

7. Während bei Alkohol schon ca. die 8-fache Rauschdosis tödlich wirkt, müsste bei Cannabis für eine letale Dosis mehr als die tausendfache (!) Menge konsumiert werden, die zum Zustandekommen eines Rausches benötigt wird. In der Praxis ist dies unmöglich. Noch nie ist weltweit eine Person an einer Cannabisüberdosierung verstorben.

8. Cannabis ist in vielen Bereichen eine hervorragende Medizin die bei einer Legalisierung von jedem praktisch ohne Aufwand und Kosten gezüchtet werden könnte. Der Preis syntetischer THC Präparate hingegen liegt bei z.B. 780 Euro für 60 Kapseln Marinol.

9. Alkohol und Nikotin sind sowohl für den Einzelnen als auch gesamtgesellschaftlich evident gefährlicher als Cannabisprodukte.

10. Cannabis ist längst wieder kulturell integriert. Es hat sich mittlerweile eine sehr große Cannabis(sub)kultur gebildet.

11. Eine Cannabislegalisierung würde hunderte neue Arbeitsplätze schaffen und gleichzeitig den vorarlberger und österreichischen Bauern eine Basis für ihr wirtschaftliches Überleben liefern, da Cannabis ohne großen Aufwand anbaubar ist und schon im Grammbereich Preise von mehreren Euro erzielt.

12. Wird lediglich der Konsum bzw. Besitz “entkriminalisiert”, Anbau und Handel bleiben jedoch strafbar und damit im kriminellen Milieu ist eine Trennung der Märkte harter und weicher Drogen nicht möglich und anstatt des Staates, legalen Verkäufern und der österreichischen Bauern verdient weiterhin die organisierte Kriminalität am Cannabishandel.

13. Die Kriminalisierung Anfang des 20. Jahrhunderst erfolgte nicht aus gesundheitlichen, sondern vor allem wirtschaftlichen Interessen. Die Cannabisfaser sollte als Konkurrent der neu entdeckten Kunstfaser ausgeschaltet werden. Noch immer ist deshalb der Anbau auch THC-losen Hanfs in weiten Teilen der USA verboten.





Was sind denn das für Argumente?! Der größte Teil ist Mist! (Punkt 3 xD)
Dass ist so als würde ich mir die National Zeitung kaufen und dort die Argumente
glauben, die den Holocaust rechtfertigen. (Extrembeispiel)
@KifferGandalf:
Deine Argumente sind nur "Schönrednerei" und Pippi Langstrumpf Gelaber,
"Ich male mir die Welt, wie sie mir gefällt."
Was war die Quelle nochmal? (Wirwollenhaschisch.de?) ;)

Ich verwette meinen Hintern darauf, dass 90% der Leute in Deutschland durch das
Verbot von Cannabis zwar mal diese Droge probiert haben könnten(!!!), aber sie
nicht konsumieren!
Wenn man sie aber legalisiert, dann wird Werbung gemacht (Mundpropaganda) und
man wird automatisch zu diesem Kontakt gezwungen (unausweichlich). Besonders
im Schulalltag.
Wäre Spice nicht so teuer gewesen, dann hätte es sich sehr schnell durchgesetzt
und ich hätte es selber vllt. auch getestet. Schließlich gabs Medienberichte und
allerlei "Werbung" darüber... Sogar in einem Online-Shisha-Shop konnte man es
kaufen. Nun ist es aber verboten und wer konsumiert es? Wahrscheinlich kaum noch
jemand. Zum Einen weil es voller Chemie ist und zum Anderen, weil keiner genau
weiß was für Schäden daraus resultieren...

Apropos Schäden durch Cannabis: (Wer zu faul ist zu suchen)
http://de.wikipedia.org/wiki/Drogenhanf#…enter_Psychosen

und hier sogar die Quellen zu dem was Wikipedia sagt:
http://de.wikipedia.org/wiki/Drogenhanf#Einzelnachweise

Es ist ja schön dass einige die Ideologie verfolgen, dass Cannabis legalisiert
werden sollte, weil es ja so harmlos ist, aber das ist schlicht weg unrealistisch.
Die Vergleiche mit Alkohol können ja gerne gemacht werden. Aber von einem Bier
mit Weißwurst wird keiner Aggressiv/Müde/in 20 Jahren Shizo, sondern es
unterstützt sogar die Verdauung.
Bei Alkohol kann man seinen Rausch sogar selber "dosieren", ich persönlich weiß
was ich an Alkohol brauche um besoffen zu sein.
Bei einem Joint kann ich die Wirkung nicht dosieren, außer durch regelmäßigen Konsum,
sodass sich mein Körper an die Droge gewöhnt und immer mehr Joint brauch um
"High" zu sein.
Bisher gibt es nur die medizinischen Gründe die eine Haschischlegalisierung tragbar
machen.
Erfolgreiche Sammelbestellung mit:
Shadow_Rob, $u$hi, gambit1982

Gehandelt mit:
Mr.Skeleton, Benschy, blubber kommandant, eTAz, Holy-Devil,
nils, Jojopilla, jauu, Dark-Cody :blubber: