Anonork

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 5. November 2016

Wohnort: cph

Lieblingstabak: Tangiers, was sonst ?)

Danksagungen: 115

  • Nachricht senden

Seit über 12 Monate Mitglied

1

Donnerstag, 30. März 2017, 10:27

Tradi-Kauf: Khalebbo oder Farida

Eine neue Shisha soll her. Und diesmal soll es eine Tradi werden mit allem Pipapo... Böhmische Base, Lederschlauch und so.
Ich kann mich nur einfach nicht entscheiden, ob es eine Khalebbo Al Hasakah oder eine Farida Tunisi Laser (El Heyba) werden soll.

Vom Design her gefallen mir sie eigentlich beide sehr gut. Hab auch einigermassen viel im Tradi-thread geschmökert. Hat mich aber eher mehr verunsichert :P
Welche würdet ihr bevorzugen und warum? Verarbeitung/Haltbarkeit? Rauchverhalten? Andere Faktoren?

Tauchrohrdurchmesser der Khalebbo ist 9 mm. Der der Farida wohl 12 mm.
Rauchsäule ist bei der Khalebbo aus Edelstahl, bei der Farida aus Kupfer.

Ole1893

Profi

Registrierungsdatum: 26. Februar 2016

Vorname: Oliver

Lieblingstabak: AK Pfirsich

Danksagungen: 295

  • Nachricht senden

Seit über 24 Monaten Mitglied Seit über 24 Monaten Mitglied

2

Donnerstag, 30. März 2017, 17:58

Ich bin immer der Meinung, man sollte nach dem eigenen Geschmack gehen. Vom Rauchverhalten würde ich eher zur Khalebbo greifen, da der Anzug besser ist, aber auch da sind die Geschmäcker verschieden. ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Anonork (30.03.2017)

Harvester Of Sorrow

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 24. Januar 2015

Lieblingstabak: Amy Gold Sweet Harmony

Danksagungen: 89

  • Nachricht senden

Seit über 36 Monaten Mitglied Seit über 36 Monaten Mitglied Seit über 36 Monaten Mitglied

3

Donnerstag, 30. März 2017, 22:05

Ich habe beide Pfeifen und wie Ole schrieb, man sollte sich nach eigenem Geschmack richten, denn Qualitätsmäßig sind beide sehr gut. Die Khalebbo hat einen besseren Anzug und das Blubbern ist sehr angenehm vom Klang. Die Fertigungsqualität der Khalebbos schwankt stärker. Besonders bei Al Hasakah musst du aufpassen, denn die neueren Chargen haben geknicktes Ventilrohr und es ist sehr schwer bis unmöglich auszublasen. Also entweder neue Charge und basteln, oder alte Charge gebraucht kaufen, die alte ist auch insgesamt besser verarbeitet und die Gravuren sind filigraner.

Die Farida hat besseren Durchzug, Blubbern ist "sportlicher" und die Gravuren sind tiefer. Sie sind ausserdem massiver. Und es gibt auch Faridas mit Edelstahlinnenohren. Da der Kopfadapter bei Farida breiter ist, musst du evtl. das Innenloch des Kohletellers verbreitern falls du einen anderen nehmen solltest. Und das Tauchrohr ist länger als bei der Khalebbo, manche kürzen dieses, ich habe aber meins so gelassen.

Es ist sicherlich besser dem eigenen Geschmack zu folgen, jedoch muss man beide Pfeifen geraucht haben, um sich entscheiden zu können.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Anonork (30.03.2017)

Anonork

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 5. November 2016

Wohnort: cph

Lieblingstabak: Tangiers, was sonst ?)

Danksagungen: 115

  • Nachricht senden

Seit über 12 Monate Mitglied

4

Donnerstag, 30. März 2017, 22:30

Danke, das war jetzt schon mal sehr hilfreich. Und genau die Art von Infos, die ich mir erhofft hatte.
Hatte mich schon gefragt, wie das mit den neuen Chargen von Khalebbo so aussieht. Ich müsste wohl neu kaufen, da
ich nicht in D wohne und diese Shishas hier so gut wie gar nicht in Umlauf sind.
Geknicktes Ventilrohr als neues Designfeature, was nicht so richtig funktioniert? Also ein wenig Basteln wäre ich nicht abgeneigt,
solang ich nicht löten muss. Wie sähe denn der DIY-fix aus?

Bin immer noch zerissen zwischen den beiden Pfeifen. Über kurz oder lang werde ich mir wohl beide kaufen... müssen... grmmmbl.

Ole1893

Profi

Registrierungsdatum: 26. Februar 2016

Vorname: Oliver

Lieblingstabak: AK Pfirsich

Danksagungen: 295

  • Nachricht senden

Seit über 24 Monaten Mitglied Seit über 24 Monaten Mitglied

5

Donnerstag, 30. März 2017, 22:45

Wenn es eine syrische (wie Khalebbo) werden soll, kannst du auch mal hier schauen. ReallyExtreme - syrische Tradis

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Anonork (30.03.2017)

Anonork

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 5. November 2016

Wohnort: cph

Lieblingstabak: Tangiers, was sonst ?)

Danksagungen: 115

  • Nachricht senden

Seit über 12 Monate Mitglied

6

Donnerstag, 30. März 2017, 23:01

Auch nicht schlecht, Ole1893. Ich finde die Al Hasakah nur vom Design her noch schöner, rein subjektiv.

Wie ist das eigentlich mit der Al Safira? Die würde mir auch noch gefallen von Khalebbo. Ist da was bekannt von
den neueren Chargen? Hat die auch evt. das Problem mit dem Ventilrohr?

Harvester Of Sorrow

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 24. Januar 2015

Lieblingstabak: Amy Gold Sweet Harmony

Danksagungen: 89

  • Nachricht senden

Seit über 36 Monaten Mitglied Seit über 36 Monaten Mitglied Seit über 36 Monaten Mitglied

7

Freitag, 31. März 2017, 21:03

Eine Al Safira (glaube sogar der alten Produktion) gab es bei Shpock wenn ich mich nicht irre. Und löten musst du definitiv, wenn du den Ausblasventil reparieren willst. Dabei nicht gewöhnlich löten, mit Lötkolben, sondern Hartlöten.

Aus der selben Serie der sonstigen syrischen, wie Ole sie verlinkt hat habe ich ebenfalls eine . Das Modell M10, kannst ebenfalls in meiner Galerie anschauen. Sieht megageil aus, besonders mit der Egermann Ruby Red Nuwas Bowl, Verarbeitung mind. genauso gut wie Khalebbo. Nur wegen der Oxidbeschichtung sollte man vorschtiger beim Reinigen sein. Da ist Al Safira oder Hasakah robuster (oder jede andere unbeschichtete Messingpfeife).

Und eine Gegenüberstellung der alten und neuen Chargen der Al Hasakah findest du in den letzten Pages des Tradi-Threads, da habe ich die Unterschiede und Direktvergleich aufgeführt mit Fotos.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Anonork (31.03.2017)

Anonork

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 5. November 2016

Wohnort: cph

Lieblingstabak: Tangiers, was sonst ?)

Danksagungen: 115

  • Nachricht senden

Seit über 12 Monate Mitglied

8

Samstag, 1. April 2017, 00:23

Vielen Dank Harvester of Sorrow. Das war jetzt wieder sehr hilfreich.

Es wird dann doch die Al Hasakah werden bei mir. Weil... ich noch nie eine Syrische geraucht habe,
und gespannt auf das Rauchverhallten bin und... ich sie sehr schön finde. :love:

Habe mit dem Händler meines Vertrauens über die Sache mit dem Ventilrohr geredet. Und er hat mir versichert,
dass die Ventile funktionieren, aber auch, dass er manche Pfeifen nachbessere, weil die Ventile z.B. nicht gelötet seien.
Auch, dass er die Rauchsäulen äusserlich noch mit Flüssigmetall abdichte.

Der Vergleich im Tradi-thread war auch sehr illustrativ und hilfreich. :thumbup: Also das Probllem ist, dass das ventilrohr gequetscht ist.
Aber gerade bei dem dort abgebildetem Exemplar der neuen Baureihe ist es doch nicht sooo schlimm, oder?
Müsste man da was nachbessern? Ich habe allerdings auch das Bild von dem anderen User mit dem Problem gesehen, da wars schon mehr.
Aber sind die Löcher in der Ventilkappe nicht sowieso noch kleiner ?(

Naja ich werde es eben nochmal erwähnen mit dem Ventilrohr meinem Händler gegenüber, vielleicht ja auch mit Bild.
Und hoffen dass er mir daraufhin was gutes schickt. Wenns hart auf hart kommt, löt ich dann eben doch.

DIe M10 ist auch echt knorke. Tolle Sammlung hast du da übrigens. Eine Schöner wie die andere.

Um eine Farida werde ich wohl auch nicht herum können auf die Dauer. Seufz.

Harvester Of Sorrow

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 24. Januar 2015

Lieblingstabak: Amy Gold Sweet Harmony

Danksagungen: 89

  • Nachricht senden

Seit über 36 Monaten Mitglied Seit über 36 Monaten Mitglied Seit über 36 Monaten Mitglied

9

Samstag, 1. April 2017, 21:57

Ja, das ist echt infizierend. Als ich die erste Tradi hatte, dann kamen die anderen in kürzester Zeit hinterher. :rolleyes:

Bestellts du bei Mäxsells? Zumindest weiss ich, dass er mit Flüssigmetall arbeitet und bietet es den Kunden an. Aussen sehe ich da kein Problem, aber überall dort, wo Flüssigmetall in Kontakt mit Wasser oder einzuatmender Luft/Rauch kommt hätte ich so meine Bedenken. Es ist ja schliesslich ein 2K_Klebstof in Metallfarbe, also Lösemittelhaltig, mehr nicht. Aber vielleicht kann da jemand mehr Informationen über (un)Bedenklichkeit des Flüssigmetalls beisteuern.

Anonork

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 5. November 2016

Wohnort: cph

Lieblingstabak: Tangiers, was sonst ?)

Danksagungen: 115

  • Nachricht senden

Seit über 12 Monate Mitglied

10

Sonntag, 2. April 2017, 01:16

Ja ich muss langsam machen. Ich hab sowieso keinen Platz bei mir :P

Aber sag mal: Beeinträchtigt so ein gequetschtes Rohr die Funktion des Ventils überhaupt?
Sind die Löcher in der Kappe nicht sowieso kleiner? Ich weiss es nicht...

Ja Mäxsells... Das Flüssigmetall wird nur äusserlich aufgetragen, um zu vermeiden dass beim Reinigen Wasser von
aussen in die Hohlräume der Shisha dringt.

Kashmirhans hat da ein Video über Khalebbo mit Flüssigmetall abdichten gemacht. Er benutzt da ein bestimmtes, das von der Firma Berner, von
dem er sagt es sei geschmacksneutral. Hab vergessen, ob er was über gesund sagt. Kannst dir ja mal anschauen.

Lord Ater

Moderator

Registrierungsdatum: 8. Juli 2006

Lieblingstabak: Traditionell und/oder ungewaschen.

Danksagungen: 2207

  • Nachricht senden

Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied Seit über 144 Monaten Mitglied

11

Sonntag, 2. April 2017, 14:01

Die Lösemittel verflüchtigen sich ja logischerweise beim Härten. Wenn es nicht mehr riecht, sollte man auf der sicheren Seite sein.

Keisura

Profi

Registrierungsdatum: 30. August 2016

Wohnort: nähe Frankfurt

Lieblingstabak: Viele und immer wieder wechselnd...

Danksagungen: 404

  • Nachricht senden

Seit über 24 Monaten Mitglied Seit über 24 Monaten Mitglied

12

Sonntag, 2. April 2017, 14:15

Typische "2K-Kleber" basieren auch eben nicht(!) auf Lösungsmitteln, sondern auf Kunstharzen und Aminen als Härter. Während der Aushärtung entsteht hauptsächlich Wärme.
Ausgehärtet, sind die entstehenden Kunststoffe sowohl thermisch als auch chemisch stabil. Die Anwendung ist also nicht nur am Ventil eher unproblematisch.

Ich verwende 2K-Kleber im Aquarium u.a. zur Befestigung von Korallen. Lösungsmittel würde ich da nie einbringen bzw. wären diese der sofortige Tod für Wasser und Bewohner...
Von daher sehe ich absolut keine notwendigen Bedenken ;)

Gruß Kei

Anonork

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 5. November 2016

Wohnort: cph

Lieblingstabak: Tangiers, was sonst ?)

Danksagungen: 115

  • Nachricht senden

Seit über 12 Monate Mitglied

13

Sonntag, 9. April 2017, 18:08

So... ich rauche gerade meine Khalebbo zum zweiten mal und dachte mir,
ich will den thread für die Nachwelt aufwerten. Es heisst ja immer: Benutze die Suchfunktion ^^

Die Shisha ist sehr schön, kam auch relativ sauber bei mir an (aussen, die Rohre innen ganz schön verdreckt).
Die Verarbeitung find ich gut, die Verzierungen schön. Ich fühl mich auch für den
relativ hohen Preis von 94.95 (in Kombi mit Boho-Bases etwas weniger) nicht beschissen.

Die Pfeife raucht sich einfach traumhaft... sehr, sehr fein. Meine beste Shisha bis jetzt, kein Zweifel.
Ohne jeden Aufwand stellen sich dichte, leckere Rauchschwaden ein... Träumchen ^^

Das Rohr des Ventilrohres sieht tatsächlich auch bei mir länglich gequetscht aus, das tut der Funktion
jedoch überhaupt keinen Abbruch. Die Base lässt sich problemlos und ohne Aufwand leeren. Feature:
Bei stärkerem Ausblasen geht die Luft auch noch durch den Kopf und kühlt diesen ab. :thumbsup: