Fussy

Beginner

Date of registration: Apr 9th 2016

Location: Hessen

Thanks: 8

  • Send private message

member for more than 36 months member for more than 36 months member for more than 36 months

1

Tuesday, November 29th 2016, 6:22pm

Komplett-Paket

Wunderschönen guten Abend :)
Nachdem ich lange hin und her überlegt habe, bin ich nun endlich zu dem Entschluss gekommen, mir auch einen Verdampfer zuzulegen. Und da ja bald Weihnachten ist, dachte ich mir, schenke ich mir einen. :D
Kurz zur Info: Ich bin Nichtraucher, will also Liquids ohne Nikotin. Ich will mir lediglich eine Dampfe zulegen, weil ich aufgrund meiner momentanen Situation leider drinnen nicht rauchen kann und im Winter die Shisha draußen anzumachen ist nicht so geil. Auch kann man die Pfeife ja schlecht überall mit hinnehmen, auf die Arbeit zum Beispiel.
Ich habe mir auch schon einiges durchgelesen hier im Forum oder im Web und auch einige Videos angeschaut. Da ich komplett neu in dieses Thema einsteige, brauche ich also auch alles an Zubehör, was man dafür braucht. Und hier kommt ihr ins Spiel. Was ist denn momentan von der Qualität her mit das Beste, was man sich kaufen kann?
Ich habe mir gedacht, im Subohm-Bereich zu dampfen, jedoch mit Selbstwicklern. Ich habe zwar gelesen, dass es am anfang sehr schwer ist, aber da ich leider keine Shops in der Nähe habe und nicht jedes mal was im Internet bestellen will, dachte ich mir, wickel ich lieber gleich selber. Ich brauche also 1. einen Akkuträger, ich denke mal am besten einen Ungeregelten, aber bitte mit Akkuanzeige. Dann am besten 2 Akkus, sollen ja auch den ganzen Tag halten. Dazu noch einen Verdampfer, ich glaub fürs selber wickeln ist ein Tröpfelverdampfer am besten oder? Dazu benötige ich natürlich noch Draht und Watte und auch das Gerät, um die Wicklungen herzustellen sowie ein Ohmmeter. Brauche ich sonst noch irgendwas, was ich hier vergessen habe? Außer Liquids natürlich, aber das ist ja immer Geschmackssache, obwohl eine gute Marke mich auch interessieren würde.
Preislich sind erstmal keine Grenzen gesetzt, es sollte aber nicht mehr als 200€ kosten.
Wenn ihr richtig nett seid und Zeit übrig habt, wäre es voll knorke, wenn ihr mir die einzelnen Teile auch verlinken könntet, am besten alles bei einer Internetseite. (https://www.vapango.de/ etc)
Ich hoffe sehr, dass ihr mir helfen, das passende Setup zu finden. :)
Vielen Dank schonmal für die Mühe, die ihr euch gemacht habt. :love:

Anonork

Intermediate

Date of registration: Nov 5th 2016

Location: cph

Favorite tobacco: Tangiers, was sonst ?)

Thanks: 128

  • Send private message

member for more than 24 months member for more than 24 months

2

Tuesday, November 29th 2016, 6:53pm

Hallo Fussy,

Von der Qualität her mit das beste: Da reicht dann ein Budget von 200 euro bei weitem nicht aus. Da wären wir bei z.B. Dicodes Akkuträger und Kayfun 5 oder so.
Aber... Du brauchst, ähnlich wie bei Shishas, keine superduper Qualität, damit es gut dampft. Von den Raucheigenschaften geben sich ein guter 30 euro Verdampfer
und 150 euro Verdampfer mmn überhaupt nichts.

Drum würde ich zum Einstieg empfehlen, einen istick pico (ein Akku) oder ein smok alien.

Tröpfelverdampfer sind in der Tat für beginnende Selbstwickler die einfachste Alternative. Von den neueren Sachen gefällt mir der Geekvape Tsunami ganz gut (dampft sich wie ein Kennedy).

Das wichtigste bei einer E-Zigarette sind die Akkus (unbedingt über Akku-Sicherheit schlaumachen!!!). Kommt drauf an, bei wieviel Watt du dampfst, was die besten wären, aber mit einer
Sony VTC5A (von Akkuteile, weil sonst viele Fälschungen) machst du für den Anfang auf jeden Fall nichts falsch.

Das beste, luxuriöseste, nur vom Feinsten Wickelkit ist das Coilmaster DIY Kit v3. Das braucht man zwar nicht und weniger würde es bestimmt auch tun.
Aber es ist sehr praktisch und komfortabel. Ich habe mir mein Zeug über die Zeit weg selber zusammengestellt. Würde ich heute mit selberwickeln anfangen,
würde ich mir das aber holen.

Draht... SS316L Edelstahldraht mit 28 awg wäre wohl für den Anfang nicht schlecht. Kommt aber auch wieder drauf an, bei wieviel Watt du dampfen willst,
und ob Backen- oder Lungendampfer. Eigentlich wie alles... Schon von daher nicht Sinnvoll gleich in High-End-Produkte zu investieren... wenn man noch
gar nicht weiss, ob die auch in den persönlichen "sweet spot" fallem.

Watte... Koh-Gen-Do Japanische Watte. Am besten über ebay aus Japan. Einmal weinen. Dann kannst du die nächsten 20 Jahre Kette dampfen.

Liquid.. Am Anfang kauf dir halt was aus deutscher Produktion. Aber versuch möglichst bald auf Selbermischen umzusteigen. Ist wirklich kein
Hexenwerk und du sparst Geld ohne Ende. Mit den richtigen Flavours (z.B. Capella) schmeckt das dann auch wie "Premium" Liquid.

Verlinken und von einer Seite... nee, sorry. Wohn auch gar nicht mehr in Deutschland. Kenn die shops also nicht so gut.

This post has been edited 2 times, last edit by "Anonork" (Nov 29th 2016, 7:05pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Fussy (01.12.2016)

Fussy

Beginner

Date of registration: Apr 9th 2016

Location: Hessen

Thanks: 8

  • Send private message

member for more than 36 months member for more than 36 months member for more than 36 months

3

Tuesday, November 29th 2016, 8:56pm

Erstmal danke für die Schnelle Antwort. :)
Ja gut, dann halt das Beste, was man so in dem Bereich findet. :D
Also da ja ziemlich viel davon abhängt, mit wie viel Watt ich dampfe, hier mein Gedanke: ich dachte, dass ich mich so zwischen 50-70 Watt bewegen werde, habe gehört, dass das bei Subohm ziemlich gut laufen soll.
Was die Akkus angeht, es gibt ja entweder geschützte oder ungeschützte Akkus. Bei ungeschützten Akkus brauche ich in der Akkubox zwingend einen Schutzmechanismus, bei geschützten am besten nicht, soweit ich das jetzt verstanden habe. Gibt es da sonst noch etwas in Sachen Akkusicherheit, die ich wissen müsste?
Also da ich schonmal bei Freunden gedampft habe, weiß ich, dass ich es auf Lunge machen werde.
Ich hoffe das hilft etwas weiter. :)

Anonork

Intermediate

Date of registration: Nov 5th 2016

Location: cph

Favorite tobacco: Tangiers, was sonst ?)

Thanks: 128

  • Send private message

member for more than 24 months member for more than 24 months

4

Tuesday, November 29th 2016, 10:23pm

Bei 50-70W find ich ein Zwei-Batterien-Mod angebracht.
Das Smok Alien find ich klasse, hab ich selber.
Tsunami und der Draht passt dann auch, Dieses Setup wird dann dickste Wolken produzieren,
besonders wenn du mit vg-lastigem Liquid fährst. Kannst evt dann auch 26 awg Draht nehmen.

Deine Information bezüglich geschützt/ungeschützt ist nicht mehr aktuell.
Mittlerweile haben sich die ungeschützten mit IMR-Chemie durchgesetzt.
Ungeschützt klingt jetzt vielleicht unmittelbar schlechter, ist aber nicht so.
Die IMR-Zellen haben eine viel sicherere Chemie. .

Zwecks Akku-info. Tja... wenn du des Englischen mächtig bist, dann die blogs von Baditude und Mooch
auf dem e-cigarette-forum. Zur Sicherheit besonders die entsprechenden Einträge von Baditude zu dem Thema...
ist nicht so viel. Ein Hotshot und du bist durch ;-) Von mooch besonders der recommended battery chart... eine
Liste von den besten Batterien am Markt, hat er alle akribisch und höchstprofessionell getestet... gold wert.
Entsprechende deutsche Infos gibts bestimmt auch... musste halt selber suchen oder auf andere Antworten warten.

Ein paar goldene Batterie Tips:

- Das Ampere Limit der Batterien beachten und diese
nicht über ihre Leistungsgrenze belasten. Dabei sich auf die tatsächlichenTestergebnisse von mooch beziehen, da leider viele
Hersteller für ihre Batterien übertriebene amp-limits angeben... zb
Efest.
-Batterien nicht unbeaufsichtigt laden
-Niemals Batterien mit angeríssener Plastikhülle benutzen
-Niemals Batterien lose in der Hosentasche mit anderen Batterien oder Metallgegenständen transportieren
-erwägenswert wäre noch das Ladegerät auf einer feuerfesten Unterlage zu betreiben.
-Ich hab jetzt bestimmt einiges vergessen so auf die schnelle

Aber... Wenn du selber wickeln willst und mit viel Leistung dampfen willst, dann finde ich bist du gut beraten, dich mit dem Themen
Batterien und Selberwickeln ein wenig näher zu beschäftigen und eigene Recherchen zu machen.
Klingt jetzt viel... ist es aber eigentlich nicht. Alles halb so wild.

Edith sagt noch ich hätte das Ladegerät ganz vergessen.. Im Gegensatz zu ihren
Akkus sind die Ladegeräte von Efest echt knorke... ein Luc V4 ist gut.
Für maximalen Swag jedoch den Blu 6 ;-)

This post has been edited 1 times, last edit by "Anonork" (Nov 29th 2016, 10:31pm)


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

wizard69 (30.11.2016), Fussy (01.12.2016)

wizard69

SUBOHMMAN

Date of registration: Oct 17th 2011

First name: Jens

Location: Bürstadt (Hessen)

Favorite tobacco: Nakhla Mix

Thanks: 2436

  • Send private message

member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months

5

Wednesday, November 30th 2016, 8:33am

Anorok hat ja schon einiges geschrieben, dass werde ich jetzt auch nicht auseinander dröseln.

Zum Einstieg ist ein ungeregelter Träger mMn nicht das Wahre, da musst du gerade beim Wickeln schon genau wissen was du tust.
Bei ner geregelten Box kannst du besser bzw. einfacher mit der Leistung spielen und für dich rausfinden, wie es dir am besten schmeckt.

Die Leistung in Watt alleine sagt übrigens noch nicht sooo viel aus und macht sich in jedem Verdampfer und bei jeder Wicklung unterschiedlich bemerkbar.
Ich habe Geräte die hauen bei 40 Watt schon ordentlich raus, andere fangen bei 70 Watt gerade mal an Spaß zu machen.

Geschütze Akkus machen kaum Sinn, die kannst du eigentlich getrost vergessen.

Ein sehr guter Akku ist der LG HG2 oder der Samsung 30 Q.
Die sind ausreichend belastbar und bieten eine gute Kapazität.
Wenn man die Belastbarkeit nicht gnadenlos ausreizen will, würde ich beide den Sony vorziehen.

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Fussy (01.12.2016)

Fussy

Beginner

Date of registration: Apr 9th 2016

Location: Hessen

Thanks: 8

  • Send private message

member for more than 36 months member for more than 36 months member for more than 36 months

6

Thursday, December 1st 2016, 12:13pm

Alles klar, danke @Anorok, dann werde ich mir das die Tage mal durchlesen. :)
@wizard69 wenn ich mir aber einen geregelten Träger besorge habe ich doch dann später, wenn ich geübter darin bin einen Nachteil gegenüber einem ungeregeltem oder nicht? :S
Alles klar, dann werde ich mich mal in verschiedenen Shops umsehen und mir eine Liste zusammensuchen, welche ich euch dann hier später noch zeigen werde. :thumbsup:

wizard69

SUBOHMMAN

Date of registration: Oct 17th 2011

First name: Jens

Location: Bürstadt (Hessen)

Favorite tobacco: Nakhla Mix

Thanks: 2436

  • Send private message

member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months

7

Thursday, December 1st 2016, 3:03pm

Ungeregelt heißt ja nur, dass keine Elektronik verbaut ist, man spricht auch von mechanischen Trägern.
Du haust quasi die maximale Leistung auf den Verdampfer, die der Akku her gibt.
Beeinflusst wird die Leistung dann nur über den Widerstand der Wicklung.

Bei einem geregelten Träger kannst du die Leistung über die Elektronik regeln.
Wenn du morgens mit 20 Watt dampfen willst kannst du das einstellen ... und wenn du abends 40 oder 60 Watt magst, reicht ein Knopfdruck.

Alles natürlich in gewissen Grenzen und abhängig von der Wicklung, dem verwendeten Verdampfer und natürlich der Belastbarkeit der / des Akkus.

Ist etwa wie der Vergleich von einem puristischen Kart mit einem modernen PKW mit ABS, ESP usw.
Das Kart macht sicher Laune, dafür ist der PKW einfach flexibler, nutzerfreundlicher und komfortabler.

Meistens bleibt es ja eh nicht bei einer Kombi und nen mechanischen Träger kann man sich ja auch mal zulegen.
Ich hab mittlerweile diverse geregelte Boxen und noch nen mechanischen Tube-Mod... wobei ich letzteren eigentlich nicht mehr nutze.

This post has been edited 2 times, last edit by "wizard69" (Dec 1st 2016, 5:21pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Fussy (01.12.2016)

Fussy

Beginner

Date of registration: Apr 9th 2016

Location: Hessen

Thanks: 8

  • Send private message

member for more than 36 months member for more than 36 months member for more than 36 months

8

Thursday, December 1st 2016, 6:10pm

Alles klar, kannst du mir denn einen guten geregelten AT empfehlen, in den ich auch 2 Akkus bekomme?

Anonork

Intermediate

Date of registration: Nov 5th 2016

Location: cph

Favorite tobacco: Tangiers, was sonst ?)

Thanks: 128

  • Send private message

member for more than 24 months member for more than 24 months

9

Thursday, December 1st 2016, 7:26pm

Also.. nur um das klarzustellen. Der Alien ist auch ein geregelter Akkuträger.

Ich benutze mittlerweile auch überwiegend geregelte Akkuträger aus den Gründen, die Subohmmann angeführt hat.
Mechanisch fahr ich eigentlich nur noch Squonker.

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Fussy (01.12.2016)

Fussy

Beginner

Date of registration: Apr 9th 2016

Location: Hessen

Thanks: 8

  • Send private message

member for more than 36 months member for more than 36 months member for more than 36 months

10

Thursday, December 1st 2016, 9:10pm

Also ich habe mir jetzt alles so weit ich es gefunden habe rausgesucht, hier mal meine Liste:
https://www.besserdampfen.de/smok-alien-…?number=SW14894

https://www.besserdampfen.de/samsung-inr…op-ungeschuetzt

https://www.besserdampfen.de/geekvape-av…tom-airflow-4ml

https://www.besserdampfen.de/ud-ss316l-w…nkl.-muji-watte
Gibt es dazu noch irgendwas zu sagen oder passt das alles so wie es ist zusammen?
Achja, wegen dem Wickelkid, ich habe auf der Seite jetzt nur eins für 55€ gefunden, aber das hier müsste doch auch gehen oder nicht?
Wickelhilfe Set UD: Amazon.de: Drogerie & Körperpflege

Watte müsste die bei dem Draht doch ausreichen oder sollte ich vorsichtshalber gleich noch etwas mehr mitbestellen? Würde dann aber die Koh-Gen-Do aus Japan nehmen.
Aber schonmal vielen Dank, ihr habt mir echt sehr geholfen. :rolleyes:


wizard69

SUBOHMMAN

Date of registration: Oct 17th 2011

First name: Jens

Location: Bürstadt (Hessen)

Favorite tobacco: Nakhla Mix

Thanks: 2436

  • Send private message

member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months member for more than 84 months

11

Friday, December 2nd 2016, 8:49am

Ich denke, dass passt so weit.
Ich persönlich hätte mich wohl eher für den Limitless RDTA entschieden, aber das ist wohl Geschmackssache.

So ne Wickelhilfe braucht man nicht zwingend ... ich nutze da so Uhrmacher-Schraubendreher für nen Euro aus dem Tedi.
Die haben den Vorteil, dass du die Wicklung auf dem Dreher lassen und direkt montieren kannst.
Kleine Schraubendreher brauchst du eh :)
Ein kleiner Drahtschneider, ne kleine spitze Zange, Pinzette und so sind auch hilfreich.
Aber da entwickelt jeder seine eigene Methode.
Ich wickel meine Verdampfer gerne auf dem Ohmmeter, find ich einfach angenehmer, als auf dem Träger zu wickeln.
Hab mittlerweile zwei kleine Werkzeugkästen für den ganzen Kram :)

Die Muji ist für das bisschen recht teuer. Ich persönlich wechsele meine Watte recht oft. Da wären mir drei Euro für drei Pads echt zu fett.
Guck mal ob du auf Dauer an größere Gebindekommst.

This post has been edited 2 times, last edit by "wizard69" (Dec 2nd 2016, 9:32am)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Fussy (07.12.2016)

Anonork

Intermediate

Date of registration: Nov 5th 2016

Location: cph

Favorite tobacco: Tangiers, was sonst ?)

Thanks: 128

  • Send private message

member for more than 24 months member for more than 24 months

12

Friday, December 2nd 2016, 6:28pm

Der Avocado ist ziemlich frickelig die Watte in die Dochtlöcher zu bekommen.
Ich würde auch lieber einen von ijoy nehmen, am besten den Combo, der kommt
auch noch mit verschiedenen Decks und der Option fertigcoils zu benutzen.
Sind aber alles keine Tröpfler sondern sind Tankverdampfer. Das ist dir klar, oder?

Ja, die Watte ist abartig teuer für die kleine Menge. Aber gut... einmal für den Anfang... ok.
Aber lieber gleich ne grosse Packung Kendo von ebay, sag ich.

Die Wickelhilfe ist ok, die hab ich auch. Und Seienschneider wäre nicht schlecht. Nagelknipser geht aber auch
bei nicht zu dicken Drähten.

Ich habe diese Kombi übrigens für ein anderes Forum fotografiert. Passt, oder?

This post has been edited 1 times, last edit by "Anonork" (Dec 2nd 2016, 6:38pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Fussy (07.12.2016)

Fussy

Beginner

Date of registration: Apr 9th 2016

Location: Hessen

Thanks: 8

  • Send private message

member for more than 36 months member for more than 36 months member for more than 36 months

13

Friday, December 2nd 2016, 11:21pm

Okay, also ist der Verdampfer von iJoy doch die besser Wahl, da ich mit dem auch mal fertige Wicklungen dampfen kann, da der ja auch mit verschiedenen Decks geliefert wird. Der hat ja auch einen größeren Tank, wobei ich 6.9 schon irgendwie krass groß finde. :D
Drahtschneider, kleine Schraubenzieher etc. habe ich alles schon daheim, sollte also kein Problem sein.
Bei der Watte ging es ja um den Draht, die Watte gibts gratis dazu. Aber da das anscheinend doch ziemlich wenig ist, werd ich mir gleich noch was mitbestellen.
Achja zu dem Ladegerät, ich hab jetzt auf der Seite keins von Efest gefunden, kann ich auch einfach das hier nehmen:
https://www.besserdampfen.de/xtar-vc2-usb-ladegeraet-2-schacht

Anonork

Intermediate

Date of registration: Nov 5th 2016

Location: cph

Favorite tobacco: Tangiers, was sonst ?)

Thanks: 128

  • Send private message

member for more than 24 months member for more than 24 months

14

Sunday, December 4th 2016, 10:06pm

Naja.. die Watte wird schon ein Weilchen halten... Monate.

Beim Xtar-Ladegerät kannst du getrost zugreifen. Die sind sehr renommiert.
Allerdings würde ich gleich ein 4-Schacht-Gerät nehmen.
Das wird wahrscheinlich (aus Erfahrung) nicht dein einziges Mod und Set Batterien bleiben.
Dann ist es nett, mehrere Sets gleichzeitig laden zu können.

Ahja... mindestens zwei Sätze Batterien wären gut, wenn du von den Kippen wegwillst. Damit du
immer was zu dampfen hast und nicht warten musst bis sich die Batterien wieder aufgeladen haben.

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Fussy (07.12.2016)

Fussy

Beginner

Date of registration: Apr 9th 2016

Location: Hessen

Thanks: 8

  • Send private message

member for more than 36 months member for more than 36 months member for more than 36 months

15

Wednesday, December 7th 2016, 2:04pm

Okay, dann werde ich mir das Ladegerät von Xtar nehmen, ob 2- oder 4-Schacht muss ich noch mal gucken.
Da ich wie oben schon erwähnt keine Kippen rauche, kann ich auch mal ganz entspannt für ne Woche oder so auf die Dampfe verzichten, daher sollte das mit den Akkus kein Problem werden, zwei werden für den Anfang wohl ausreichen.
Dann bedanke ich mich nochmal für deine Hilfe, hat mir sehr weiter geholfen. :thumbsup:

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Anonork (07.12.2016)