Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Shisha & Wasserpfeifen Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

HerbieDD

Anfänger

Registrierungsdatum: 7. Januar 2013

Vorname: Willy

Wohnort: Dresden

Lieblingstabak: Al-Waha; Starbuzz; Social Smoke

  • Nachricht senden

Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied Seit über 60 Monaten Mitglied

1

Dienstag, 8. Januar 2013, 00:57

Shisha-cafés, -bars und -lounges in Dresden

Hallo an alle aus Dresden und Umgebung und an alle die Dresden besuchen möchten.

Ja ich weis es gibt schon 2 Threads über Dresdens Shisha-lokalitäten, doch aus dem einen
ist nie wirklich was geworden und bei dem anderen kann ich nichts Posten.

Dennoch möchte ich mich jetzt doch mal zu Wort melden und alle relevanten Shishabars in Dresden beschreiben und meine eigene Meinung dazu abgeben.

Erst einmal eine Liste der mir bekannten mehr oder weniger Shishabars.:


- Habibi
- Magnolia
- Canapé
- Carpe Noctem
- Bailamor
- Sultan Palast
- Efes
- Mydea
- Reisekneipe
- Nara
- Bullbol

Habibi: Das Habibi ist allgemein als Shishabar bekannt und war wohl auch die erste in Dresden überhaupt. Es befindet sich auf der Louisenstraße
in der Dresdner Neustadt (In der Neustadt befinden sich meines Wissens nach alle Shishabars in Dresden). Des weiteren ist das Habibi aber nicht nur eine Shishabar sondern zählt, wie man auch der Außenbeleuchtung entnehmen kann als Restaurant. Kommen wir zur Bewertung. Personal: Das Personal ist sehr wechselhaft gelaunt, es kommt auch ganz darauf an wie man denen gegenüber tritt. Ich war einige Jahre dort Stammgast und kam bestens mit dem Personal klar, aber ich habe auch bemerkt wie das Verhalten anderen Gästen gegenüber war und ich muss sagen, wenn bestimmte Gäste dem Personal nicht passen, dann bekommen die das auch knallhart zu spüren (genervtes Reagieren, wenig Aufmerksamkeit und Lustlosigkeit). Wenn man es sich allerdings nicht von Anfang an mit ihnen verscherzt hat man ein freundliches und zuvorkommendes Team, selbst der Chef kümmert sich noch eigens um den Gast und lässt einen spüren, dass man wirklich herzlich willkommen und gern gesehen ist. Shishas: Der Normale Shishapreis liegt bei 4€ und der Preis für Spezialtabak liegt bei 6€. Bei den 4€ Shishas tippe ich auf Nakhla, bei 6€ kann ich es beim besten willen nicht mit Sicherheit sagen. Ich habe den Spezialtabak dort mehrfach käuflich erworben und vom Schnitt her sah der IMMER wie ein extra feuchter Al Waha aus. Allerdings haben mir andere Leute schon mehrfach erzählt, dass das Personal auf fragen hin mit Al Fakher antwortet. Allerdings finde ich es nicht schwer einen AF von einem Waha zu unterscheiden, also irgendwas passt da nicht ganz. Das Setup ist ein für arabische Shishabars typisches Setup. Syrische "Edel"Wasserpfeife mit mini Inhale-Kopf und Selbstzünderkohle. Standard MYA-Schlauch. Qualmt und Schmeckt die ersten paar Minuten gut, dann wird der Tabak zu heiß, schiebt man die Kohle beiseite. Dann schmeckts erstmal wieder, irgendwann lässt der Rauch nach,dann will man die Kohle wieder in die Mitte schieben aber braucht schon neue, da davon nicht mehr viel übrig ist. Neue Kohle dauert von 1 Minute bis zu einer halben Stunde oder auch gar keine bekommen. Wie sich das bei denen mit neuer Kohle verhält habe ich bis jetzt aber eigentlich noch gar nicht verstanden. Ich habe eigentlich immer neue Kohle bekommen, aber vielmals wurde mir auch schon von anderen erzählt, dass es keine neue Kohle gibt oder auch dass man für neue Kohle noch mal 1€ bis 1,50€ verlangt hat. Was daran wahr und was falsch ist kann ich schlecht beurteilen. Getränke: Getränke gibt es das Übliche was eine normale Bar haben sollte. Diverse Flaschenbiersorten, die gängigen Cocktails und natürlich typisch für eine Syrische Bar: Tee´s und diverse andere Heißgetränke. Speißen: Die Speißen werde ich nicht bewerten, da ich hier Shishabars beschreibe und nicht Restaurants, ja das Essen ist besser als in jeder anderen Shishabar in Dresden aber das essen ist natürlich auch teurer als die Speißen die es in anderen Shishabars gibt.
Preislich spielt sich ansonsten alles im für die Neustadt üblichen Rahmen ab.

Sultan Palast: Der Sultanpalast ist tatsächlich "nur" eine Shisha und Cocktailbar ohne Restaurantstatus. Personal: Freundlich, Nett, Zuvorkommend. Hier gibt es aber Personaltechnisch wieder eine Besonderheit. Der Personaltisch befindet sich mitten im Gastraum, wo wohl meist Freunde und Familie des Personals sowie das Personal selbst zusammen sitzen, auch während der Öffnungszeiten. Nun gut man muss sagen es ist nun auch nicht sonderlich schwer einen Laden mit, ich schätze mal 30 bis 40 Sitzplätzen, als Servicekraft den Abend über in Schach zu halten, dann muss man wohl öfter mal auf Freunde zurück greifen die einem die Zeit vertreiben. Und überhaupt ist die Stimmung in der Bar Abends eher so als kennt jeder einfach jeden. Das ist ein Verhältnis zwischen Gast und Personal entweder man mag es oder man ist genervt davon, wenn quer durch den Raum auf arabisch noch ein Tee oder neue Kohle geordert wird. Ich selbst gehe ab und zu dahin, dann aber um solche Uhrzeiten wie Nachts um 3 halb 4 wenn ich dann Feierabend habe und der Laden eigentlich leer ist. Wie sinnvoll es für den Sultanpalast ist die Öffnungszeiten am Wochenende strikt bis um 5 durchzuziehen selbst wenn der Laden ab um 3 leer ist, ist fragwürdig, aber das sollte dann wohl nicht mein Problem sein. Shishas: Syrische Pfeifen, variierende Tabakmarken (Al Waha, Al Sultan, Al Fakher), verschiedene Hüte, verschiedene Schläuche und "Saisonal" wechselnd zwischen Selbstzünderkohle und Kokoskohle (aber zumindest wird zügig Kohle nachgelegt egal welche Sorte). Im Großen und Ganzen können sie Shishas bauen und die schmecken meistens auch ganz gut, aber man hat sich glaube ich noch nicht so richtig entschieden wie man sie wirklich bauen will. Laut meinem letzten Stand kostet die Shisha 5€, sicherlich variabel. Was ja aber alles kein Problem ist, da sich wie gesagt im Laden eh alle kennen und wahrscheinlich auch jeder seine eigenen paar Gramm Tabak da hat und jeder ja auch mal schnell sagen kann ob er lieber die schnelle Selbstzünderkohle oder lieber die bessere Kokoskohle haben will. Getränke: An sich wieder alles was eine normale Bar haben sollte, allerdings hier ein riesen Cocktail-Angebot die, wenn die Cocktails der Barkeeper macht auch richtig gut sind. Allerdings kann man das ab ca. nachts halb/um 3 nicht mehr erwarten, denn dann ist der Barkeeper meistens schon weg. Was soll auch nachts um 3 in einem Laden mit so wenig Sitzplätzen noch passieren. Dann macht die Servicekraft, die mit einer Freundin da sitzt, die Cocktails und naja dann halt nach Anleitung. Einzig und allein die Shishas sind dann noch genauso wie den ganzen Abend, da das die Servicekraft nicht kann muss der `Shishameister`nämlich doch noch selbst da bleiben.
Preistechnisch liegen wir hier etwas höher als im neustadttypischen Durchschnitt, aber die Preise sind dennoch angemessen.

Mydea: Meine Jugendshishabar . Als ich noch jünger war als 18 und die meisten Shishabars, trotzdem das gesetzt noch nicht offiziell war, schon auf P18 umgestellt haben, war das die einzige Möglichkeit noch an seine Shishas zu kommen. Das Laden boomte man stand stundenlang Schlange vor der Tür um überhaupt irgendwann mal rein zu kommen, und dann: Das Gesetz: Shisha P18. Ab dann ging es nur noch Berg abwärts. Die Unter 18 jährigen durften nicht mehr rein, das ältere Klientel hatte sich neue nicht so überlaufene Bars gesucht, somit gab es einfach erstmal keine Gäste mehr. Zum Samstag wo alles in der Neustadt überfüllt ist, war der Laden halb leer und das hat man dem Personal angemerkt. Einfach keine Lust mehr in dem Laden zu stehen und selbst am Wochenende für einen Minimallohn und ohne Trinkgeld, da es ja keine Gäste gab die welches hätten geben können, die Zeit vertreiben. Auch wenn man das Mydea in Dresden noch als Shishabar kennt, hat es seine besten Zeiten hinter sich und ich befürchte aus diesem Tief kann es sich auch nicht mehr großartig erholen. Das "alte" Personal was schon nicht all zu viel war sehe ich in der Zwischenzeit in anderen Bars arbeiten und an der Tür hängt seit Monaten wenn nicht sogar schon fast Jahren ein Zettel, dass Personal gesucht wird. Und ich glaube nicht, dass es daran liegt dass einfach so viel zu tun ist, dass das das Personal nicht mehr schafft, sondern dass das Mydea wohl mal ne Weile zu machen müsste damit das Personal mal frei machen kann. Über das jetzige Personal und die Shishas sowie Getränke kann ich also nicht viel sagen, da ich dort seit einer sehr langen Zeit selbst nicht mehr war. Ich denke das Mydea hält sich nur durch den einen einzigen Vorteil am Leben den es den anderen Shishbars gegenüber hat. Der wohl zentralste Punkt in der Neustadt, Louisenstraße Ecke Alaunstraße, wodurch sich wohl doch gerade so genügend Leute dort hin verirren um zu Überleben.

Magnolia Shishalounge: Hierbei halte ich mich gewollt sehr zurück, was Kritik bzw. Lob angeht. Sagen wir mal so: Ich bin in dem Fall parteiisch. Genauer gesagt, ich Arbeite in der Magnolia Shishalounge. Angefangen habe ich dort als `Shishameister`was ich ca. ein dreiviertel Jahr lang fast täglich gemacht habe. Dann habe ich mir gedacht warum nicht in die anderen Bereiche reinschnuppern. Naja ich der Zwischenzeit bin ich zu 90% Barkeeper und zu 10% Shishameister und Servicekraft. In den anderen Threads zum Thema Dresden Shishabars habe ich viel Kritik gelesen was das Magnolia angeht, allerdings ist diese Kritik sehr veraltet. Ich sag mal so in den knapp 1,5 Jahren die ich jetzt in dem Laden bin hat sich viel verändert, einerseits durch neues Personal und andererseits durch einen neuen Inhaber. Zum Thema Shishas z.B. Wir haben nicht mehr die "Kaya Syrien Style 2" sondern haben in der Zwischenzeit das gesamte Sortiment auf Kaya PN 630 umgestellt. Dazu kommen noch ein paar Nargilem NPS. Tabak wird sofern erhältlich aussschließlich von Al Waha verwendet, ich sage sofern erhältlich weil bestimmte Sorten wie z.B. Maracuja und Brombeere von Al Waha nicht bzw. nur ganz selten erhältlich sind. Klar muss man sagen dass wir uns Preislich in der Zwischenzeit in einem anderen Bereich aufhalten als alle anderen Shishabars aber wir haben unsere Gründe dafür die Ihr versteht wenn ihr vorbei kommt.

Leider habe ich gleich keine Zeichen mehr, also geht es bald in einem extra Post weiter.
Mir ist egal welche Shisha und welches Equipment du besitzt, das Rauchergebnis ist entscheidend!

#Schei* auf Markenhype
#Hauptsache es qualmt und schmeckt
#Smoke & Peace